Nachhaltig Wohnen & Leben: Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH + Co.KG

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH + Co.KG

Anschrift:
Fritz-Hahne-Straße 8
31848 Bad Münder

Telefon: +49 5042 999 0
Fax: +49 5042 999 226
Email: info@wilkhahn.de

Mitarbeiter: mehr als 250

Webseite: www.wilkhahn.de

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Das Familienunternehmen hat sich auf Büroeinrichtungen spezialisiert, die Gesundheit, Wohlbefinden und Kreativität fördern und ein erfolgreiches Arbeiten möglich machen. Denn was ist wichtiger, als gesund zu sitzen, wenn im Zuge der Digitalisierung die meiste Zeit im Büro und zunehmend auch in der Freizeit am Computer verbracht wird? Hier geht es um essentielle Grundlagen für Wohlbefinden und Gesundheit, Wertschätzung und Leistungsfähigkeit. Und wie können Unternehmen als soziale Gemeinschaften besser unterstützt werden als mit Einrichtungslösungen für Meeting und Konferenz, die das Miteinander gezielt fördern? Deshalb entwickelt, produziert und vermarktet Wilkhahn international zukunftsweisende, qualitativ hochwertige und hervorragend gestaltete Bürostühle und Tischlösungen, die sich durch hohen Gebrauchswert, Langlebigkeit und umweltgerechte Konzeption auszeichnen. Als Meilensteine gelten die noch immer topaktuellen Bürostuhl-Klassiker FS-Linie (1980) und Modus (1994). Durch den einfachen und kostengünstigen Austausch von Polstern und Bezügen sowie technischen Verschleißteilen lassen sich die Stuhlmodelle auch nach langer und intensiver Nutzung immer wieder auf den neuesten Stand bringen. Viele Kunden in aller Welt nutzen diese Möglichkeiten, um ihre Stühle nahezu unbegrenzt weiter zu gebrauchen. Weitere Beispiele für ressourcenschonende Produktkonzepte sind das Konferenzprogramm Confair (1994) und das mobile, schwenk- und staffelbare Seminartischprogramm Timetable (2000) für beteiligungsorientierte, dynamische Konferenzformen. Sie ermöglichen eine deutlich höhere Raumauslastung und sparen dadurch enorme Ressourcen, Emissionen und Unterhaltskosten beim Bau und Betrieb von Konferenz- und Seminarräumen ein. In diesen Kontext gehört auch das Mehrzweckprogramm Aline, das minimalen Materialeinsatz mit maximaler Transparenz und verblüffend einfacher Handhabung verbindet. Jüngste Beispiele für nachhaltige Mehrwerte sind die Bürostühle ON® (2009) und IN (2015), die mit ihrer patentierten, dreidimensionalen Beweglichkeit für mehr Wohlbefinden und bessere Konzentrationsleistung sorgen und Rückenschmerzen wirkungsvoll vorbeugen.

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

1989    „Verwaltungsrat und Geschäftsleitung haben gemeinsam beschlossen, ökologische Anliegen ernst zu nehmen und im Zweifelsfall höher zu bewerten als schnellen Gewinn“.

1992    Einführung ökologisches Designkonzept, „Picto“ als erster Bürostuhl, der konsequent ökologische Kriterien berücksichtigt.

1995    Erster Umweltbericht: „Wilkhahn grün – ein Unternehmen im ökologischen Wandel“.

2000    Weltweites Projekt der Weltausstellung EXPO 2000; Veröffentlichung des ersten Nachhaltigkeitsberichts der Möbelbranche: „Wilkhahn Mehrwerte“.

2001    Als erstes Unternehmen in Niedersachsen nach dem Europäischen Umweltstandard EMAS 2 zertifiziert, seitdem jährlich rezertifiziert

2008    Inbetriebnahme eines Blockheizkraftwerks (BHKW) für nachwachsende Energieträger.

2010    Inbetriebnahme einer neuen Lackieranlage mit Wärmerückgewinnung.

2011    Anschluss an das Fernwärmenetz einer Biogasanlage und solarthermische Anlagen mit nahezu CO2 – neutraler Energiebilanz bei der Wärmeversorgung.

2013    Einführung der "Packsize"-Maschine zur maß- und bedarfsgerechten Produktion von Kartonagen inkl. Verwendung des Verschnitts als Polster- und Füllmaterial in den Kartonverpackungen

2016    Erstmalige Produktion von Hockern im 3D-Druckverfahren mit Druckmaterial auf Lignin-Basis

2017 ff  Weiterführung des Umweltprogramms im Rahmen des EMAS Managements zur Senkung des Abfallaufkommens, des Energie- und Wasserverbrauchs sowie der Schadstoffemissionen; weitere Forschungs- und Entwicklungsprojekte zur Substitution erdölbasierter Kunststoffe durch Biopolymere.

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibitltiy gelebt?

CSR beginnt bei den Mitarbeitern: Beteiligung und Potentialorientierung sind die Kernbegriffe der sozial-ökologischen Ausrichtung von Wilkhahn. Die Mitarbeiterorientierung blickt wie die Umweltverantwortung auf eine lange und außergewöhnliche Tradition zurück. Heute orientiert sich die Einschätzung der Rolle der "Human Resources" an einem gewandelten Markt- und Wettbewerbsumfeld. Das wird deutlich in dem Leitsatz zur Mitarbeiterorientierung, der ethische Grundhaltungen mit ökonomischer Ratio verbindet: „Unser Verhalten ist von Fairness geprägt: untereinander und gegenüber Lieferanten, Kunden und Umwelt. Die Verbindung von wirtschaftlichem Erfolg, sozial-ökologischer Verantwortung und kulturellem Engagement macht uns zu einem weltweit beispielgebenden Unternehmen, das wir mit Herz und Verstand weiterentwickeln.“ Das Co-Management mit dem Betriebsrat, der mit Sitz und Stimme im Beirat vertreten ist, hat bei Wilkhahn zu außergewöhnlichen Konstellationen geführt, die sich gerade für die Gestaltung sozial-ökologischer Veränderungsprozesse als besonders tragfähig erwiesen. So war etwa der Betriebratsvorsitzende Projektleiter für die Einführung von Gruppen- und Projektarbeit bei Wilkhahn. Die verbindliche Regelung aller relevanten Unternehmensbelange in Betriebsvereinbarungen schafft Verlässlichkeit. Monatliche Informationen über die wirtschaftliche Situation, Markterfolge und Marktprobleme, Arbeitsorganisation, Arbeitszeit- und Entlohnungsmodelle, das betriebliche Vorschlagswesen, Fluktuationsquoten und zusätzliche Sozialleistungen bieten jedem Mitarbeiter die erforderliche Transparenz, um zu wissen, in welchen Kontexten sein eigenes Handeln steht. Neben der Aus- und Weiterbildung spielt dabei der aktive Gesundheitsschutz eine tragende Rolle. Die jährliche Zertifizierung nach EMAS schafft ein sich koninuierlich weiterentwickelndes Programm für sozial-ökologische Ziele und Maßnahmen.

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Das Richtige richtig tun: Sinnhaftigkeit und Langlebigkeit in Funktion, Materialität und Form sind unser Gegenmodell zur Wegwerfgesellschaft. Das Konzept unserer Produktverantwortung folgt deshalb klaren Leitprinzipien:

  • Vermeiden – „Je länger und besser, desto lieber“ ist die Maßgabe für unsere Produktentwicklung. Das erreichen wir durch sinnvolle und nützliche Innovationen, die das Leben auf Dauer leichter und angenehmer machen, durch hohe Qualität von Materialien, Oberflächen und technischen Lösungen, die Werthaltigkeit auch noch nach vielen Jahren garantiert, und durch ein eigenständiges, zeitstabiles und sinnliches Design mit dem Potential, zum „Klassiker“ zu werden.
  • Verringern – „Less is more“ bedeutet für uns mehr als nur ein Gestaltungsprinzip: die Reduktion von Materialeinsatz, um die Handhabung zu erleichtern und Ressourcen zu schonen, die effiziente Nutzung von Energie in der Herstellung, etwa durch eine moderne Energiezentrale und Wärmerückgewinnung in der Fertigung, und die Verringerung von Emissionen, etwa durch den Einsatz von Solarenergie, klimaneutraler Energieträger (CO2-Reduktion) und lösemittelarmer Lackiertechniken.
  • Verwerten – „Reuse + Recycling“ verfolgt das Ziel, das ganze Produkt oder zumindest Teile davon so lange wie möglich weiter zu verwenden und am Ende weiter zu verwerten: durch die Modularität der Produkte können Verschleißteile ausgetauscht und Ausstattungsmerkmale ergänzt oder nachgerüstet werden (z.B. Armlehnenausführungen, Bezüge, Polster, Oberflächen). Lösbare konstruktive Verbindungen ermöglichen die einfache Reparatur und soweit möglich sortenreine Werkstoffe und deren Kennzeichnung bieten beste Voraussetzungen für den Wertstoffkreislauf.

Umwelt- und Sozialverantwortung lassen sich für Wilkhahn nicht trennen. Gesundheitsschutz, Qualifikation, Beteiligung und faire Entlohnung der Mitarbeiter sind fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Deshalb setzen wir uns auch bei unseren Zulieferanten und Kunden weltweit aktiv dafür ein, die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Wilkhahn ist dafür dem Global Compact beigetreten und hat als erster Möbelhersteller mit der IG Metall / BHI (Bau und Holzarbeiter Internationale) ein internationales Rahmenabkommen zur globalen Anerkennung und Verbesserung von Arbeitnehmerinteressen unterzeichnet.