Suche

GOT BAG - Wir über uns



GOT BAG GmbH

Anschrift:
Breidenbacherstraße 8-10
55116 Mainz
Email: hello@got-bag.com

Mitarbeiter: 11-50

Webseite: https://got-bag.com/

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Die GOT BAG GmbH ist ein deutsches Start-up, das den weltweit ersten Rucksack aus Meeresplastik entwickelt und auf den Markt gebracht hat. Im Zuge seiner Leidenschaft für Wassersport hatte der GOT BAG Gründer Benjamin Mandos die Geschäftsidee, Plastikabfälle aus den Meeren Südostasiens sammeln und recyceln zu lassen, um daraus Rucksäcke und Taschen herzustellen. Seitdem verfolgt er mit seinem Team das Ziel, die Meere mit jedem verkauften Reisebegleiter etwas sauberer zu machen und gleichzeitig die Menschen für einen bewussteren Umgang mit Plastik zu sensibilisieren.

Innerhalb der ersten beiden Geschäftsjahre hat das Start-Up bereits über 100 Tonnen Meeresplastik geborgen und recycelt. Inzwischen sammelt ein Netzwerk aus 1.500 Fischern im Auftrag des Mainzer Unternehmens an der Nordküste Javas Plastikmüll aus dem Meer, der ebenfalls in Indonesien sortiert wird. Die enthaltenen PET-Anteile bilden den Rohstoff für die GOT BAG Produkte. Sie werden gereinigt, zu Pellets gepresst, als Garn aufbereitet und anschließend zu Rucksäcken und Taschen weiterverarbeitet. Für die verschiedenen Reisebegleiter werden jeweils zwischen 1,5 und 5 Kilogramm Plastikabfälle recycelt.

Aufgrund der geografischen Nähe Chinas zu ihren Reinigungs-Aktivitäten und seiner Expertise in der Textilherstellung haben sich die Verantwortlichen von GOT BAG entschieden, die Rucksäcke und Taschen – gemäß europäischen Standards – in Quangzhou produzieren zu lassen und von dort per Zug nach Europa und per Schiff Richtung USA zu exportieren. In der gesamten Wertschöpfungskette achtet das Unternehmen auf nachhaltige und sozialverträgliche Prozesse – angefangen bei der fairen Bezahlung der Fischer bis zum Vertrieb der hochwertigen Produkte über 160 Händler in der DACH-Region.   

Aktuell zählen 50 Mitarbeiter zum GOT BAG Team im Headquarter in Mainz. Ein zweiter Standort wird derzeit in Portland an der Westküste der USA aufgebaut. Die Produktpalette umfasst zwölf Reisebegleiter und Accessoires, die seit Mitte 2020 nicht mehr ausschließlich im klassisch schwarzen Design, sondern teilweise auch in den Farben reef, algae, sand und ocean erhältlich sind. 

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

GOT BAG hat als erstes deutsches Unternehmen einen Weg gefunden, die globale Müllproblematik und den weltweiten Umgang mit Plastik ganzheitlich verändern zu können. Die minimalistischen Reise- und Alltagsbegleiter stehen für einen Ansatz, der an erster Stelle allen unternehmerischen Handelns einen positiven Einfluss auf das Ökosystem Meer setzt und darauf abzielt, für einen bewussteren Umgang mit Plastik zu sensibilisieren und mit Aufklärungsarbeit das Plastik-Problem auch präventiv zu adressieren. Zum Zeitpunkt der Gründung im Jahr 2016 war GOT BAG das erste Unternehmen, das Plastikabfälle aus den stark betroffenen Meeren Südostasiens recycelt hat, um sie als Ausgangspunkt für die Produktion von langlebigen Reisebegleitern zu verwenden. Noch heute ist dieses Geschäftsmodell eines der wenigen, das eine ganzheitliche Antwort auf ein global existierendes Problem bietet: Das Problem an der Wurzel packen und bereits an dem Punkt anzusetzen, an dem durch gesteigertes Problembewusstsein und Aufklärungsarbeit vermieden wird, dass das Plastik überhaupt ins Meer gelangt. 

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Da GOT BAG auf der Überzeugung aufbaut, dass Nachhaltigkeit nur gemeinschaftlich erreicht werden kann, konnten entlang der Wert- schöpfungskette unterschiedliche Partner gewonnen werden:

Um zu garantieren, dass Umwelt- und Sozialstandards im Zusammenhang mit den Clean-Up Aktivitäten in Indonesien eingehalten werden, wurde eine Kooperation mit einer lokalen Stiftung angestoßen, die das Clean-Up lokal steuert. Das von GOT BAG vor Ort angestellte Team steht den Fischern und Verwaltern der Sammelstellen jederzeit zur Seite und betreibt Aufklärungsarbeit zu den Themen Umwelt und Arbeitssicherheit. Im Rahmen eines Pilotprojekts mit dem Berliner Start-Up „Cleanhub“ wird eine Software entwickelt, die den Weg des Plastiks dokumentiert und sowohl Transparenz schaffen soll, als auch anderen Unternehmen die Möglichkeit bietet, Verantwortung für ihre Plastik-Verwendung durch den Erwerb von Offset-Zertifikaten zu übernehmen.

Für die Verarbeitung des Plastiks konnte eine indonesische Firma gewonnen werden, die ein Ocean-Bound-Plastic-Zertifikat von Oceancycle besitzt und somit wichtige Expertise bei der Handhabung von Plastik mitbringt, das lange Zeit Umwelteinflüssen ausgesetzt war. Aufgrund der geografischen Nähe Chinas zu ihren Reinigungs-Aktivitäten und seiner Expertise in der Textilherstellung haben sich die Verantwortlichen von GOT BAG entschieden, die Rucksäcke und Taschen – gemäß europäischen Standards – mit Partnern in Quangzhou produzieren zu lassen. Das Spinnen des Garns sowie das Weben findet in Firmen statt, die nach dem „Global Recycle Standard“ zertifiziert sind. Damit verpflichten sie sich neben der Verwendung recycelter Materialien auch der sozial- und umweltverträglichen Produktion. Weitere Zutaten der Produkte, wie Farben, Beschichtungen oder Verschlüsse werden von „Bluesign“-zertifizierten Partnern bezogen, was ebenfalls eine nachhaltige Herstellung garantiert. Der GOT BAG Kollege Peiyu überprüft die Produktion regelmäßig auf die Einhaltung der im GOT BAG Code of Conduct festgelegten Standards.

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

GOT BAG denkt fortschrittlich, indem das deutsche Startup die globale Müllproblematik und den weltweiten Umgang mit Plastik ganzheitlich in Angriff nimmt. Richtungsweisend ist die Idee, Plastikabfälle aus den stark betroffenen Meeren Südostasiens zu recyceln, um sie als Ausgangspunkt für die Produktion von langlebigen Reisebegleitern zu verwenden. Verknüpft mit Aufklärungsarbeit vor Ort wird das Problem an der Wurzel gepackt und langfristig eine Grundlage geschaffen, dass das Plastik garnicht erst ins Meer gelangt. Das auf dem Gedanke einer Kreislaufwirtschaft basierende Geschäftsmodell stellt somit eine Antwort auf ein global existierendes Problem dar und ist in seiner Form deutschlandweit bislang einzigartig.