Nachhaltige Gesundheit u. Ernährung: Alfred Ritter GmbH & Co. KG

Alfred Ritter - Wir über uns



Alfred Ritter GmbH & Co. KG

Anschrift:
Alfred-Ritter-Straße 25
71111 Waldenbuch

Telefon: 0049 7157 97-0
Email: info@ritter-sport.de

Mitarbeiter: mehr als 250

Webseite: www.ritter-sport.de

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Quadratisch. Praktisch. Gut. – Mit diesem eindeutigen Markenversprechen, den bunten Farben und der charakteristischen Form hat Ritter Sport eine Art Kultstatus erreicht. Nicht nur in Deutschland, wo gut 99 Prozent aller Verbraucher die Marke kennen, auch in über 100 Ländern weltweit ist Ritter Sport inzwischen präsent. Der berühmte Slogan, der längst zu einem geflügelten Wort geworden ist, impliziert aber auch den Anspruch der Alfred Ritter GmbH & Co. KG an ihr eigenes Tun.

„Unser Handeln ist geprägt von Achtung und Wertschätzung gegenüber Mensch und Umwelt“, heißt es dazu im Leitbild des mittelständischen Familienunternehmens. Diese Überzeugung spiegelt sich auch in den Produkten wider. So war Ritter Sport 2008 der erste und bislang einzige Volumenhersteller, der ein eigenes Bio-Sortiment auf den Markt gebracht hat. Diesen Pioniergeist stellte das Unternehmen auch mit der Einführung veganer Sorten 2016 unter Beweis. Das Bio-Sortiment und die veganen Sorten sind auch in weiterer Hinsicht etwas Besonderes: Für sie verwendet Ritter Sport ausschließlich nachhaltig angebauten Kakao aus Nicaragua. Sie sind damit das Ergebnis des über 25 Jahre bestehenden Cacao-Nica Programms für nachhaltigen Kakaoanbau in Nicaragua.

Auch für das restliche Sortiment wird der Anteil an nachhaltig zertifiziertem Kakao Schritt für Schritt weiter ausgebaut. Aktuell geht Ritter Sport davon aus, dass spätestens 2020 – möglicherweise noch früher – die gesamte Produktion auf nachhaltigen Kakao umgestellt werden kann. 2012 feierte die Alfred Ritter GmbH & Co. KG ihren hundertsten Geburtstag. Statt sich auf dem erreichten auszuruhen, steigen die Schwaben nun selbst in den nachhaltigen Kakaoanbau ein und beginnen mit dem Aufbau einer eigenen Kakaoplantage in Nicaragua. El Cacao soll nicht nur langfristig rund 30 Prozent der benötigten Kakaomasse liefern, sondern vor allem eine Plantage mit Modellcharakter werden. Nachhaltiger, agroforstlicher Anbau, Schutz der Biodiversität, faire Löhne und sichere Arbeitsplätze – wieder einmal ein ungewöhnlicher, eben Ritter-typischer Weg.

Mehr zum Thema auf dem Ritter Sport Nachhaltigkeitsblog: https://www.ritter-sport.de/blog/category/nachhaltigkeit

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Als „grüne Schokolade“ ist Ritter Sport gelegentlich bezeichnet worden. Eine Auszeichnung, die vor allem auf das ökologische Engagement der Inhaberfamilie verweist. So war die Alfred Ritter GmbH & Co. KG immer wieder Vorreiter in Sachen Ökologie: Als erstes Unternehmen der Süßwarenbranche erstellte Ritter Sport schon 1991 eine Ökobilanz und wurde 2013 als erster Schokoladehersteller nach dem „Standard Nachhaltiger WirtschaftenFood des Zentrums für nachhaltige Unternehmensführung (ZNU) zertifiziert.

In der Praxis wird das ökologische Engagement zum Beispiel daran deutlich, dass Ritter Sport Schokolade bereits seit 2002 ausschließlich mit Ökostrom produziert wird. „Wer Nachhaltigkeit wirklich ernst nimmt, kann weder an der Atomkraft noch an fossilen Brennstoffen festhalten“, lautet die klare Überzeugung im Unternehmen, das nicht nur Schokolade, sondern auch einen Teil der benötigten Energie über ein eigenes Blockheizkraftwerk selbst produziert. 2016 ist ein neues BKHW in Betrieb gegangen, das leistungsfähiger ist als sein Vorgänger von 2002 und mit dem das Unternehmen jährlich rund 2.900 Tonnen CO2 einspart.

Doch Ritter Sport will mehr: die  CO2-neutrale Produktion. Ab 2022 wird es voraussichtlich soweit sein. Dass dieses Nachhaltigkeitsziel erreicht wird, hängt eng mit dem Aufbau der eigenen Kakaoplantage El Cacao zusammen. Durch die dort praktizierte Agrofortwirtschaft wird dort CO2 gebunden. So generiert Ritter Sport CO2-Zertifikate innerhalb der eigenen Wertschöpfungskette. Experten haben inzwischen auch den CO2-Fußabdruck des gesamten Unternehmens errechnet und kommen zu dem Ergebnis, dass die Alfred Ritter GmbH & Co. KG ab 2022 CO2-neutral produzieren wird. 

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

„Als Familienunternehmen haben wir immer die nächste Generation im Blick, handeln also per se nachhaltig“ – so wird der Inhaber und Vorsitzende des Beirats Alfred T. Ritter häufig zitiert. Nachhaltigkeit hat in der Tat bei Ritter Sport eine lange Tradition. Unter Leitung von Nachhaltigkeitsmanager Georg Hoffmann ist diese in den letzten Jahren weiter strukturiert und in sämtliche Prozesse und Abläufe integriert worden. „Raus aus dem Projektstatus, rein in die tägliche Arbeit“, nennt Georg Hoffmann das. Um den Stellenwert von Nachhaltigkeit zu unterstreichen, wurde bei Ritter Sport eine Top-down-Strategie umgesetzt. Jedes Mitglied der Geschäftsführung fungiert als Pate für einen aus dem Leitbild des Unternehmens abgeleiteten Bereich. Die Aufgabe von Nachhaltigkeitsmanager Hoffmann hat sich im Laufe der Jahre verändert. Heute fungiert er mehr als Koordinator, muss aber selbst keine Projekte mehr entwickeln und Ziele definieren. Das übernehmen inzwischen die einzelnen Fachabteilungen. Sie initiieren und verantworten die konkreten Nachhaltigkeitsaktivitäten des Unternehmens. Gelebte Nachhaltigkeit auf allen Ebenen.

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

„Weltverbesserer“ ist so ein Begriff, den man bei Ritter Sport nicht gerne hört. Impliziert er doch einerseits einen leicht realitätsfremden Idealismus und hat zugleich eine ironische Konnotation. „Als Unternehmen haben wir eine Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft. Und diese Verantwortung nehmen wir sehr ernst“, fasst Andreas Ronken, Vorsitzender der Geschäftsführung der Alfred Ritter GmbH & Co. KG die Grundsätze des Unternehmens zusammen. Nachhaltigkeit ist eben auch eine Frage der Haltung. Und die zeigt sich tagtäglich im Verhältnis zu den 1450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, in der respektvollen Zusammenarbeit mit Lieferanten und dem sorgsamen Umgang mit natürlich Ressourcen. Die über 100-jährige Geschichte des Familienunternehmens Ritter zeigt, Nachhaltigkeit und wirtschaftlicher Erfolg schließen einander nicht aus, sondern bedingen einander.