Suche

Stadtwerke Heidelberg - Wir über uns



Stadtwerke Heidelberg GmbH

Anschrift:
Kurfürsten-Anlage 42-50
69115 Heidelberg

Telefon: 06221 513 - 0
Fax: 06221 513 - 3333
Email: info@swhd.de

Mitarbeiter: mehr als 250

Webseite: www.swhd.de

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Produkte und Dienstleistungen für alle, die unsere Partner in der Energiewende werden möchten

Unsere Kunden sind unsere Partner in der Energiewende. Deshalb bieten wir ihnen viele Möglichkeiten, Energie zu sparen, den verbleibenden Energiebedarf so ökologisch wie möglich zu decken oder Energie sogar klimaschonend selbst zu erzeugen:

  • Einmal im Jahr können unsere Energiekunden einen 30-minütigen Check, den heidelberg ENERGIESPARCHECK basis, kostenlos in Anspruch nehmen. Kunden, die sich für unseren Ökostrom heidelberg KLIMA entschieden haben, können weitere Energiespar-Angebote wie den heidelberg HEIZUNGSPUMPEN-TAUSCH nutzen und so Heizungspumpen schnell und ohne zusätzliche Kosten ersetzen lassen. Außerdem haben wir attraktive Elektromobilitäts-Angebote für sie.
  • Mit heidelberg KLIMA und heidelberg GREEN bieten wir Ökostrom mit hochwertigen Labeln für unsere Kunden – beide können sogar kombiniert werden und ermöglichen somit das Maximum für den Klimaschutz. Bei der Wärmeversorgung ist unser Produkt heidelberg WÄRME das Angebot für alle, die es warm haben möchten und dabei an das Klima denken: Denn inzwischen werden schon 20 Prozent der Wärme aus der hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplung über erneuerbare Energien erzeugt. Unser Holz-Heizkraftwerk erfüllt nebenbei die Bedingungen des Umweltverbandes BUND an den Einsatz nachwachsender Rohstoffe für die Energiegewinnung.
  • Immer mehr unserer Kunden wollen Energie nicht nur verbrauchen, sondern sie auch selbst erzeugen, und das möglichst nachhaltig. Dabei unterstützen wir sie gerne – mit passenden Services. Zum Beispiel mit dem heidelberg ENERGIEDACH, einem Dienstleistungs-Paket inklusive Planung, Bau und Betrieb einer Solaranlage auf dem Dach ihres Hauses, wahlweise als Pacht- oder Kaufmodell. Auch für Mieter, bislang meist Zaungäste bei der Energiewende, bieten wir eine Lösung an: Mit der cleveren Dienstleistung heidelberg MIETERSTROM können sie nun auch Strom vom Dach des Hauses nutzen, in dem sie wohnen. Für unser erstes Mieterstrommodell auf Mehrfamilienhäusern der Baugenossenschaft Neu-Heidelberg eG. haben wir den Deutschen Solarpreis 2017 erhalten. Weitere Angebote für die Erzeugung von klimschonender Wärme sind der heidelberg WÄRMEPUMPENSERVICE, der heidelberg ENERGIEBLOCK oder der heidelberg ERDGAS-WÄRMESERVICE gekoppelt mit Sonnenenergie.

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Energiekonzeption 2020/2030

Unser Ziel ist die Energiewende vor Ort. Denn wir sind überzeugt: Die Energieversorgung der Zukunft ist effizient, erneuerbar, flexibel und regional. In unserer Energiekonzeption 2020, veröffentlicht 2011, haben wir die Bausteine dafür konkretisiert. Zahlreiche Maßnahmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, von der Erzeugung über Speicherung bis hin zum Verbrauch, haben wir schon umgesetzt:

  • Im Jahr 2014 haben wir das neue Holz-Heizkraftwerk in Betrieb genommen.
  • Im selben Jahr gingen sechs neue Blockheizkraftwerke ans Netz, vier davon mit Biomethan betrieben.
  • Der Anteil erneuerbarer Energien an der Fernwärme erhöhte sich damit im ersten Schritt auf 20 Prozent.
  • Parallel wurde die Fernwärme kontinuierlich ausgebaut. Der Anteil dieser hocheffizienten Art der Wärmeversorgung ist inzwischen von 42 auf fast 50 Prozent gestiegen.
  • Auch der Ökostrombezug hat sich erhöht, zusammen mit dem selbsterzeugten Ökostrom liegt der Ökostromanteil an den Stromlieferungen bei rund 80 Prozent.
  • Aktuell entsteht der Energie- und Zukunftsspeicher – ein Wärmespeicher, der für mehr Flexibilität in unserem Energiesystem sorgt und über die Speicherung von Wärme aus erneuerbaren Energien ihren Anteil an der Fernwärme weiter erhöht. 
  • Ergänzend ensteht eine erste Power-to-Heat-Anlage, die Strom aus Wind und Sonne – abhängig vom Bedarf an Wärme und Strom – in grüne Wärme umwandeln kann. Weitere Anlagen folgen.
  • Zudem bauen wir intelligente Kraft-Wärme-Kopplung (iKWK) aus: eine Kombination aus Luftwärmepumpen und flexiblen BHKW.
  • Mit regionalen Partnern arbeiten wir an der weiteren Dekarbonisierung der Fernwärme. Zuletzt ging im Februar 2020 ein abfallbefeuertes Heizwerk in Mannheim ans Netz, sodass auch der CO2-freie Anteil an unserer zugekauften Fernwärme gestiegen ist.
  • Insgesamt lag im Sommer 2020 der Anteil der grünen Wärme an der Heidelberger Fernwärme bei 50 Prozent.
  • Im Bereich Strom setzen wir auf Kraftwärme-Kopplung und auf Solarenergie. Ende 2019 hatten wir 152 Solaranlagen mit einer Leistung von 5 MW in Betrieb. Bis Ende 2021 wollen wir die Leistung auf 10 MW erhöhen. Der nächste Meilnstein soll 2030 erreicht sein: Durch Kooperationen mit Partnern wollen wir eine Leistung von rund 24 MW erreichen.
  • Auch Energiesparen ist ein Baustein unserer Energiekonzeption 2020/2030, denn je weniger Energie wir verbrauchen, umso weniger Kraftwerke benötigen wir. Wir modernisieren aktuell unsere Straßenbeleuchtung. Dabei setzen wir auf LED und nachtschützendes Licht. So senken wir den Energieverbrauch um fast 70 Prozent. Und durch Energiespar-Services, Energiesparberatung und Stromsparwettbewerbe motivieren wir unsere Kunden zum Energiesparen.

Aktuell denken wir die Energiekonzeption für die Dekade bis 2030 weiter. Weitere Erzeugungsanlagen müssen vor allem flexibel sein und dann produzieren, wenn die Nachfrage der Kunden groß ist. Die nächste Stellschraube für eine CO2-freie Zukunft ist daher, für die Wintermonate, wenn mehr Wärme gefragt ist, weitere Quellen grüner Wärme zu erschließen. Zudem investieren wir in nachhaltige Kälteerzeugung. Denn für Kühlung brauchen wir immer mehr Energie. Und wir planen den weiteren Ausbau von Photovoltaik. Insgesamt wollen wir zwischen 2020 und 2025 50 Millionen Euro in den Klimaschutz investieren. Das bedeutet: In der Summe liegen unsere Investitionen zwischen 2010 bis 2025 bei 140 Millionen Euro. Dafür werden jährlich rund 125.000 Tonnen COweniger freigesetzt.

Weitere Maßnahmen werden hinzu kommen. Noch sind nicht alle konkret. Doch auch bei der Veröffentlichung der Energiekonzeption 2020 im Jahr 2010 standen noch nicht alle Maßnahmen fest. Der Energie- und Zukunftsspeicher etwa stand damals noch nicht unserer Agenda. Aber unsere Ideenkiste ist noch immer gut gefüllt – und wir sind selbst gespannt, welche Ideen sich als die sinnvollsten erweisen und zum Zuge kommen werden.

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

CSR bedeutet bei uns, neben wirtschaftlichen Aspekten auch gesellschaftliche, ökologische und arbeitnehmerbezogene Blickwinkel in unsere Entscheidungen einzubeziehen. Das tun wir beispielsweise, wenn wir uns mit zahlreichen Partnern darüber verständigen, wie die Stadt Heidelberg bis 2050 nahezu klimaneutral werden kann. Oder wenn wir Dialoge mit unseren Nachbarn über unsere geplanten Erzeugungsanlagen führen. Oder uns mit Anwohnern und Vertretern aus der Stadtgesellschaft regelmäßig zu Runden Tischen über die Angebote rund um Bergbahn und Schloss in Heidelberg abstimmen. Es gibt zahlreiche solcher Beispiele. Denn als 100-prozentig kommunales Unternehmen verstehen wir uns als Partner der Klimaschutz-Stadt Heidelberg und der Region, in der wir leben und arbeiten. Offenheit und Fairness sind daher wichtige Leitplanken unseres Geschäftsmodells. Mehr dazu in unserem Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht.

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Wir engagieren uns für Klimaschutz und für eine Energieversorgung mit Zukunft. Dazu möchten wir auch unsere Kunden gewinnen – damit wir gemeinsam mehr erreichen.