Grüne Wirtschaft

Genug Proteine essen und gleichzeitig zur Aufforstung beitragen mit Fairnatural

INTERVIEW I Ein gutes Proteinpulver zu finden ist schwer. Das junge Unternehmen Fairnatural zeigt bei seinen proteinreichen Bio-Produkten Transparenz und trägt gleichzeitig zur Aufforstung der Erde bei.

INTERVIEW I Ein gutes Proteinpulver zu finden ist schwer. Das junge Unternehmen Fairnatural zeigt bei seinen proteinreichen Bio-Produkten Transparenz und trägt gleichzeitig zur Aufforstung der Erde bei.

05.01.2020 I Ein Interview geführt von Dorothea Meyer I Bilder: Fairnatural

Mit den biologischen Proteinpulvern des jungen Start Ups Fairnatural kommen sowohl Veganer*innen als auch Mischköstler*innen im Handumdrehen auf ihre tägliche Ration Proteine. Das Sortiment der nachhaltigen Marke bietet neben Protienpulvern, die ohne Zusatzstoffe und Chemie auskommen aber auch noch weitere Superfoods – nachhaltig und autark produziert in Heidelberg.

Mehr über das Unternehmen, die nachhaltigen Produkte als auch die Kooperation zwischen Fairnatural und Plant-for-the-Planet erfährst du unter anderem im Interview mit Co-Founder Benedikt Rosendorfer.

LifeVERDE: Ben, was muss man über Fairnatural unbedingt wissen?

Ben: Fairnatural ist ein relativ junges Startup aus Heidelberg, das vor ca. einem Jahr von Simon, Jonas und mir gegründet wurde. Als drei junge Typen verfolgen wir gemeinsam eine Vision: Den Nahrungsergänzungsmittelmarkt nachhaltig zu verändern und das mit innovativen Produkten, die unseren Kund*innen einen ehrlichen und echten Mehrwert bieten. Unser Produktportfolio umfasst vegane und whey Proteinpulver, aber auch diverse Superfoodprodukte wie zum Beispiel unsere Energyballs. Der Fokus liegt klar auf E-Commerce. Unser eigener Online Shop und Amazon sind daher unsere Hauptverkaufsseiten. Des Weiteren sind wir in regionalen Einzelhandelsketten wie Rewe oder Sportstudios wie Pfitzenmeier/Venice Beach vertreten.

Fairnatural hieß vorher Fairprotein. Wie kam es zu der Namensänderung?

Fairprotein wurde ursprünglich von Simon in seiner Studentenzeit gegründet. Der Fokus lag klar auf Proteinpulvern. Durch Zufall bildete sich dann nach und nach das Dreiergespann mit Jonas und mir. Die Idee, eine nachhaltige Marke aus Fairprotein zu schaffen die zusätzlich zu Proteinpulver noch innovative Superfood Produkte auf den Markt bringt, war geboren. Zu diesem Zeitpunkt haben wir so richtig losgelegt. Neues Branding, neue Produkte und die Nähe zum Kunden wurden nach und nach aufgearbeitet. Inzwischen ist Fairnatural eine etablierte Social Brand.

Bei Fairnatural gibt es Bio Whey Protein und pflanzliches Proteinpulver. Was macht euer Protein-Sortiment besonders gegenüber der Konkurrenz?

Bei unseren Proteinpulvern und sonstigen Produkten haben unsere Kund*innen einen ganz klaren Vorteil: Transparenz! Unsere BIO Proteinpulver werden in Heidelberg produziert und sind frei von jeglichen Zusatzstoffen oder Chemie. Eine kurze und für jedermann verständliche Inhaltstoffliste auf der Rückseite ohne diverse Ingrediens, die keiner kennt. Bei uns bekommt der Kunde ganz einfach das was er bestellt. Wir verwenden keine Füllmittel, um unsere Produkte zu beschweren. Das Ganze in höchster Qualität aus unserer eigenen Produktion.

Wie achtet ihr bei der Herstellung als auch euren Produkten auf nachhaltiges Handeln?

Nachhaltigkeit beginnt bei uns mit der Beschaffung unserer Rohstoffe. So kommt zum Beispiel unser whey Protein von Weidekühen aus den Alpen. Des Weiteren produzieren wir energieautark in Heidelberg. Energieautark bedeutet, dass wir den für die Produktion benötigten Strom selber über Solarenergie oder ähnliches “herstellen“. Selbstverständlich achten wir bei der Verpackung und der Versendung unserer Produkte auch darauf, möglichst nachhaltig zu sein. Unsere Proteinbeutel kann der oder die Kund*in zum Beispiel einfach kompostieren und versendet wird ausschließlich mit DHL GoGreen. Zusätzlich setzen wir uns mit vereinzelten Aktionen für verschiedenste Themen ein: Im Frühjahr starten wir direkt mit der nächsten Aktion für Bienen. Mehr will ich hierzu noch nicht verraten. Unseren Nachhaltigkeitspfad kann man direkt auf unserer Website verfolgen: https://www.fairnatural.de/nachhaltigkeitspfad/.

An wen richten sich eure proteinreichen Lebensmittel und wann ist es aus eurer Sicht wichtig mehr Proteine in die Ernährung einzubauen?

Proteinreiche Lebensmittel richten sich grundsätzlich an alle Personen. Jeder benötigt Eiweiß in seiner Ernährung. Man spricht auch vom Baustein des Lebens. Wenn man sich sportlich betätigt ist es wichtig, seine Eiweißaufnahme zu erhöhen. Darüber hinaus werden Aminosäuren, also die Bestandteile von Eiweiß, bei länger andauernden Ausdauerbelastungen vermehrt zur Energiegewinnung herangezogen. Es macht also Sinn bei steigender körperlicher Aktivität vermehrt Eiweiß zu konsumieren.  



Gemeinsam mit Plant-for-the-Planet beteiligt sich Fairnatural an der Aufforstung der Erde. Wie genau macht ihr das?

Ein Teil unseres Umsatzes geht an die Organisation, um so das Projekt zu unterstützen und gegen den Klimawandel vorzugehen. In Zusammenarbeit konnten so bereits über 2.000 Bäume pflanzen. Ab 2021 wird das ganze deutlich ausgeweitet. Im nächsten Jahr werden wir mit jeder Bestellung einen Baum pflanzen. Da kommt einiges zusammen.

Was unterscheidet Whey Protein von veganen Proteinpulvern noch, außer dass die pflanzliche Alternative ohne Molkeerzeugnisse auskommt?

Die Schwierigkeit bei veganem Proteinpulver liegt in den Hauptkomponenten an sich. Erbsen- Reis- und Hanfprotein hinterlassen oft ein sandiges Gefühl im Mund, auch wenn sich das Pulver vollständig gelöst hat. Diesen Effekt haben wir mit einer besonderen Form von Kokosmilchpulver unterbunden. Das ändert nichts am Geschmack, sorgt aber für einen sämigen Shake, wie man es von Whey Protein Shake‘s gewöhnt ist.

Fairrecords ist ein lokales Musiklabel aus Mannheim mit der Vision jungen & talentierten Künstlern im elektronischen Bereich eine Plattform zu geben. Was hat Fairnatural mit diesem Projekt zu tun?

Fairrecords ist ein privates Projekt von Simon. Dieses hat an sich nichts mit Fairnatural zu tun. An langen Bürotagen haben wir schon immer gemeinsam Musik im Büro gehört und somit kann man sagen, dass Fairnatural als Brand ein Fan vom Label ist und das ganze hier und da unterstützt.

Wird es von Fairnatural trotz Corona-Pandemie in diesem Jahr noch Produktneuheiten geben?

Ohne Zweifel! Erst vor kurzem haben wir unser neustes Produkt, dass Golden Soul Powder, auf den Markt gebracht. Bis Februar kommen zwei weitere Produkte auf den Markt, auf die wir uns schon alle sehr freuen. Also seid gespannt was wir 2021 alles so auf die Beine stellen werden.

 

Vielen Dank für das Interview, Ben!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Fairnatural stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

 

_________________________________

 

Noch mehr pflanzliche Proteine für dich findest du hier: Pflanzliche Proteine – Der Garant für Energie und Muckis

Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen