Suche

Schneiders Profichemie - Wir über uns



Schneiders Profichemie GmbH & Co.KG

Anschrift:
Renntalstraße 8/1
74360 Ilsfeld

Telefon: +49(0)7062 9242722
Fax: +49(0)7062 9242723
Email: info@profichemie.de

Mitarbeiter: 11-50

Webseite: https://www.profichemie.com

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Auf dem Markt gibt es viele Produkte, die mit dem Versprechen werben, unangenehme Gerüche zu beseitigen. Mit der nachhaltigen BactoDes®-Serie ist Schneiders Profichemie ein Quantensprung auf dem Reinigungsmarkt gelungen. Reinigen ohne schlechtes Gewissen: Als Beispiel beseitigen die mikrobiologisch wirkenden Reiniger bei sachgemäßer Anwendung nicht nur umweltschonend Urin- und Katzenuringeruch, Geruch von Erbrochenem, Heizölgeruch und Abflussgerüche, sondern sie entfernen zudem auch nachhaltig Heizöl- und Ölflecken sowie Rohrverstopfungen. Die Produkte sind ebenfalls präventiv bei Verstopfungen gerade im Küchenbereich, bei Sanitäranlagen aller Art, in medizinischen Einrichtungen oder als smarte Putzhelfer bei Gebäudereinigungen super geeignet.

Der große Unterschied gegenüber herkömmlichen Produkten ist ihre Wirkungsweise: Bei den BactoDes®-Produkten werden unschädliche Bakterien eingesetzt, um den üblen Gerüchen dauerhaft beizukommen. Die lebendigen Geruchskiller zerstören nicht nur die tote organische Geruchsursache, sondern sie dringen auch direkt an der kontaminierten Stelle ein und vernichten dort sogar auch in saugenden Oberflächen den Auslöser der Geruchsbildung.

Die Schneiders Profichemie wurde 2001 von Samuel Schneider zunächst als Handelsvertretung gegründet. Tätigkeitsfelder waren Bereiche der chemisch-technischen Anwendungstechniken im industriellen und kommunalen Bereich. Daraus entwickelte sich 2008 der Firmenzweig "Geruchskontrolle" mit den Marken BactoDes®, S-Pro® und H-Pro®. Die hauptsächlich biologischen Geruchsvernichter überdecken oder maskieren Gerüche nicht chemisch, sondern entfernen die Geruchsursache porentief und biologisch.

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Wir haben für alle unsere Mitarbeiter Elektroautos angeschafft.

Im Versandhandel planen wir eine umweltfreundlichere Verpackung der Produkte. Unsere Vision ist es, den Bereich chemische Reinigungsmittel dahingehend zu revolutionieren, dass viele bisher vermeintlich chemischen Grundstoffe und Rohstoffe für Reinigungsmittel überflüssig werden.

In Planung sind Sticks von unseren biologisch-wirkenden Produkten, die in einer Mischflasche mit Wasser aufgelöst, in Zukunft die handelsüblichen Plastikflaschen überflüssig machen werden.

Die Reinigungsmittel in Pulverform enthalten keinerlei Konservierungsmittel, sind Naturprodukte und somit gefahrstoff- und kennzeichnungsfrei.

Viele unserer mikrobiologischen Reinigungsmittel werden dermatologisch getestet.

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Wir werden in Zukunft die Produktion von nachhaltigen Reinigungsmitteln noch weiter ausbauen, so dass, da wo es Sinn macht, viele bisher vermeintlich chemischen Grundstoffe und Rohstoffe für Reinigungsmittel überflüssig werden. Das schont das Grundwasser und die Umwelt. Chemiekeulen gehören für uns schon länger der Vergangenheit an.

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Samuel Schneider, Inhaber und kreativer Kopf von Schneiders Profichemie, sagt dazu:

„Ich war immer unzufrieden mit den herkömmlichen Reinigern. Meine Vision ist es, den Bereich chemische Reinigungsmittel dahingehend zu revolutionieren, dass viele bisher vermeintlich chemischen Grundstoffe und Rohstoffe für Reinigungsmittel überflüssig werden. Probiotische Reiniger arbeiten mit Mikroorganismen und „schlachten“ die Vorteile der absolut gründlichen bakteriellen Verstoffwechslung, so wie sie in der Natur schon seit Ewigkeiten funktioniert, komplett aus. Tote, leblose Organik oder Schmutz, was sehr oft auch die Ursache schlechter Gerüche ist, wird so nicht nur weggeputzt, sondern gründlich zersetzt - das kann kein herkömmliches Putzmittel - schon gar nicht, wenn die organische und stinkende Verschmutzung in Estrich, Teppich oder sonstige saugende Oberflächen eingedrungen ist.

Grundsätzlich kann man als Faustformel sagen, dass sich alle „organischen“ Stoffe mikrobiologisch verstoffwechseln lassen. Also, alles was biologisch abbaubar und lebloser organischer Natur ist, lässt sich mehr oder weniger leicht mit Mikroorganismen zersetzen“.

Bisher ist die Wirkungsweise von mikrobiologischen Geruchsentfernern und Reinigern relativ unbekannt. Was meinen Sie, woran das liegt?

„Es gibt bislang nur wenige Firmen in unserer Branche, die diese Art zu reinigen forcieren. Auch fehlt es ihnen meistens am nötigen Know-how. Wir haben uns schon seit Jahren darauf spezialisiert. Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, den Weg des „privaten Labelings“ zu gehen. Wir versuchen eine möglichst schnelle Verbreitung dieser mikrobiologischen Ansätze zu ermöglichen, indem wir starke Partner gewinnen, die sich durchs Labeln ihrer Eigenmarke diese Innovationen ins Haus holen“.

Die starken Expansionen in den Bereichen Private-Label und das Erschließen des EU-Marktes brachten 2018 den Umzug nach Ilsfeld in einen größeren Firmenstandort mit angegliedertem Versandzentrum mit sich. Sie bieten also anderen Firmen an, Ihre Produkte zu labeln. Was sind die Vorteile dabei?

„Wir stellen die nachhaltigen Reiniger her und beschriften sie dann mit dem eigenen Markenetikett des Kunden. Damit kann der Händler seine Marke mit unserer Innovation stärken und sichert sich das nachfolgende Geschäft. Wir sind dann nur noch Hersteller – der Kunde ist der „Inverkehrbringer“.

Durch das Labeln der Produkte mit Fremdetiketten sehe ich eine bessere Marktdurchdringung, um unsere umweltfreundliche Methode bekannter zu machen. Viele unserer Kunden kommen in Bereiche, Nischen oder Branchen, die wir nie erreichen würden. Außerdem geben wir anderen Händlern die Möglichkeit, nachhaltige Reinigungsmittel in ihr Portfolio aufzunehmen, ohne etwas dafür zu tun. Sie brauchen kein Geld in Forschung und Entwicklung stecken, bekommen von uns aber ein erstklassiges und wirkungsvolles Produkt. Unser Bestreben ist es, dass sich der Umweltgedanke auch in der Reinigungsbranche weiter verbreitet und flächendeckend durchsetzt“.