Suche

FloraPren - Wir über uns



FloraPren GmbH

Anschrift:
Clara-Zetkin-Straße 32
07545 Gera

Telefon: 0365 800 97 43
Fax: 0365 800 97 44
Email: info@Lixum.de

Mitarbeiter: 1-10

Webseite: www.Lixum.de

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Wir haben erkannt, dass die Natur uns eine Vielfalt an Verfahrensweisen aufzeigt, die wir für nachhaltige Produkte nutzbar machen können. Eine dieser Verfahrensweisen haben wir uns zum Vorbild genommen, um einen innovativen und wirksamen Wetter-Holzschutz zu entwickeln, der keinerlei Chemie benötigt und um ein Vielfaches länger wirkt als Produkte mit chemischen Zusätzen. Alle LIXUM Holzlasuren basieren auf rein pflanzlichen, veganen und hochwertigen Wirkstoffen. Ein konsequenter Verzicht auf Chemie und ein schonender Umgang mit den Ressourcen unserer Erde macht unsere Formel besonders.

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Nachhaltigkeit bedeutet für uns, dass unsere Produkte so wenig Spuren wie möglich in der Natur hinterlassen. Unsere Formel setzt sich darum ausschließlich aus Inhaltsstoffen natürlichen Ursprungs zusammen, die von selbst nachwachsen. Unsere Lasuren sind geruchsneutral und es entstehen bei der Anwendung keinerlei Belastungen für Mensch und Tier.

Für unsere Verpackungen verzichten wir zudem komplett auf die Verwendung von Kunststoffen. Nachhaltigkeit heißt in diesem Zusammenhang auch, dass wir die verwendeten Ressourcen möglichst effizient nutzen. Das erreichen wir durch eine lange Standzeit und Wirksamkeit unserer Lasuren.

Wir verwenden keine chemisch-synthetischen Inhaltsstoffe, keine Pestizide (Insektizide, Fungizide, Biozide, Viruzide etc.), keine Lösemittel, Weichmacher und Verdünner, keinen Bläueschutz und auch keine chemischen Trockner.

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Generell geht es um ein bewusst machen, ein Umdenken, ob in der Industrie oder beim Endverbraucher. Wir müssen wieder mehr von der Natur lernen, sei es in der Ernährung oder bei Produktionsprozessen. Momentan ist es leider so, dass wir vieles was die Natur uns aufzeigt, nicht nutzen.