Infomesse Grebenau: Windparkplaner stehen Rede und Antwort
Gesellschaft

Infomesse Grebenau: Windparkplaner stehen Rede und Antwort

Persönliche Gespräche statt Frontalveranstaltung: ABO Wind stellte im hessischen Grebenau seine Pläne für vier Windkraftanlagen vor. Vier Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 13,2 Megawatt sind geplant.

Persönliche Gespräche statt Frontalveranstaltung: ABO Wind stellte im hessischen Grebenau seine Pläne für vier Windkraftanlagen vor. Vier Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 13,2 Megawatt sind geplant.

PM vom 31.08.2016 - Bildquelle: ABO Wind AG

  • ABO Wind lud ein zur Infomesse Windenergie
  • Vier Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 13,2 Megawatt geplant
  • ABO Wind informiert weiter auf www.windpark-grebenau.de

(Grebenau/Wiesbaden, 31. August 2016) Persönliche Gespräche statt Frontalveranstaltung: ABO Wind stellte im hessischen Grebenau seine Pläne für vier Windkraftanlagen vor. Rund 80 Bürgerinnen und Bürger besuchten am gestrigen Dienstagabend die Johanniterhalle, um sich über den Windpark zu in-formieren. Das Unternehmen plant südöstlich von Grebenau vier Windenergieanlagen des Typs Nordex N131 mit einer Nennleistung von je 3,3 Megawatt und 230 Metern Gesamthöhe.

Ende 2015 stellte ABO Wind einen Genehmigungsantrag beim Regierungspräsidium Gießen. Vergange-nen Monat lagen die Antragsunterlagen für den Windpark zur Einsicht für alle interessierten Bürger im Rathaus aus. Für die Infomesse bereitete ABO Wind die wichtigsten Aspekte der Planung nun auf einer Reihe von Plakaten auf, die an Stellwänden in der Johanniterhalle zu sehen sind. So konnten sich die Infomessebesucher auf einem Rundgang einen Überblick über den genauen Standort und Bau der Anla-gen, Schall und Schattenwurf sowie die Auswirkungen auf das Landschaftsbild und den Naturschutz verschaffen. Für anschließende Fragen und Diskussionen standen Mitarbeiter von ABO Wind sowie vom HessenForst zur Verfügung. Die neu eingerichtete Website www.windpark-grebenau.de hält Anwohner in den kommenden Monaten über die Planungen und den Bau auf dem Laufenden und bietet die Möglich-keit zur Kontaktaufnahme.

ABO Wind-Teamleiter Manuel Schmuck begründete die Entscheidung für das neue Veranstaltungsfor-mat: „Bis vor kurzem haben wir unsere Windparks mit einer Präsentation und einem Vortrag vorgestellt.

Dabei kommen aber die persönlichen Gespräche mit den Besuchern oft zu kurz. Und unsere Ausstellung hier in der Johanniterhalle kann sich jeder in seinem eigenen Tempo ansehen.“ Projektleiter Lars Oelker ergänzte: „Die Infomesse passt zu unserem Unternehmen. Wir sind ein Mittelständler mit festen An-sprechpartnern für jeden Windpark. Wir möchten, dass die Anwohner uns kennen und sich mit Fragen auch direkt an uns wenden können.“

Von großem Interesse waren für viele Bürger die so genannten Visualisierungen – Fotomontagen, die von verschiedenen Orten in der Umgebung aus perspektivisch korrekt zeigen, wie der realisierte Wind-park aussehen wird. Auch zu weiteren Themen der Windparkplanung stellten die Besucher zahlreiche Fragen, zum Beispiel zu den Abständen zu den Siedlungen, Schall und Schatten, Naturschutz, Wind-parkbau im Wald sowie allgemein zur Energiewende. Die Bewirtung der Besucher übernahm der Ge-mischte Chor Grebenau.



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen