CleanTech: Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co. KG

Piepenbrock Unternehmensgruppe - Wir über uns



Piepenbrock Unternehmensgruppe GmbH + Co. KG

Anschrift:
Hannoversche Straße 91-95
49084 Osnabrück

Telefon: 0541 5841-281
Email: p.klibert@piepenbrock.de

Mitarbeiter: mehr als 250

Webseite: http://www.piepenbrock.de/

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Piepenbrock gilt als Vorreiter der Facility-Management-Branche in Sachen Nachhaltigkeit. Als erstes Unternehmen  der Branche führte der Gebäudedienstleister 2011 einen eigenständigen Nachhaltigkeitsbericht ein. Bereits in den 1990er Jahren beschäftige Piepenbrock einen Umweltbeauftragten. Der Gebäudedienstleister setzt sich sowohl für ökologische, ökonomische als auch soziale Aspekte der Nachhaltigkeit ein. Das Technische Management bei Piepenbrock kümmert sich um die stetige Weiterentwicklung von Produkten und Dienstleistungen und berücksichtigt deren Optimierung in Bezug auf die Nachhaltigkeit. Ein nachhaltiges Einkaufsmanagement gewinnt zunehmend an Bedeutung. Piepenbrock führt deshalb umfassende Lieferantenbewertungen mit Fokus auf soziale und ökologische Aspekte durch. Maßnahmen, die direkt an den Dienstleistungen und Produkten der Piepenbrock Unternehmensgruppe ansetzen, sind die Ökologische Gebäudereinigung, das Piepenbrock Energiemanagement sowie die Produktreihe „Ecoplan“ des Tochterunternehmens Planol. Die Piepenbrock Unternehmensgruppe erfüllt die Anforderungen nach ISO 9001 und ISO 14001.

Die Ökologische Gebäudereinigung ist ein Instrument, das es dem Kunden ermöglicht, die Umweltfreundlichkeit der Reinigungsleistung des Dienstleisters zu bewerten. Mithilfe eines Fragebogens wird diese in neun Kategorien wie Reinigungsverfahren, Reinigungschemie oder Dosiertechnik bewertet. Das Ergebnis zeigt auf, an welchen Stellen Optimierungspotenzial besteht. So können anschließend Ressourcen eingespart, CO2-Emissionen reduziert und die Gesundheit der Mitarbeiter geschützt werden.

Der effiziente Umgang mit Energie und anderen Ressourcen beeinflusst in zunehmendem Maße die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Durch aktives Energiemanagement können wirtschaftliche Einsparpotenziale frühzeitig erkannt und nachhaltig erschlossen werden. Piepenbrock verfügt über einen speziell ausgebildeten Auditor, der sich mit dem Thema beschäftigt und unterstützt seine Kunden beim Aufsetzen oder der Auditierung ihres Energiemanagementsystems nach ISO 50001 oder Umweltmanagementsystems nach EMAS (Eco Management and Audit Scheme) sowie der Durchführung eines Energieaudits nach EN 16247.

Das Piepenbrock-Tochterunternehmen Planol stellt Reinigungs- und Pflegemittel für die professionelle Gebäudereinigung her. Dabei legt es nicht nur besonderen Wert auf optimale Reinigungsergebnisse, sondern auch auf umweltfreundliche Rezepturen. Außerdem legt der Hersteller schon bei ihrer Entwicklung besonderen Wert auf ökologische Gesichtspunkte. So brachte das Unternehmen 2017 eine neue Produktreihe unter dem Namen „Ecoplan“ auf den Markt, die speziell für die umweltfreundliche Reinigung entwickelt wurde. Sie entspricht den strengen Anforderungen des EU-Ecolabels und ist nach Vorgaben der CLP-Verordnung kennzeichnungsfrei. Außerdem verzichten die Produkte vollständig auf Duft- und Farbstoffe und sind damit besonders gut verträglich. Darüber hinaus produziert das Unternehmen eine Vielzahl seiner Erzeugnisse als Konzentrate. So können vor allem beim Transport der Produkte Emissionen eingespart werden.

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Umweltschutzmaßnahmen finden bei Piepenbrock in erster Linie im unternehmenseigenen Forst statt. Dieser liegt im „Naturpark Stechlin-Ruppiner Land“ sowie im „Landschaftsschutzgebiet Ruppiner Wald- und Seegebiet“. Er erstreckt sich über insgesamt 2 200 Hektar Waldfläche, von denen 40 Prozent zu den Flora-Fauna-Habitat-Gebieten und Naturschutzgebieten zählen. Bereits seit den 1990er Jahren führt Piepenbrock den Forst in enger Zusammenarbeit mit dem Land Brandenburg.

Die „Aktion Wachstum“ stellt das Kernstück der der Nachhaltigkeitskampagne „Piepenbrock Goes Green“ dar. Für neu generierte Aufträge pflanzt Piepenbrock im unternehmenseigenen Forst Bäume. Für die Anzahl der für sie gesetzten Gewächse erhalten die Auftraggeber eine Urkunde. Auf Anfrage können sie den Setzungen vor Ort beiwohnen und sich ein Bild vom gemeinsamen Umweltschutz machen. Mit jedem gepflanzten Baum leistet Piepenbrock gemeinsam mit seinen Kunden einen konkreten Beitrag zum Umweltschutz. Denn ein einziger Baum filtert jährlich über 100 Kilogramm Staub aus der Luft und nimmt täglich etwa zehn Kilogramm CO2 auf. Darüber hinaus trägt der Gebäudedienstleister mit der Aktion aktiv zum Tier- und Pflanzenschutz bei, da der Forst bedrohten Arten einen Lebensraum bietet.

Gemeinsam mit dem Naturpark Stechlin-Ruppiner Land realisiert Piepenbrock einmal im Jahr die „Azubi-Projekttage“. Dabei verbringen etwa zehn Auszubildende aus verschiedenen Piepenbrock-Niederlassungen drei Tage im unternehmenseigenen Forst, um die Nachhaltigkeitsaktivitäten ihres Arbeitgebers kennenzulernen und selbst einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Indem sie eine etwa acht Hektar große Heidefläche von Kiefern- und Birkenauswuchs befreien, engagieren sie sich aktiv für den Tier- und Pflanzenschutz. Denn die Heidefläche ist Lebensraum bedrohter Tier- und Pflanzenarten wie dem Wiedehopf, Zaun- und Waldeidechsen oder verschiedenen seltenen Schmetterlings- und Heuschreckenarten. Die Azubi-Projekttage fanden erstmals 2012 statt und feierten 2016 ihr fünfjähriges Jubiläum.

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Seit vielen Jahren setzt sich Piepenbrock für soziale und kulturelle Projekte ein. Unter dem Motto „Piepenbrock Goes Green“ verpflichtet sich das inhabergeführte Familienunternehmen, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Seit 2011 engagiert sich ein abteilungsübergreifender Arbeitskreis mit verschiedenen Projekten und Maßnahmen für soziale, ökologische und ökonomische Aspekte der Nachhaltigkeit.

Im Code of Conduct bestätigt das Unternehmen, dass es ethische und gesetzliche Richtlinien einhält. Gleichzeitig definiert es damit einen Orientierungsrahmen für das tägliche Handeln seiner Mitarbeiter. Insgesamt umfasst der Verhaltenskodex neun Prinzipien und verankert Regeln über verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln. Piepenbrock bestätigt beispielsweise, dass

  • es sich an geltendes nationales und internationales Recht hält,
  • Mitarbeiter, Kollegen und Partner mit Vertrauen und Respekt gegenübertritt,
  • keine Form von Bestechung oder Korruption toleriert und
  • bei seinem unternehmerischen Handeln ökologische, ökonomische sowie soziale Ziele gleichermaßen berücksichtigt.

Die Inhalte des Verhaltenskodex erfüllen die umfassenden Anforderungen nationaler und internationaler Standards.

Neben dem Code of Conduct hat Piepenbrock vier Leitsätze entwickelt, die den Mitarbeitern des Unternehmens Orientierung geben. Jeder einzelne steht für eine Generation der Geschäftsführung. Jede nachfolgende Generation kann einen Leitsatz prägen.

  1. Ihr Kunde kann sich immer aus Sie verlassen.
  2. Übernehmen Sie Verantwortung und entscheiden Sie verbindlich.
  3. Handeln Sie nachhaltig.
  4. Tragen Sie als Herzstück des Unternehmens gemeinsam zum Erfolg bei.

Darüber hinaus informiert Piepenbrock seine Mitarbeiter in regelmäßigen Schulungen sowie während Ihrer Einarbeitung über sein nachhaltiges Engagement. In den Jahren 2015 und 2016 wurden insgesamt 383 Mitarbeiter als Multiplikatoren zum Thema Nachhaltigkeit bei Piepenbrock weitergebildet und 62 Mitarbeiter eingearbeitet. Die Zahl nimmt stetig zu. Über das Thema Nachhaltigkeit hinaus erhalten neue Mitarbeiter bei Piepenbrock einen individuellen Einarbeitungsplan, um Organisation, Verantwortlichkeiten und Abläufe im Unternehmen kennenzulernen.

Für Piepenbrock mit seinen 26 069 Mitarbeitern ist das Thema „Vielfalt“ ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Deshalb beteiligt sich das Familienunternehmen am jährlichen Diversity-Tag des Charta der Vielfalt e. V. An diesem Tag finden in Unternehmen und Institutionen bundesweit verschiedene Aktionen statt, die den Gedanken „Vielfalt in Unternehmen“ in den Mittelpunkt stellen. Piepenbrock-Mitarbeiter ließen in den vergangenen Jahren beispielsweise Luftballons als Symbol für die verschiedenen Nationen im Unternehmen steigen, erstellten eine Collage mit ihren Gedanken zum Thema oder nahmen an einem Vielfalts-Quiz teil. In Fällen von Diskriminierung haben Piepenbrock-Mitarbeiter außerdem die Möglichkeit, sich an eine Ombudsfrau zu wenden.

Während der „Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit“, initiiert vom Rat für Nachhaltige Entwicklung, finden jährlich bundesweit zahlreiche Aktionen statt. Seit 2014 veranstaltet Piepenbrock am Unternehmensstammsitz in Osnabrück für seine Mitarbeiter eine Nachhaltigkeitswoche. Bei verschiedenen Aktionen und Workshops können sie sich mit sozialen, ökonomischen und ökologischen Aspekten der Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen. Das Angebot ist vielfältig: angefangen bei Vorträgen über Gesundheitschecks und Massagen bis hin zu Probefahrten mit elektrischen Kraftfahrzeugen und einer Fahrradwerkstatt mit kostenlosem Sicherheitscheck.

2016 fand erstmals das Azubi-Fußballturnier statt. Die zweitätige Veranstaltung verband Sport, Teamgedanken und Informationen zum Unternehmen mit dem Austausch der Azubis untereinander. Ziel war es, die Identifikation der Auszubildenden mit ihrem Arbeitgeber zu stärken und sie so langfristig ans Unternehmen zu binden. Das Programm umfasste interessante Vorträge und Workshops und gestaltete sich entsprechend den Leistungen und dem Engagement des Unternehmens vielfältig sowie abwechslungsreich. Insgesamt nahmen 50 Ausbildende aus den deutschlandweiten Piepenbrock-Niederlassungen an der Aktion am Stammsitz des Unternehmens in Osnabrück teil. Zukünftig soll das Turnier regelmäßig parallel zu Fußball-Welt- und Europameisterschaften ausgetragen werden.

Piepenbrock engagiert sich über das Azubi-Fußballturnier hinaus für den Sport, da dieser Menschen unterschiedlicher Generationen und ethnischer Herkunft zusammenbringt und den respektvollen Umgang untereinander fördert. So beteiligt sich der Gebäudedienstleister an verschiedenen Volksläufen, ist seit mehreren Jahren Förderer und seit 2016 Hauptsponsor des Dresden-Marathons. Gleichzeitig startet ein eigenes Piepenbrock-Laufteam, das sich aus Kunden und Mitarbeitern zusammensetzt. Für jeden gelaufenen Kilometer spendet Piepenbrock einen Euro für einen guten Zweck.

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Seit Dezember 2010 setzt sich Piepenbrock gemeinsam mit Plan International für notleidende Kinder in Laos ein. Ziel ist es, die Lebensumstände der Kinder, ihrer Familien und Gemeinden durch Hilfe zur Selbsthilfe langfristig zu verbessern. Insgesamt pflegt der Gebäudedienstleister mit jeder Niederlassung und jedem Tochterunternehmen insgesamt 63 Patenschaften. Als besonderes Folgeprojekt der Patenschaften und anlässlich seines 100-jährigen Firmenjubiläums rief Piepenbrock 2013 Piepenbrock Clean Water ins Leben. Zwischen 2013 und 2016 spendeten Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten gemeinsam 100 000 Euro zur Verbesserung der Trinkwasserversorgung und Hygienesituation in zehn Gemeinden in Laos.

Darüber hinaus fördert Piepenbrock die Forschung auf dem Gebiet neurodegenerativer Krankheiten wie Demenz oder Alzheimer. Um die Aufmerksamkeit für diese Krankheitsformen und ihre schwerwiegenden Auswirkungen auf die Patienten und deren Angehörige zu sensibilisieren, hat Piepenbrock den „Hartwig Piepenbrock-DZNE Preis“ ins Leben gerufen. Seit 2011 wird er gemeinsam mit dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) vergeben. Im Rhythmus von zwei Jahren werden damit Personen ausgezeichnet, die herausragende Entdeckungen bezüglich der Mechanismen neurodegenerativer Erkrankungen gemacht haben.

Auch die Unterstützung kultureller und künstlerischer Projekte hat bei Piepenbrock eine lange Tradition. Das unternehmerische Engagement basiert auf der Überzeugung, dass Kunst und Kultur die Gesellschaft prägen, indem sie aus Ideen Realität werden lassen. Beispielsweise vergibt das Unternehmen jährlich den Piepenbrock Kunstförderpreis an Nachwuchskünstler der Universität Osnabrück der Disziplinen Malerei, Zeichnung, Bildhauerei, Druck oder Fotografie. In der Forschung und Bildung kooperiert das Unternehmen mit verschiedenen Osnabrücker Schulen, beteiligt sich am niedersächsischen Zukunftstag oder unterstützt die Arbeit des Networks for Teaching Entrepreneurship (NFTE).

Piepenbrock ist es außerdem ein wichtiges Anliegen, das Verhältnis zu seinen Arbeitnehmern transparent zu gestalten und ihnen eine langfristige Perspektive im Unternehmen sowie sichere Arbeitsplätze zu bieten. Rund zwei Drittel der Piepenbrock-Mitarbeiter sind unbefristet beschäftigt. Das Unternehmen bezahlt seine gewerblichen Mitarbeiter ausschließlich nach Tarif. Seine Tariftreue hält es bundesweit bindend ein und entlohnt seine Mitarbeiter nach den Vorgaben des Tarifvertrags für das Gebäudereiniger-Handwerk.

Nicht nur mit seinen Mitarbeitern, sondern auch Partnern verfolgt Piepenbrock langfristige Beziehungen. Es ist der Anspruch, mit jedem Auftraggeber und Lieferanten eine langfristig orientierte Partnerschaft aufzubauen. Dafür beschäftigt der Gebäudedienstleister durchschnittlich 26°069 Mitarbeiter, die seinen Kunden und Lieferanten immer nah sind und ihre Aufgaben mit großer Sorgfalt und Hingabe ausführen. Grundlage für eine vertrauensvolle Partnerschaft ist die Kundenzufriedenheit. Um diese zu gewährleisten steht Piepenbrock in direktem Austausch mit seinen Auftraggebern und führt regelmäßige Zufriedenheitsbefragungen durch, um Anforderungen und Wünsche frühzeitig zu erkennen und individuelle Lösungen zu erarbeiten.