Nachhaltige Gesundheit u. Ernährung: VIVANI Bioschokolade GmbH

VIVANI Bioschokolade - Wir über uns



VIVANI Bioschokolade GmbH

Anschrift:
Diebrocker Str. 17
32051 Herford

Telefon: 02305-33030
Fax: 02305-540202
Email: info@vivani.de

Mitarbeiter: 11-50
Standorte: Herford, Castrop-Rauxel

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Die Bioschokolade von VIVANI vereint stilvoll umhüllten Schokoladengenuss mit den Aspekten von bewusstem Konsum und Nachhaltigkeit.

Die Idee, hochwertige Schokoladen in Bio-Qualität zu produzieren, reifte bei Geschäftsführer Andreas Meyer schon Ende der 90er Jahre. In der Schokoladen-Fabrik Weinrich fand er schließlich den passenden Partner, um seine Visionen umzusetzen. In dem Herforder Traditionsbetrieb widmet man sich seit mehr als 100 Jahren der dunkelbraunen Köstlichkeit. Ziel ist es, Schokoladen aus sorgfältig ausgesuchten Zutaten produzieren, die zu 100 Prozent aus kontrolliert biologischem Anbau stammen und zu deren Verarbeitung kein Emulgator wie z.B. Sojalezithin nötig ist. Mittlerweile umfasst das VIVANI-Sortiment über 50 Artikel, u.a. Tafel-Schokoladen, Kakao-Getränke und Trink-Schokoladen, Kuvertüren, Schokoriegel, Schokoladen-Dragees, Knusperprodukte und schokoladige Geschenk-Artikel.

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Um die Produktionsbedingungen unserer Schokolade noch nachhaltiger zu gestalten, plant die Weinrich Schokoladenfabrik eine komplette Umstellung auf grünen Strom. Auch liegt uns das Thema Recycling sehr am Herzen. Recycling ist ein wichtiger Faktor zur Reduzierung von Treibhausgasen und trägt damit entscheidend zum Klimaschutz bei. Durch ein effizientes Recycling von Verkaufsverpackungen konnten wir im Jahr 2010 zu einer Einsparung von 61 Tonnen CO2-Äquivalenten beitragen. Diese Menge entspricht in etwa dem jährlichen CO2-Ausstoß von 30 PKW der Kompaktklasse mit einer durchschnittlichen Jahresfahrleistung von 15.000 Kilometern.

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Unsere Kakaobohnen stammen von kleinbäuerlichen ökologisch wirtschaftenden Familienbetrieben in Lateinamerika, beispielsweise aus der Dominikanischen Republik oder Ecuador. Durch die Verwendung von Ernteprodukten aus Anbauregionen der Dritten Welt möchten wir dazu beitragen, dass Kleinbauern und die Natur von dem Einsatz schädlicher Agrochemie verschont bleiben. Insbesondere die faire Behandlung der Rohstoff-Erzeuger liegt uns sehr am Herzen. Darüber hinaus garantieren wir, dass bei der Kakaoernte keine Kinderarbeit eingesetzt wird, was von vielen konventionellen Herstellern leider immer noch viel zu häufig in Kauf genommen wird. Jeder Schokoladen-Genießer muss selbst entscheiden, welchen Preis er zu zahlen bereit ist. Bei Bio- oder Fairtradeschokolade kann er ziemlich sicher sein, dass niemand für die Herstellung ausgebeutet wird.

Mit unserer anderen Schokoladenlinie iChoc werden wir in naher Zukunft vermehrt ein Zeichen gegen Kinderversklavung setzen. Durch das trendige Design und die ausgefallenen Geschmacksrichtungen – wie beispielsweise Weiße Schokolade mit Lakritz – spricht iChoc insbesondere eine junge Zielgruppe an und ist unter Jugendlichen momentan voll im Trend. Hier möchten wir anknüpfen und bereits die jungen Biokonsumenten für solche Themen sensibilisieren. 

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Uns ist es besonders wichtig, unseren Produkten eine Seele zu geben, z.B. durch das künstlerische Konzept, das hinter den VIVANI-Schokoladen steckt. Der Geist jeder einzelnen Sorte wurde durch die Künstlerin Anette Wessel visuell in Szene gesetzt. Somit ist VIVANI Genuss für alle Sinne. Auch im Ausland kommt das Kunstdesign unserer Schokoladen hervorragend an. 

Zudem entstauben wir insbesondere mit unserer Marke iChoc das althergebrachte Bio-Image, indem wir die Bio-Aspekte mit Premium-Schokoladengenuss und einem sehr modernen Trenddesign verbinden. Leider sind immer noch viele Konsumenten abgeschreckt, wenn sie mit dem Begriff "Bioschokolade" konfrontiert werden. Gängige Vorurteile sind hierbei die rohe Zusammensetzung der einzelnen Zutaten und ein vermeintlich sandiger Geschmack. Durch das peppige iChoc-Design möchten wir schon vor dem Verzehr Überzeugungsarbeit leisten. Und wenn der kritische Verbraucher dann erst einmal probiert hat, ist die Überraschung meistens groß...

Haben Sie Wünsche an die Politik, wenn ja, welche?

Mensch und Umwelt ganzheitlich zu betrachten und nicht nur dort hinzublicken, wo es so verführerisch glitzert...

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *