Nachhaltige Mode: Hirschkind GbR

Hirschkind - Wir über uns



Hirschkind GbR

Anschrift:
Wiener Str. 16
10999 Berlin

Telefon: 030-20950461
Email: info@hirschkind.de

Mitarbeiter: 1-10

Webseite: www.hirschkind.de

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Das Hirschkind bietet handbedruckte, fair produzierte und ökologische Mode sowie Biobettwäsche und fair gehandelte Geschirrtücher.

Hirschkind bedruckt seine gesamte Kollektion im Siebdruckverfahren von Hand mit selbst entworfenen Motiven aus Stadt und Land. Wir lieben Tiere und Pflanzen und deshalb spielen diese bei unseren Motiven die Hauptrolle! So finden sich das Kohlmeisenpärchen, die polnische Möwe oder eine Schafgarbe von unserem Balkon auf T-Shirts, Röcken, Bettwäsche oder Geschirrtüchern.

Neben den Motiven ist für uns ganz wesentlich, dass unsere Kollektion fair produziert wird. Bei der Auswahl unserer ProduzentInnen achten wir strengstens auf möglichst gute Produktionsbedingungen. Auf unserer Homepage mit Onlineshop und in unserem Laden für faire und ökologische Mode in Berlin, dem supermarché, informieren wir ausführlich darüber, wo die Hirschkind-Textilien unter welchen Bedingungen produziert werden.

So werden unsere Shirts in Indien aus fair gehandelter Biobaumwolle in einer Fabrik genäht, die faire Löhne bezahlt, die deutlich über dem indischen Mindestlohn liegen und den Familien ein gutes Auskommen sichern.

Röcke, Longsleeves und Babybodies kommen aus einer kleinen durch die World Fair Trade Organization zertifizierten Näherei in Kenia, die eine Frau aus dem Fairen Handel dort aufgebaut hat und dessen Prinzipien dort verwirklicht. Auch die Biobaumwolle aus der die Stoffe gewebt wurden stammt aus Afrika, nämlich aus Tansania.

Unsere Geschirrtücher werden in Indien von Weberfamilien von Hand gewebt, dabei arbeiten wir mit einer großen Fairhandelsorganisation zusammen.

Und last but not least wird unsere Bio-Bettwäschekollektion ganz in unserer Nähe, nämlich in Sachsen, für uns aus feinsten Biobaumwollstoffen genäht.

Unsere gesamte Kollektion ist vegan, sie schadet also weder Mensch noch Tier.

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Unsere gesamte Modekollektion sowie die Bettwäsche und Kissenbezüge sind aus zertifizierter Biobaumwolle. Allein die Geschirrtücher sind aus konventioneller Baumwolle, weil wir uns hier dafür entschieden haben, indische Handweberfamilien und ihr traditionelles Handwerk zu unterstützen.

Beim Anbau von Biobaumwolle wird auf die Verwendung von giftigen Pestiziden und Herbiziden sowie chemischen Dünger verzichtet. Die Biobaumwolle ist nicht genetisch verändert und es werden keine Entlaubungsmittel eingesetzt. Stattdessen wird sie von Hand geerntet. Durch dieses Verfahren wird die Umwelt, das heißt Pflanzen, Tiere, Böden, Luft und Wasser geschont, aber auch die Menschen, die die Baumwolle pflanzen und ernten, da sie nicht tagein tagaus mit giftigen Stoffen konfrontiert sind. Der Anbau von Biobaumwolle ist in Vergleich zu konventioneller Baumwolle zudem viel wassersparender.

Alle unseren verwendeten Stoffe für Kleidung und Bettwäsche sind aus aus zertifizierten Bio-Stoffen. Dies bedeutet neben der Verwendung von Biobaumwolle auch, dass die Stoffe nach strengen Bio-Richtlinien gefärbt wurden und keine giftigen Chemikalien enthalten dürfen.

Wir selbst bedrucken unsere Kollektion mit wasserbasierten lösungsmittelfreien Siebdruckfarben von Hand. Diese Farben sind wesentlich umweltfreundlicher als konventionelle Siebdruckfarben.

Natürlich achten wir auch bei Verpackung, Werbung und Versand auf ökologische Aspekte. Unsere Hirschkind-Etiketten werden umweltfreundlich gedruckt, für unsere Werbepostkarten verwenden wir Recyclingpapier. Unser Laden sowie die Werkstatt laufen mit Ökostrom. Zudem versuchen wir möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zu machen. Müssen wir doch mal große Kisten von der Werkstatt in den Laden transportieren, machen wir das mit unserem PKW, der mit Gas betankt wird.

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Unser Geschäftsmodell ist das Gegenteil von Fast Fashion. Wir machen keine Kollektionsmode, die sich ständig ändert. Stattdessen begleiten uns Motive oft sehr lange. Aus diesem Grund müssen wir auch nicht salen, sondern wir produzieren und drucken nach Bedarf.

Die Geschäftsbeziehungen zu unseren PartnerInnensind langfristig und freundschaftlich. Seit Jahren haben wir dieselben LieferantInnen und ProduzentInnen. Diese wissen, dass sie sich darauf verlassen können, dass sie Aufträge von uns bekommen. Bei Bedarf finanzieren wir Stoffe vor.

Wir achten auf faire Bezahlung der ProduzentInnen und drücken natürlich keine Preise. Ganz im Gegenteil: den ProduzentInnen in Kenia bezahlen wir pro Produkt eine zusätzliche Prämie, die am Endes des Jahres an alle Angestellten ausbezahlt wird, um ihren Lohn weiter zu verbessern.

Auch in unserem Berliner Laden supermarché, in dem wir ökofaire Kleidung von rund 50 Marken verkaufen handeln wir nach diesen Grundsätzen. Und wir zahlen unsere Angestellten fair. Seit wir es uns leisten können, überhaupt Angestellte zu haben, haben wir den Lohn kontinuierlich erhöht.

Wir unterstützen regelmäßig soziale Projekte und NGOs wie Pro Asyl, Kreuzberg hilft oder Ärzte der Welt. Kleidung mit kleinen Fehlern lassen wir bei der hiesigen Schneiderin nähen und geben sie an eine Kreuzberger Flüchtlingsinitiative weiter.

Und natürlich achten wir auch im Privaten und außerhalb der Arbeit auf diese Werte die uns wichtig sind, das ist ja klar. Fairtrade-Kaffee und Bio-Lebensmittel vom Markt oder von kleinen Kiezläden ist hier nur ein Aspekt.

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Uns ist es wichtig zu zeigen, dass faire und ökologische Mode toll aussehen kann, eine super Qualität hat, sich wahnsinnig gut anfühlt und auch nicht furchtbar teuer sein muss. In unserem Laden informieren wir KundInnen im Gespräch und durch Veranstaltungen über die Probleme der konventionellen Textilindustrie und zeigen, wie es anders gehen kann. Dabei achten wir immer darauf, dass wir auch günstige Alternativen bieten. Besonders gerne unterstützen wir kleine Initiativen und Projekte, die Frauen fördern.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *