Gesellschaft

Vegan kochen mit der Jackfruit und Algen

THEMENWOCHE VEGANE TRENDS 2017 | JĂ©rĂ´me Eckmeier ist veganer Profikoch und Bestseller-Autor zahlreicher veganer Koch- und BackbĂĽcher wie "Das Rock'n' Roll veganer Kochbuch" und "Einfach vegan backen". Dieses Jahr kreiert er seine Gerichte aus Produkten der Jackfruit und Algen.

THEMENWOCHE VEGANE TRENDS 2017 | JĂ©rĂ´me Eckmeier ist veganer Profikoch und Bestseller-Autor zahlreicher veganer Koch- und BackbĂĽcher wie "Das Rock'n' Roll veganer Kochbuch" und "Einfach vegan backen". Dieses Jahr kreiert er seine Gerichte aus Produkten der Jackfruit und Algen.

Mehr zu den Themen:   vegan nachhaltige ernährung gessica mirra
08.03.2017 - Das Interview führte Gessica Mirra, Foto: © Andrea Prox Fotografie

LifeVERDE: Herr Eckmeier, wie und wann wurden Sie Koch?

Jérôme Eckmeier, Koch: Nach dem Abitur, etlichen Aushilfsjobs in Diskotheken und einem Jahr Interrail, habe ich 1995 beschlossen eine Ausbildung zum Koch zu absolvieren. Zum Glück wurde gerade ein großartiges Hotel (Hotel alte Werft) in Papenburg eröffnet, in dem ich dann arbeiten durfte.

Seit wann kochen Sie vegan und wie kam es dazu?

Durch meine vegetarisch lebenden Eltern bin ich sehr geprägt worden und quasi im Reformhaus aufgewachsen. Zum Veganer wurde ich dann in meinem Studium der sozialen Arbeit. Hier lernte ich Kommilitonen kennen, die sich für Tierrechte engagiert haben.

Was bedeutet vegan kochen und essen? Was sind die grundlegenden Unterschiede? Worauf muss besonders geachtet werden?

Vegan kochen bedeutet kein Fleisch mehr zu essen, keinen Fisch, Eier, Honig und Milchprodukte. Das klingt erst einmal sehr nach Verzicht, war fĂĽr mich als Profikoch aber eine Erweiterung der kulinarischen GenĂĽsse bedeutete, da ich so viele leckere Lebensmittel neu entdecken konnte.

Am Anfang muss auf die Zutatenliste geachtet werden, da sich in vielen Lebensmitteln tierische Inhaltstoffe verstecken - z.B. echtes Karmin, ein roter Farbstoff, der oft aus Schildläusen hergestellt wird.

Eigentlich ist es nur ein Austausch der Produkte. Für Milch z.B. gibt es sehr viele, tolle pflanzliche Alternativen, es gibt jede Menge Fleischersatzprodukte und Sahne lässt sich beispielsweise ebenfalls sehr leicht austauschen.

Was spricht für die vegane Küche? Es gibt so viele positive Auswirkungen auf unseren Körper, wenn wir uns vegan ernähren. Welche sind es?

Das kann ich am besten an mir selbst beschreiben. Gesundheitlich fĂĽhle ich mich viel besser. Ich habe Asthma und konnte meine Asthma-Medikamente sehr stark reduzieren. AuĂźerdem hat sich mein Blutbild verbessert und die Haut wurde reiner.

Im Laufe der Zeit merkte ich, dass ich, wenn ich angeschlagen war, durch die vegane Ernährung viel schneller wieder auf die Beine kam, z.B. bei einer starken Erkältung.

Wie sieht es in Ihrem Umfeld aus? Haben Sie alle von der veganen Küche überzeugen können?

Mein privates Umfeld schätzt meine gesunde und vollwertige Küche sehr und freut sich über Einladungen zu besonderen Anlässen oder Partys ;-)

Selbst einen sehr kritischen Küchenleiter habe ich im Bundestag von meiner Kochkunst überzeugen können.

Aber meine härtesten Kritikerinnen sind meine sechs Mädels zu Hause.

Wie kann Ihr Buch „Vegan feels better“ dem Leser dabei helfen vegan zu leben und zu essen? Welche Art von Rezepten haben Sie dort zusammengestellt?

„Vegan Feels Better“ ist sowohl fĂĽr Anfänger als auch fĂĽr Fortgeschrittene geeignet. Es enthält ĂĽber 80 leckere Rezepte und zeigt somit die Vielfalt und den Genuss der veganen KĂĽche. Ob Cashew-Ricotta-Käse, Blumenkohl-Kokos-Suppe, geschmorter Rosenkohl oder fruchtiges Beerenbrot. Neben kurzen Porträts zu Quinoa, Chiasamen & Co. verrate ich auĂźerdem, was echtes Powerfood ausmacht.

Man entwickelt sich in den Jahren ja weiter. Es ist sozusagen eine Fortsetzung von „Vegan tut gut, schmeckt gut“. Enthalten sind auch deftige Rezepte fĂĽr z.B. Enchiladas - glutenfrei und welche fĂĽr Rohkost. Also von allem ein bisschen.

Welche sind, Ihrer Meinung nach, die Trends fĂĽr 2017? Wie wird dieses Jahr vegan gekocht?

Dieses Jahr kommen besonders viele Produkte aus der Jackfruit als Fleischersatz auf den Markt, sowie Algen oder tolle Eiersatzprodukte.

Immer mehr Firmen bieten neue, spannende vegane Sachen an, von TofuTown z.B. einen leckeren Come on Bert und viele neue Produkte.

Vor welchen Herausforderungen stehen ĂĽberzeugte Veganer noch? Wie denkt da die Gesellschaft?

Wir haben noch viel Arbeit vor uns, um die volle gesellschaftliche Akzeptanz zu bekommen. Doch mit jedem Jahr kommen mehr Menschen hinzu, die sich für eine tierleidfreie Ernährung entscheiden - für die Umwelt und die Ethik. Jeder kennt das bedrückende Gefühl, auf der Autobahn einen Laster voller Tiere zu überholen, die geschlachtet werden sollen.

Ich biete Kochkurse und Seminare für Großküchen an, damit die gesunde, vegane Ernährung bei vielen Mensen und auch in vielen Kantinen ankommt.
 

Weitere vegane Essens-Trends: Vegan ist im Mainstream angekommen



Kommentare
Antonietta
12.03.2017
Die Tierhaltung, und damit der Konsum tierischer Produkte, ist einer der Hauptverursacher für die größten Probleme unserer Zeit: vom Klimawandel über die Rodung der Wälder, bis hin zur Ressourcenverschwendung und Trinkwasserproblematik. Wenn Ihnen etwas an unserem Planeten liegt, leben Sie vegan.

Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


GrĂĽne Unternehmen