Suche

Braaker Mühle Brot- und Backwaren - Wir über uns



Braaker Mühle Brot- und Backwaren GmbH

Anschrift:
Braaker Mühle 7
22145 Braak

Telefon: (040) 6 75 96 50
Email: baeckerei@braaker-muehle.de

Mitarbeiter: mehr als 250

Webseite: https://www.braaker-muehle.de

IHR GRÜNES ANGEBOT | Welche grünen Produkte/Dienstleistungen bieten Sie an?

Bei all unseren Produkten legen wir großen Wert auf hohe Qualität sowie Regionalität der Rohstoffe - denn nur aus hochwertigen Rohstoffen, können hochwertige Produkte entstehen! 

Unsere Produkte, wie Brote, Brötchen, Müsli und Kuchen, werden bei uns in Braak hergestellt. Dabei vermahlen wir das Bio-Vollkorngetreide, welches aus Schleswig-Holstein stammt, selbst in unserer Mühle in Braak.
In unseren Fachgeschäften bieten wir frischen Honig von unseren Mühlenbienen an, die in einem Bienenstock bei uns auf dem Dach leben. Wir stellen selbst Bio-Müsli her und arbeiten im Bereich der belegten Brötchen mittlerweile auch mit vegetarischen Fleischalternativen. Ebenfalls kann man seine Kaffeespezialitäten bei uns auch mit Milchalternativen bekommen.

 

UMWELT- und KLIMASCHUTZ | Welche konkreten Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben Sie bereits ergriffen oder werden Sie noch ergreifen?

Wie gesagt legen wir großen Wert auf Regionalität, sodass sich unsere Fachgeschäfte unweit der Produktion befinden. Bei allem, was rund um die Produkte benötigt wird, wie Verpackungsmaterialien, Prozesse etc., versuchen wir auf Nachhaltigkeit zu achten.
Außerdem legen wir großen Wert darauf, dass keine Lebensmittel verschwendet oder achtlos weggeschmissen werden. Wir haben verschiedene Prozesse und Maßnahmen entwickelt, um so viel wie nur möglich weiterzuverwerten. 
Zum einen haben wir daran gearbeitet das Brot noch länger genießbar zu machen. Das heißt, die Brote durch die Reifung und die Herstellungsart einfach so gut zu machen, dass sie lange frisch bleiben und dadurch einfach automatisch schon weniger weggeschmissen wird.
Außerdem haben wir ein Fachgeschäft, was das Brot, das in den übrigen Läden nicht verkauft wurde, am nächsten Tag mit 50% Rabatt anbietet.
Wir haben auch ein Verfahren implementier, um Brote wieder in den Kreislauf zu bringen - das sogenannte Röstbrotverfahren. 
Zusätzlich verarbeiten wir einiges zu Paniermehl und ein anderer Teil wird von Landwirten aus der Region abgeholt, die es zu Tierfutter verarbeiten. Und auch bei Produkten mit tierischen Fetten, was das Schwierigste hinsichtlich der Verwertung ist, haben wir einen Partner gefunden, der daraus Biogas herstellen kann. 

Wir testen zudem einen E-Transporter für den Warentransport zu den Fachgschäften, nutzen die Abwärme der Öfen aus der Bäckerei für Warmwasser und die Heizung in unserem Bürogebäude sowie den anliegenden Wohnungen und unsere Mühle kann tradiotionell mit Wind mahlen, sodass dort nicht dauerhaft Strom benötigt und genutzt wird. Zusätzlich haben wir Photovoltaikanlagen auf dem Dach unseres BackDrives, die einen Teil des Stroms abdecken sowie ein Gründach auf unserem Expeditionsgebäude. Hier planen wir zukünftig auch weitere Installationen auf den Dächern unserer Fachgeschäfte und Produktionsanlagen.

CSR | Wie wird bei Ihnen im Alltag Corporate Social Responsibility gelebt?

Ein weiteres Herzens-Projekt ist unsere Mühlenkluft. Hier ist auf jedem Kleidungsstück ein Mühlenstein aufgestickt, der dafür steht, dass bei jedem Kauf 1€ an ein soziales Projekt gespendet wird, z.B. an die Bella Vista Boarding School in Malawi. 
Des Weiteren unterstützen wir seit 2019 in der Weihnachtszeit den Spendenmarathon des Vereins "Hörer Helfen Kindern e.V." von Radio Hamburg mit einer "Knuspermühlentombola". So konnten wir im Dezember 2021 ganze 20.000€ für den guten Zweck sammeln und an den Verein übergeben. 

Eine eigene Stiftung ins Leben zu rufen, um noch mehr soziale Projekte unterstützen zu können, ist unser Ziel für 2022. 

WELTVERBESSERER | Warum ist Ihr Angebot fortschrittlich und was verändert sich in positiver Hinsicht hierdurch für die Menschen?

Wir haben bereits einige nachhaltigere Maßnahmen integriert und sind natürlich noch lange nicht am Ende, das ist ein Prozess, den wir mit der gesamten Mannschaft vorantreiben. Wir arbeiten mit regionalen Partnern zusammen und möchten auch diese für mehr Nachhaltigkeit begeistern und motivieren. Unser Ziel ist es, das regionale Konsumieren wieder stärker in den Alltag zu integrieren und die Menschen dazu zu bewegen, wieder bewusster und nachhaltiger zu konsumieren. 

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *