Suche

goodmoodfood - Wir über uns



goodmoodfood GmbH

Anschrift:
Mainzer Strasse 16
10247 Berlin
Email: office@goodmood-food.net

Mitarbeiter: 1-10

Webseite: www.goodmood-food.de

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Mit dem Ziel gesunde und vitale Lebensmittel unter die Menschen zu bringen und gleichzeitig unsere Umwelt zu schützen importieren wir seit 2010 biologisch und nachhaltig produzierte Gute-Laune-Produkte. Hierbei fokussieren wir uns hauptsächlich auf Rohkakao- und Kokosblütenprodukte sowie Lebensmittel, die wir besonders lecker und vitalisierend finden. Frei nach dem Motto: gutes Essen macht gute Laune!

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Neben vegan und bio ist uns besonders eine minimale Verarbeitung der Rohstoffe, ein direkter und fairer Handel mit unseren Produzent*innen und ein Anbau in Mischkultur wichtig. Durch das Prinzip Value at Origin und direkte Handelswege zwischen unseren Produzent*innen und uns, vermeiden wir unnötige Transportwege und Verpackungen. Alle Produkte werden so weit wie möglich in den Anbauländern produziert und kommen dann entweder schon als Endprodukt zu uns nach Berlin oder werden in großen Bulkverpackungen nach Deutschland gebracht und hier einmal in kleinere Retailbeutel verpackt. 

Ein Großteil unserer Verpackungen ist zu 100% kompostierbar. 

Im Büroalltag drucken wir nur klimaneutral und größtenteils auf Papier, welches mit dem Blauen Engel ausgezeichnet ist. Und unser Strom kommt natürlich über Greenpeace Energy ;) 

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Direkter und fairer Handel ist eines unserer Grundprinzipien. Wir möchten, dass unsere Produzent*innen (hauptsächlich aus Südamerika und Indonesien) einen gerechten Lohn für ihre Arbeit erhalten und versuchen aus diesem Grunde auch den Großteil des Produktionsprozesses, von der Ernte bis zur Verpackung des Endprodukts, in den Anbauländern zu halten (Value at Origin). Wir arbeiten grundsätzlich nur mit Kleinbauern-Kooperativen zusammen, da wir glauben, das kleinbäuerliche Strukturen für Mensch und Umwelt am besten sind. Die Menschen haben mehr Souveränität und können Bio-Anbau betreiben. 

In Berlin arbeiten wir zudem mit BWB (Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderungen) zusammen. Sie übernehmen für uns das Fullfillment unserer Online-Bestellungen und packen einen Teil unserer Produkte ab. So geben wir Menschen, die ansonsten einen schwierigen Stand auf dem Arbeitsmarkt hätten, eine sinnvolle Aufgabe und tragen zu ihrer Integration in unsere Gesellschaft bei. 

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Gerade im Kakaosegment ist der globale Markt zumeist von menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen (Kinderarbeit, kein Schutz vor Pestiziden) und umweltschädlichen Praktiken (Monokultur, flächendeckender Einsatz von schädlichen Pestiziden) geprägt. Hier möchten wir gegenhalten und unterstützen nur Projekte, die Zertifizierungen für fairen Handel und biologischen Anbau vorweisen können. Zudem gehen wir noch einen Schritt weiter und bemühen uns die Kleinbäuer*innen soweit wie möglich in ihrer Souveränität zu unterstützen, indem wir einen Großteil des Produktionsprozesses in den Anbauländern lassen. So steigt der finanzielle Gewinn der Produzent*innen und sie werden dadurch autonomer. Außerdem legen wir großen Wert auf einen Anbau in Mischkultur. Durch das natürliche Wachsen verschiedenster Pflanzenarten wird ein Lebensraum für die Tierwelt geschaffen und durch das komplexe und natürliche Zusammenspiel der verschiedenen Gewächse schützen sich diese gegenseitig und die Böden behalten wertvolle Nährstoffe.