Suche

FairCup - Wir über uns



FairCup GmbH

Anschrift:
Heinz-Hilpert-Str. 4
37085 Göttingen

Telefon: 0551 – 288 79 832 oder 0551 - 288 79 248
Fax: 0551 – 270 76 898
Email: info@fair-cup.de

Mitarbeiter: 1-10

Webseite: www.fair-cup.de

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

FairCup ist ein Mehrweg-Pfandsystem für Becher, Schalen und Deckel. Partner bei uns sind Cafés, Bäckereien, Tankstellen, Supermärkte etc. Jegliches Geschäft, das to go oder eine Verpackunsgalternative anbieten möchte, kann bei unserem System mitmachen. Es funktioniert ähnlich der Pfandflasche. So bietet ein Café z. B. seinen Kaffee im FairCup an. Der Kunde zahlt an das Café den Pfand für Becher und Deckel und kann diesen, nach dem Verzehr, zum geeigneten Zeitpunkt wieder abgeben. Die Rückgabestelle, dass gleiche Café oder auch ein anderer Systempartner, zahlt dem Endverbraucher das Pfand wieder aus, spült die Produkte und bringt sie wieder in den Umlauf. Der Endkonsument hat keine Kosten. Auch für unsere Systempartner lohnt es sich dennoch finanziell. Die Systemgebühr ist gering und selbst mit den Spülkosten, können bis zu 50 % der Kosten gegenüber Einweglösungen gespart werden. Es gibt zudem die Möglichkeit, unsere Becher und Schalen in Pfandautomaten von z. B. Supermärkten zurückzugeben, wenn diese dafür freigeschaltet sind.

Zudem weisen unsere Produkte viele positive Eigenschaften auf:

  • 100 % recyclebares Polypropylen
  • 100 % in Deutschland produziert
  • Deckel im Pfandsystem enthalten
  • Bis zu 1.000 Mal wiederverwendbar
  • Geruchs- und geschmacksneutral
  • Lebensmittelecht
  • Rückgabe in Leergutautomaten durch spezielle Merkmale möglich
  • Ausgezeichnet mit dem Blauen Engel
  • Die Produkte sind in bis zu 10 verschiedenen Farben erhältlich

FairCup: 0,2 l, 0,3 l, 0,4 l, 0,5 l mit Verschluss- oder Trinkdeckel. Becher = 1 € Pfand, Deckel = 0,5 € Pfand.

FairBox: 500 ml, 1.000 ml mit Verschlussdeckel und Trennwand. Schale = 2 € Pfand, Deckel und Trennwand = 2 € Pfand.

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Mit unserem System möchten wir den Einwegverpackungsmüll reduzieren. Unsere Becher, Schalen und Deckel können bis zu 1.000 Mal wiederverwendet werden. Bereits ab 50 Spülungen sind unsere Produkte nachhaltiger als Einweglösungen. Mit der Teilnahme an unserem System können so wertvolle Ressourcen eingespart werden. Nach dem Lebenszyklus werden die FairCup Produkte eingeschmolzen und somit zu 100 % recycelt. Polypropylen ist hierbei nachhaltiger als Glas, da es robuster und somit langlebiger ist und bereits bei geringen Temperaturen eingeschmolzen werden kann. Zudem vermeidet ein Bepfanden das Müll in der Umwelt ungeachtet weggeworfen wird. 

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Die Umwelt liegt uns am Herzen, so versuchen wir auch unseren Büroalltag möglichst nachhaltig zu gestalten. Unser Strom stammt aus den Solarzellen von unserem Dach. Auch haben wir eine "Wurmkiste", die aus unserem Bio-Müll frischen Kompost herstellt.

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Ein Mehrweg-Pfandsystem ist die Zukunft, da Einwegverpackungen in nächster Zeit verboten werden sollen. FairCup ist mit seinem Angebot hierbei heute bereits besonders fortschrittlich. Unser System ist nicht nur günstiger als das der Konkurrenz, sondern auch sind unsere Produkte besser entwickelt und nachhaltiger. So ist nicht nur die Rückgabe in Pfandautomaten der größten Hersteller möglich, sondern unter anderem wurde auf die Stapelbarkeit ohne Verkeilen und auf spezielle Abflussrinnen für ein optimales Trocknen geachtet. Durch z. B. das Verzichten eines Aufdrucks, welches Stoffreinheit zur Folge hat, wurde FairCup als erster Verpackungsersatz mit dem Blauen Engel ausgezeichnet.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *