Nachhaltige Gesundheit u. Ernährung: Voelkel Naturkostsäfte GmbH

Voelkel Naturkostsäfte - Wir über uns



Voelkel Naturkostsäfte GmbH

Anschrift:
Fährstraße 1
29478 Höhbeck OT Pevestorf

Telefon: 05846/950-0
Email: info@voelkeljuice.de

Mitarbeiter: 51-250

Webseite: www.voelkeljuice.de

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Fachkundige und traditionelle Herstellung von Frucht- und Gemüsesäften, Fruchtsaftvariationen, Erfrischungsgetränken und Frucht-Sirupen in Demeter- und Bio-Qualität,

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Seit der Unternehmensgründung beschäftigen wir uns mit biologisch-dynamischen Anbaumethoden und sind mit unserem Sortiment auf Bio und
Demeter-Produkte spezialisiert. Mit dieser Ausrichtung unterstützt unser Familienunternehmen schon seit vielen Jahrzehnten umweltschonende Anbaumethoden.

Neben den Rohwaren aus kontrolliert biologischem und biologisch-dynamischem Anbau spielen die Produktionsprozesse eine wichtige Rolle beim schonenden Umgang mit der Natur. Um Ressourcenverbrauch und Emissionen so gering wie möglich zu halten, setzen wir auf effiziente Prozesse und moderne Anlagen. Laufend werden Investitionen getätigt, um die Maschinen auf dem neusten Stand der Technik zu halten und Prozesse zu optimieren. So konnte in den letzten Jahren zum Beispiel der Wasserverbrauch kontinuierlich gesenkt werden. Bei den Energieträgern setzen wir auf Erdgas.Seit Ende 2010 hat es Heizöl als Energieträger im Betrieb fast vollständig abgelöst. Derzeit führen wir Maßnahmen durch, um unser Umweltmanagement weiter zu optimieren. So soll unser Umweltmanagementsystem im Jahr 2011 nach ISO 14001 zertifiziert und die
Wirksamkeit des Systems regelmäßig überprüft werden.

Mithilfe eines Energieberaters werden in jedem Jahr Projekte zur Einsparung von Gas, Strom und Heizöl umgesetzt. Der Strom für Produktion und Verwaltung wird durch Wasserkraft erzeugt. 2010 wurden folgende Projekte durchgeführt: Inbetriebnahme von zwei neuen Kälteanlagen mit höherem Wirkungsgrad; Modernisierung der Wärmerückgewinnung in der Abfüllung und Obst- und Gemüseverarbeitung; Austausch von Kühlcontainern in modernere und energiesparendere Geräte; Optimierung des Dampf-Leitungssystems in der Produktion.

Klimaschutz hat bei uns einen hohen Stellenwert. Als eines der ersten Unternehmen ließen wir in unserer Bio-Mosterei exemplarisch zwei Säfte als klimafreundliche Säfte zertifizieren. Im Zuge des Zertifizierungsprozesses wurden alle CO2-Emissionen, die im Laufe der Produktionsprozesse - vom Anbau der Rohwaren bis zum Vertrieb der beiden Säfte - anfielen, bilanziert. Durch die Ausarbeitung und Umsetzung eines umfangreichen Minderungskonzeptes zur Verringerung des Energieverbrauchs in der Produktion konnte der Ausstoß vonCO2-Emissionen gesenkt werden. Kohlendioxid-Emissionen, auf die wir direkten Einfluss haben, werden in einer CO2-Bilanz erfasst. Darin enthalten sind Emissionen, die bei der Verbrennung von Gas und Heizöl ausgestoßen werden. Zusätzlich werden alle Emissionen mit einbezogen, die bei der Erzeugung des von Voelkel bezogenen Stroms sowie durch den firmeneigenen Fuhrpark freigesetzt werden. Für die Berechnung der CO2-Bilanz verwenden wir die Richtlinien des Greenhouse Gas Protocol (GHG) und der Global Reporting Initiative (GRI). Um klimaschädliche Emissionen aus dem Transport unserer Waren und der An- bzw. Abreise der Mitarbeiter möglichst gering zu halten, wurden bislang folgende Maßnahmen ergriffen: Durch die Wahl regionaler Logistikanbieter verringern sich die Anfahrtswege der Speditionen. Es werden nur volle Container transportiert. Wir achten stets darauf, die Transportwege so kurz wie möglich zu halten. Der Transport aus exotischen Ländern erfolgt umweltschonend per Schiff. Auch im internationalen Frachtverkehr streben wir immer ein sog. Full Container Load an. Unsere Mitarbeiter bilden Fahrgemeinschaften.

Weiterhin setzen wir darauf alle unvermeidbaren Abfälle der Wiederverwertung zuzuführen. Im Jahr 2010 konnten so 97 % der Abfälle aufbereitet und
wiederverwertet werden. Um die Wiederverwertungsquote weiter zu steigern, führen wir derzeit ein neues Abfallkennzeichnungssystem ein. Zusätzlich ist für 2011 geplant, den gesamten Trester aus der Saftproduktion in eine nahegelegene Biogasanlage zu geben.

Wir engagieren uns für die Erhaltung der Artenvielfalt: Zum einen fördern wir den Anbau samenfester Demeter-Gemüsesorten und zum
anderen den Erhalt der regionales Streuobstwiesen, einem unvergleichlichen Lebensraum für eine vielfältige Artengemeinschaft.

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Verantwortung für Mensch und Natur – unter diesem Unternehmensmotto steht all unser Handeln. Das Wohl der Kunden, Mitarbeiter und Partner bei allen Entscheidungen zu berücksichtigen, mit den natürlichen Ressourcen schonend und werterhaltend umzugehen und die alltägliche Umsetzung laufend zu optimieren, ist und bleibt uns als Bio-Pionier eine Herzensangelegenheit. Ganz im Sinne des Naturkostgedankens setzen wir auf fairen Handel und langfristige, persönliche Beziehungen zu unseren Obst- und Gemüseanbauern. Auch das soziale Engagement, regional und weltweit, ist ein fester Bestandteil der Firmenphilosophie. Dabei liegt uns besonders die Förderung von Kinder- und Jugendprojekten am Herzen. Regional wird zum Beispiel die „Cello Klasse“ der Musikschule Lüchow-Dannenberg unterstützt. Die enge Verbundenheit des ganzheitlichen Demeter-Gedanken mit der künstlerischen Entwicklung und der frühen kreativen Förderung von Kindern und Jugendlichen sehen wir als zukunftsweisend an. Mit dem Kinderhilfswerk Plan haben wir den idealen Partner, um Kindern in so genannten Entwicklungsländern zu helfen. Mit einem Teilerlös vom Verkauf des  7 Zwerge Kindersaftes wird bereits das dritte Plan-Projekt „Gesunde Ernährung“ in Paraguay unterstützt. Mit den BioZisch Limonaden Himbeer-Cassis und Natur Orange fördert unser Familienbetrieb die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung.

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Langfristig ausgerichtetes Handeln, mit Rücksichtnahme auf  Mensch und Natur, hat Tradition bei Voelkel. Diese Vorreiterolle weiter zu leben, quer zu denken und neue Wege zu gehen ist und bleibt Dreh- und Angelpunkt bei allen betrieblichen Entscheidungen und garantiert unseren Partnern und Kunden die bewährte Voelkel-Qualität.

Lesen Sie mehr unter: http://www.voelkeljuice.de/grundsatzerklaerung0/