Fair Trade Stadt Hamburg Mobile Bildung e.V. Verein Nachhaltigkeit & CR | LifeVERDE

Fair Trade Stadt Hamburg / Mobile Bildung e.V. - Wir über uns



Fair Trade Stadt Hamburg / Mobile Bildung e.V. Verein

Anschrift:
Stresemannstr. 374
22761 Hamburg

Telefon: 040 / 88156689
Fax: 040 / 8997452
Email: info@fairtradestadt-hamburg.de

Mitarbeiter: 1
Standorte: Hamburg Altona-Nord

Webseite: www.fairtradestadt-hamburg.de

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Seit Mai 2011 trägt Hamburg den Titel „Fairtrade-Stadt“ und wird Teil einer weltweiten Bewegung von rund 1000 Fairtrade-Towns. Für die erfolgreiche Bewerbung wurden alle fünf Kriterien erfüllt, darunter der Senatsbeschluss, dass fair gehandelte Produkte bei Sitzungen und Empfängen im Rathaus verwendet werden. Die Aktivitäten werden von einer Steuerungsgruppe aus Behörden, Nichtregierungsorganisationen, Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften koordiniert. Der Titel wird von TransFair e.V. verliehen.

Doch die Welthandelsmetropole Hamburg kann mehr! Das Projekt Fair Trade Stadt Hamburg will das öffentliche Bewusstsein über den Fairen Handel schärfen. Verwendung und Verkauf fair gehandelter Produkte sollen durch Projekte und öffentliche Aktionen gesteigert werden. Stadtbezirke, Einzelhandel, Gastronomie, Vereine, Kirchengemeinden, Bürogemeinschaften und Schulen spielen dabei eine wichtige Rolle.

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Der Fair Trade Stadt Hamburg geht es zuerst um die Förderung des Fairen Handels.

Fairer Handel ist ""... eine Handelspartnerschaft, die auf Dialog, Transparenz und Respekt beruht und nach mehr Gerechtigkeit im internationalen Handel strebt. Durch bessere Handelsbe­dingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte ProduzentInnen und Arbei­terInnen – insbesondere in den Ländern des Südens – leistet der Faire Handel einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung."

Organisationen des Fairen Handels unterstützen die ProduzentInnen darin, auf ökologischen Landbau umzustellen. Es zeigt sich immer mehr, dass fair und "grün" zusammengehört, um die Existenzgrundlagen im Süden, aber auch langfristig im Norden zu sichern.

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Titelverleihung durch TransFair am 27.05. mit kleinem Umzug vom Rathaus bis zur goodgoods-Messe.

Zusammen mit der green capital wird am 27.05. (16-19 Uhr) auf der goodgoods-Messe ein „Umwelthauptstadt-Dialog“ zum Thema „Nachhaltiger Konsum“ durchgeführt.

Informationsstand der Fair Trade Stadt Hamburg unter dem Dach des Zukunftsrats auf der goodgoods-Messe vom 27.05.-29.05.

Wiederholung der erfolgreichen Aktion aus der Fairen Woche 2010 „hamburg kocht mal fair“ anlässlich der Titelverleihung, zweiwöchiger Aktionszeitraum im Juni, ca. 15 Restaurants in Hamburg bieten faire Gerichte an.


Auftaktveranstaltung der Zukunftswochen
zusammen mit der BSU und weiteren Kooperationspartnern: öko-faires Frühstück, geplant am Sonntag, den 11.09.11.

Aktionen in der Fairen Woche (15.-30.09.11)

Haben Sie Wünsche an die Politik, wenn ja, welche?

Die Wünsche der Fair Trade Stadt Hamburg unterscheiden sich wahrscheinlich nicht besinders von denen anderer Non-Profit-Organistionen: Bessere finanzielle Unterstützung, angemessene Beachtung und das aktive Mitverfolgen des Zieles: Hamburg soll fairer werden!