City Express Logistik GmbH GmbH Nachhaltigkeit & CR | LifeVERDE

City Express Logistik GmbH - Wir über uns



City Express Logistik GmbH GmbH

Anschrift:
Borgfelder Str. 30
20537 Hamburg

Telefon: 040-25408020
Fax: 040-25408029
Email: thomas.huetter@cityexpress.de

Mitarbeiter: 20 kfm, 170 Kuriere
Standorte: Hamburg

Webseite: www.cityexpress.de

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

38 Jahre in Hamburg

City Express wurde am 30.01.1973 als regionaler Stadtkurierdienst gegründet und ist noch heute ein inhabergeführtes Unternehmen. Cirka 180 Kuriere - vom Fahrrad über elektroRoller, Pkw-Kombi und Kleintransporter bis hin zum 7,5 Tonner Lkw - sind täglich im Einsatz und 20 Mitarbeiter kümmern sich im Büro um Kundenwünsche - auch nach Feierabend und am Wochenende sind wir erreichbar

Mehr als 1.500 Stammkunden vertrauen auf unseren Service. Mit über 60% Dauertouren sind wir der Spezialist für diese Einsätze in Hamburg. Neben Kurierfahrten dominieren Mehrwertleistungen, die unsere Logistikpalette abrunden. So lagern und verwalten wir beispielsweise Druckerzeugnisse und steuern Mailings. Bei der Auslieferung von Handys nehmen wir Identitätsprüfungen des Empfängers vor und tauschen defekte Geräte aus, wie z.B. Monitore oder Waschmaschinen.




UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Grüne Stadtlogistik

Wir tun was für ein besseres Klima - und wirtschaften nachhaltig. Als Transporteure wollen wir die Umwelt künftig weniger belasten, indem wir weniger Öl verbrennen, weniger Papier und anderen Müll produzieren und Energiefresser gegen Energiesparer austauschen. Wir haben im April 2010 begonnen elektroFahrzeuge einzusetzen, die mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen CO2-frei Transporte durchführen können und wollen diese saubere Flotte mit möglichst vielen Kundenaufträgen weiter ausbauen.

Es ist zu erwarten, dass die Umweltbehörde eine Umweltzone einrichtet oder bestimmte Strassenzüge in der City nur für umweltfreundliche Fahrzeuge befahrbei sein werden. An den Autostrom-Ladesäulen, die jetzt nach und nach installiert werden, können auf diesen Stellplätzen Elektrokleintransporter Strom laden und für Anlieferungen und Abholungen stehen, ohne in der 2. Reihe parken zu müssen. Sie behindern nicht den Verkehr und tragen dazu bei, dass dieser in der City fließt und weniger Kohlendioxid ausgestossen wird. Für den Ausbau dieser umweltfreundlichen elektroFlotte suchen wir noch Partner.

Als eines der führenden Kurier-Express- und Stadtlogistik-Unternehmen in Hamburg nutzen wir elektroFahrzeuge nicht nur selbst, sondern  wollen uns mit der eMobilität auch ein zweites Standbein aufbauen. Wir sind seit 2010 Händler von elektroFahrzeugen und darüber hinaus in dem Thema Umweltbewußtsein stark engagiert. Wir sind in Hamburg momentan die ersten und auch einzigen, die mit elektroAutos und elektroRollern gewerblich Kleintransporte hier durchführen - mit großer Resonanz bei Kunden und anderer Öffentlichkeit.

Unter der Marke LUJO vertreiben wir bundesweit Elektrofahrzeuge (eAutos & eRoller) verschiedener Hersteller.

Die momentan verfügbaren eAutos (Kleintransporter und Kleinbusse mit bis zu sieben Sitzen), kommen aus China. Allein deshalb sind sie bezahlbar und kosten deutlich unter 20.000 €. Es sind einfach ausgestattete Nutzfahrzeuge der Klasse N1, die mit Airbag, Radio, elektrischen Fensterhebern und elektrischer Türverriegelung, Anhängerkupplung und Standheizung in verschiedenen Ausführungen geliefert werden können. Die hier abgebildeten eFahrzeuge kommen von SOKON/Dongfeng.

Es wird eine MPR-Garantie für 3 Jahre oder 75.000 km geboten.

Die Reichweite der 12 x 12 Volt Blei-Batterien beträgt 80-100 km. Die Leistung einer 12 Volt-Batterie beträgt 100 A/h. Die Batterien sind recyclingfähig und  haben eine Lebensdauer von ca. 700 Ladezyklen (also 2-3 Jahre), u.a. in Abhängigkeit von den hiesigen Klimabedingungen. Ein neuer Batteriesatz ist je nach Kapazität (Energiedichte) und Qualität ab 1.000,- € erhältlich. Eine Vollaufladung der Batterien entspricht, je nach Strompreistarif, einem Gegenwert zw. 3,- und 3,90 €. Für diesen Betrag kann man 80-100 km weit elektrisch fahren.

Es kann eine Höchstgeschwindigkeit zwischen 85 und 100 km/h erreicht werden mit dem 8 kw starken 144 Volt-eMotor, der eine Spitzenleistung von 20 kw erbringt. Die Ladestromkapazität liegt bei 15,5 kwh.

Die Lieferzeit dieser eAutos beträgt nach Bestellung des Importeurs 4-5 Monate. Die Kfz-Jahressteuer für diese N1-Fahrzeuge liegt zunächst bei ca. 50,- € pro Jahr. Auf Antrag beim Finanzamt werden N1-Lkw (zugelassen für 5 Personen) aber als Pkw versteuert, und diese sind als eAutos in den ersten fünf Jahren steuerfrei.

Die Fahrzeuge können sofort bestellt und in Deutschland problemlos zugelassen werden. Technische Daten finden Sie in unserem Flyer, als PDF-Dokument, das Sie von unserer Homepage herunterladen können.

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Nächste Termine:

Hannover-Messe 2011 - MobiliTec - Leitmesse für Elektromobilität

Auf dem Gemeinschaftsstand des bsm Bundesverband Solare Mobilität in Halle 25 sind wir auch dieses Jahr wieder vertreten - mit einem eRoller und einem unserer elektrischen Kurier-Vans, vom 4.-8. April 2011. 


Tag der Logistik am 14. April 2011

 
"Logistik ist mehr als nur Transport, Lagerung und Umschlag. Am Tag der Logistik gewähren Unternehmen aus Industrie, Handel und Logistik-Dienstleistung der Öffentlichkeit Einblicke in die Vielfalt logistischer Aufgaben. Logistikinstitute stellen ihre Forschungsprojekte vor, Bildungseinrichtungen präsentieren ihre Angebote.

 Der Tag der Logistik steht unter dem Motto „Logistik macht’s möglich“. Mit einer Veranstaltung kann sich jedes Unternehmen und jedes Institut beteiligen, das im Bereich Logistik etwas zu bieten hat."

City Express macht grüne Stadtlogistik mit elektroFahrzeugen erlebbar. 


http://www.tag-der-logistik.de/veranstaltung/1158/Gr%C3%BCne+Stadtlogistik+mit+elektroFahrzeugen

3. Hamburger Klimawoche in der EUROPA-Passage

Vom 23.-30.9.2011 findet in der Europa-Passage die 3. Hamburger Klimawoche statt. Wissenschaftler, Behörden und Unternehmen zeigen in und rund um die Europa-Passage, wie sich der Klimawandel entwickelt und wie wir uns in den kommenden Jahrzehnten darauf einstellen müssen. Wir haben einen Info-Stand in der Passage und zu jeder vollen Stunde zw. 12 und 17 Uhr machen wir Probefahrten mit unseren elektrischen Kurierfahrzeugen mit Interessenten rund um die Binnenalster. Am 28. September findet die Ehrung unseres Projektes "eQria - Grüne Stadtlogistik mit Elektrofahrzeugen" des Wettbewerbs "365 Orte im Land der Ideen" statt. City Express ist einer von 365 Preisträgern 2011.

Veranstaltungen, an denen wir mit unseren elektroFahrzeugen teilnahmen:

3. Hamburger eMobil-Treffen in der HafenCity am 28. März um 18.00 Uhr bei

o.m.t. GmbH
im E-Collection Showroom
Am Sandtorkai 50 (rückwärtiger Eingang)
20457 Hamburg - Hafencity

Der o.m.t.-Gründer, Herr Detlev Repenning ist u.a. auch als Entwickler und Produzent von Lithium-Batterien tätig und hat in seinen Räumlichkeiten Interessierte über den neuesten Entwicklungsstand im allgemeinen und im speziellen bei o.m.t. informiert.

Einweihung: Solar Tank Station Großmannstraße 175

Am Donnerstag, den 3. Februar 2011 wurde die erste Solar Tank Station für Elektromobile in Rothenburgsort durch den Staatsrat Peter Wenzel von der Behörde für Arbeit und Wirtschaft eröffnet. ROTHERMANN ELEKTRO lieferte Stromladesäulen und Technik und B&Q Dachbau Solar installierte die Solaranlage. Nicht nur zwei- und vierrädrige eFahrzeuge konnten hier den ersten Solarstrom zu sich nehmen - an der Grundstücksrückseite gibt es auch einen Anleger für Elektroboote. Staatsrat Wenzel fuhr mit unserem elektroVan und war begeistert.

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Nicht nur Wasser - auch Verkehr und Lieferung müssen zwischen Alster und Elbe "fließen"

Lieferverkehr wird zunehmend selbst auch zum Stauverursacher. Leider steht er zu oft in zweiter Reihe oder fährt zögernd nach einem Parkplatz suchend durchs Viertel und verlangsamt den anderen Straßenverkehr. Untersuchungen belegen, dass hierdurch erhöhte Umweltbelastungen durch vermehrten CO2-Ausstoß und NOx-Belastungen in Innenstädten entstehen. Hamburgs City ist durch seine Lage - Alster in der Mitte, Elbe im Süden - unglücklicherweise dafür prädestiniert. Sie ist das Nadelöhr für den Verkehr zwischen Ost und West der Stadt und in die Innenstadt hinein.

Wir arbeiten daran, dass der Lieferverkehr in der Innenstadt fließt. Wir werden zunehmend mehr umweltschonendere Transportfahrzeuge einsetzen.

Haben Sie Wünsche an die Politik, wenn ja, welche?

Grüne STADTlogistik Hauptstadt

Es muß keine Umweltzone geschaffen oder eine City-Maut eingerichtet werden. Als Sofortmaßnahme kann Abhilfe dadurch erreicht werden, dass Lieferdienste umweltschonender mit ihren Fahrzeugen werden und dafür z.B. von der Stadt bevorzugte Fahrzeug-Stellplätze erhalten, um zu liefern oder abzuholen. Durch eine Selbstverpflichtung der Hamburger Logistikfirmen "grüner" zu transportieren, können Hamburger Politiker weitestgehend auf regulierende Maßnahmen verzichten. Sie müßten zunächst "nur" dafür sorgen, dass allein die im eingeschränkten Halteverbot parkenden Pkw nicht stundenlang diese Flächen blockieren. Denn dies sind Be- und Entladezonen für den Lieferverkehr, der dann nicht in der zweiten Reihe stehen müßte. Wenn dieser Lieferverkehr nun weitestgehend aus Fahrzeugen mit Hybrid-, AutoGas- oder elektrischen (Öko-)Strom-Antrieben bestünde, wäre grüne Stadtlogistik einer Realisation schon näher. Gefordert aber ist ein Stadtverkehrs-Beschaffungslogistik-Konzept, an dem alle Beteiligten sich einbringen müssen, um Hamburg zur Green Logistics Capital zu machen.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.