Suche
Grüne Wirtschaft

Kraft aus Saft – pflanzliche Vitamine und Vitalstoffe von saftgras

INTERVIEW | Den täglichen Bedarf an Vitaminen und Vitalstoffen zu decken, fällt nicht immer ganz leicht. Mit den natürlichen Pflanzenprodukten von saftgras ist das aber kein Problem. Lerne im Interview „die Kraftwerke der Natur“ kennen.

INTERVIEW | Den täglichen Bedarf an Vitaminen und Vitalstoffen zu decken, fällt nicht immer ganz leicht. Mit den natürlichen Pflanzenprodukten von saftgras ist das aber kein Problem. Lerne im Interview „die Kraftwerke der Natur“ kennen.

5.11.2020 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bilder: saftgras, Unsplash


Im eigenen Bio Getreidegräser-Anbau und in händischer Verarbeitung entstehen die wertvollen Naturprodukten von saftgras. Diese tragen die volle Pflanzenkraft in sich und versorgen uns mit natürlichen Vitalstoffen. Bei saftgras gibt es zum Beispiel hochwertiges Gerstengras, Ingwer in verschiedenen Formen und vieles mehr. Im Interview mit Gründer Konrad Kauzner erfährst du, wie die Produkte entstehen, was sie draufhaben und wie sie verwendet werden.

 

LifeVERDE: Konrad, mit den saftgras-Naturprodukten verfolgst du die Mission, die Pflanzenkraft an die Kund*innen weiterzugeben. Was steckt hinter dieser Absicht?

KONRAD KAUZNER: 2014 haben wir unseren Gartenbaubetrieb auf eine reine Bioproduktion von Getreidegräsern umgestellt. Mit ausschlaggebend war auch das alte Wissen und die Philosophien über die Kraft der Pflanzen von Dr. Kazushi Hagiwara und Dr. Ann Wigmore, welche vor ca. 60 Jahren das Hippocrates Health Institute gegründet hat. Unsere Intention dabei war und ist diese Pflanzenkraft, welche in dem Pflanzensaft steckt und die kraftvollste und ursprünglichste Art ist, die Menschen mit einer Fülle an natürlichen Vitalstoffen zu versorgen, unseren Kunden zu bieten. Insbesondere die darin enthaltenen Synergien bringen einen Mehrwert an Lebensqualität und -freude.

Das Besondere bei saftgras: Alles wird von Hand gemacht. Welche Vorteile ergeben sich daraus?

Bei der händischen Verarbeitung spricht man von der Energie, welche man dem Produkt gibt. Dies geschieht durch den direkten Kontakt mit den Händen, der optischen Sichtung und dem Erkennen der Bedürfnisse der Pflanzen, vom Anbau, über die Ernte bis hin zur Verarbeitung. Vor zehn Jahren war mir dies so noch nicht bewusst und habe im Zuge unserer Umstellung viel Zeit in die Recherche über diese Energie investiert und bin zu dem Entschluss gekommen, dass eine konventionelle, großflächige Landwirtschaft sowie eine industrielle Verarbeitung für saftgras nicht infrage kommt, denn wir wollen den klaren Vorteil der hohen Bioverfügbarkeit unseren Kunden bieten.
 

Die saftgras Produkte bezeichnet ihr als „Kraftwerke der Natur“ – was versteht ihr darunter und was macht sie zu einem solchen?

Die Natur schenkt uns viele Lebensmittel wie Kräuter, Samen, Pflanzen usw., die unser Leben bereichern. Manche bezeichnen diese als sogenannte „Superfoods“, wir nennen sie unsere heimischen Kraftwerke der Natur. Hierzu hat uns der natürliche Vorgang des keimenden Korns/Samens und die bei diesem Vorgang freigesetzte Kraft inspiriert. Diesen Vorgang und die dabei entstehende hohe Dichte an Vitalstoffen machen wir uns zu Nutze, sodass unsere Produkte zu Kraftwerken der Natur werden.
 

Wie sorgt ihr dafür, dass die Vitalstoffe in den Produkten enthalten bleiben und wie lange sind die Produkte verwendbar?

Unser Motto ist: So wenig wie nötig, so natürlich wie möglich.

Wir nutzen die nährstoffschonende Haltbarmachung des Tiefgefrierens. Unsere Produkte werden sofort nach dem Schneiden gepresst und gefroren. Diese kurze Verarbeitungsphase macht unsere Produkte besonders wertvoll und lässt sie fast wie selbst gepresst schmecken. Auch die getrockneten Produkte haben den Vorteil der Gefriertrocknung. Dieses spezielle Trocknungsverfahren ist zwar sehr teuer, dafür aber auch vitalstoffschonend.

Im Durchschnitt sind die gefrorenen und getrockneten Produkte bei entsprechender Lagerung ein Jahr haltbar. Alle frischen Produkte treffen einen Tag nach der Ernte bei unseren Kunden ein und sind gekühlt, etwa wie frischer Salat, bis zu einer Woche im Gemüsefach haltbar.
 

Bei saftgras gibt es zum Beispiel das beliebte Superfood Gerstengras. Welche Wirkung hat Gerstengras auf den Körper?

Da der Saft des jungen Gerstengrases ein konzentriertes, hochwertiges Lebensmittel ist, trifft die Bezeichnung Superfood vollkommen zu. Allerdings dürfen bei Lebensmitteln keine gesundheitsbezogenen Aussagen bezüglich der Wirkung auf den Körper getroffen werden. Als positive Eigenschaft kann man aber die Fülle an Vital- und Bitterstoffen nennen.

Sowohl das Gerstengras als auch viele andere Produkte gibt es bei euch in Form von Kapseln, Granulat oder als Rohsaft. Macht dies einen Unterschied bei der Wirkung der Produkte?

Nein, die Wertigkeit ist bei allen Produktformen gleich, sie unterscheiden sich nur in der Handhabung. Die losen Granulate lässt man direkt im Mund zergehen oder nimmt dieses in Form von veganen Cellulosekapseln ein.
 

Die kalten Tage beginnen wieder und dafür sollte unser Immunsystem gerade jetzt gewappnet sein. Welche Top drei saftgras Produkte empfiehlst du für die kalte Jahreszeit und wieso?

Da würde ich zunächst einmal eines unserer chlorophyllhaltigen Produkte empfehlen, wie z. B. Bio Gerstengras-Meerrettich oder Bio Dinkel-Ingwer, egal ob als Granulat, Kapsel oder als frischer Rohsaft. Dann noch unser Bio Ingwer Rohsaft Granulat, welches einfach in Wasser aufgelöst und dann getrunken wird. Über die Vorzüge des Ingwers muss ich, denke ich, nicht mehr viel sagen.

Und last but not least unser wohlschmeckendes saftgras Fit Granulat, bestehend aus unseren knallig-roten, Vitamin-C-reichen Wald-Preiselbeeren und unserer inulinreichen Bio Yacon-Wurzel aus eigenem Anbau.

Woher weiß ich als Kund*in, welches Produkt zu meinen Bedürfnissen passt? Beratet ihr eure Kund*innen dazu?

Selbstverständlich, die Beratung ist bei uns ein wesentlicher Bestandteil. Einfache Beratungen zu unseren Produkten und dem eigenen Anbau zuhause führe ich selbst durch, spezifische Ernährungsberatungen macht unsere Ernährungsberaterin.

 

Vielen Dank für das Interview Konrad!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an saftgras stellen möchtest?
Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

 

_________________________________

 

Du willst mehr darüber erfahren, wie du dein Immunsystem stärken kannst? Dann lies auch: Nahrungsergänzungsmittel für ein starkes Immunsystem

Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen