5 Bio und vegane Bratwürste für die Grillsaison
News & Tipps

5 Bio und vegane Bratwürste für die Grillsaison

Bio und vegane Bratwürste überfluten inzwischen den Markt. Wir stellen euch 5 Produkte vor, die auch Veganern den Sommer versüßen. 

Bio und vegane Bratwürste überfluten inzwischen den Markt. Wir stellen euch 5 Produkte vor, die auch Veganern den Sommer versüßen. 

24.05.2019 - Ein Beitrag von Maria Pfeiffer

Die ersten Sonnenstrahlen brechen so langsam durch die kalten, trüben Tage und kündigen endlich den Sommer an. Das heißt: Die Grillsaison ist eingeläutet! Während unsere karnivoren Mitmenschen sich schon auf Steaks, Bratwürste und Grillspieße freuen, bleiben für Veganer und Vegetarier oft nur Beilagen oder gegrilltes Gemüse. Das ändert sich glücklicherweise aber immer mehr, sodass Grillen auch mit einer vorwiegend pflanzenbasierten Ernährungsweise Spaß macht. Wir wollen euch hierfür 5 leckere vegane Bratwursthersteller vorstellen, die nicht nur rein vegan, sondern außerdem Bo-zertifiziert sind, damit ihr so nachhaltig wie möglich in die Grillsaison starten könnt.


 

Grillen und die Umwelt

Grillen, das heißt Sommer, Sonne und gute Laune. Was viele aber nicht wissen, ist, dass das Grillen keineswegs nachhaltig ist. Das fängt bereits bei der Grillkohle an. Der NABU schreibt, dass diese meist aus Tropenhölzern stammt und damit nicht nur dazu beiträgt, dass die Lungen der Erde abgeholzt werden, sondern durch ihren langen Anreiseweg auch einen hohen CO2-Ausstoß haben. Auch die Grillanzünder sind nicht gerade umweltfreundlich. Vor allem die flüssige Variante besteht meist aus Kerosin, Petroleum oder N-Paraffin.

Besonders in Großstädten möchten viele aufgrund des Platzmangels, darauf verzichten, sich einen Grill zuzulegen. Abhilfe schaffen Einweggrills, die es inzwischen in fast jedem Supermarkt zu kaufen gibt. Diese erzeugen jedoch viel Müll, „der geringe Abstand zwischen Rost und Grillgut“, so Einweggrillfrei, „sorgt dafür, dass das Grillgut oberflächlich schnell verbrennt, während das Innere des Grillguts nicht durchgegart ist“.

Auch was auf dem Grill bruzelt ist entscheidend. Dass Fleisch einen hohen ökologischen Fußabdruck hat, ist vielen bereits bekannt. Das Umweltbundesamt schreibt, dass die Viehzucht für 59% der gesamten Methan-Emissionen und 80% der Lachgasausstöße verantwortlich ist. Vor allem das Billigfleisch aus dem Discounter schneidet umwelttechnisch sehr schlecht ab, denn die Massentierhaltung trägt zu 18% der THG-Emissionen bei.

Noch mehr zum ökologischen Fußabdruck des menschlichen Fleischkonsums findet ihr in diesem Beitrag: https://www.lifeverde.de/nachhaltigkeitsmagazin/gesellschaft/gesunde-und-nachhaltige-ernaehrung-dank-veganer-kochbuecher

Nachhaltiger Grillen

Wer nachhaltiger Grillen möchte, kann darauf achten Briketts aus den Abfällen der Ölpressung zu kaufen. Wer zudem keinen eigenen Grill besorgen möchte, kann sich nach öffentlichen Grillstellen umsehen. Viele Städte bieten inzwischen Grillplätze an, für die man gar keinen eigenen Grill mehr braucht. Sie bestehen aus einer Stelle am Boden, auf welcher man seine Kohle anzünden kann und einem Rost, dass über der Feuerstelle hängt und in der Höhe verstellt werden kann. In vielen Läden gibt es außerdem günstig kleine Kugelgrills, die wenig Platz wegnehmen und leicht zu transportieren sind.

Bio und vegane Bratwürste

Wer beim nächsten Grillfest der Umwelt zuliebe auf Fleisch verzichten möchte, kann vegane Bratwürste ausprobieren. Das klingt für die meisten erst einmal abschreckend, denn noch vor einigen Jahren galten Fleischersatzprodukte als fad und geschmacklos. Das hat sich mittlerweile aber geändert. Wir möchten euch deshalb leckere Alternativen zu den klassischen Bratwürsten vorstellen, damit ihr beim Grillen guten Gewissens auf nichts verzichten müsst.

Warum Bio?

Noch besser als auf Fleischersatzprodukte umzusteigen, ist, diese zu kaufen, die Bio zertifiziert sind. Denn Bio Produkte sind weitgehend frei von Pestiziden und Gentechnik. Das ist nicht nur besser für unsere Gesundheit, sondern auch für die Ackerböden und unser Grundwasser. Beim ökologischen Landbau werden außerdem weniger Treibhausgase freigesetzt.

Tofunagel (sponsored)

Die TOFU Manufaktur Nagel ist den Zeiten schon weit voraus, denn sie stellt bereits seit 30 Jahren Tofu und Fleischersatzprodukte (und seit einigen Jahren auch Käseersatz) aus Soja und Weizeneiweiß her. Die Produkte der Firma sind nach den EU-Bio-Richtlinien zertifiziert. Für die Grillsaison sind vor allem die Seitan Bratwürsten gut geeignet. Die schön bissfesten Würstchen sind nach „Fränkischer Art“ hergestellt und ähneln damit den allseits beliebten Nürnberger Rostbratwürstchen. Da das Produkt aus Seitan hergestellt wird, kommt die Konsistenz echten Bratwürsten erstaunlich nahe. Aktuelle Rezeptideen und Wissenswertes aus der veganen und nachhaltigen Welt bekommt ihr auf der Facebookseite der Firma, sodass ihr die Produkte von Tofunagel auch nach der Grillsaison genießen könnt.

LikeMeat

Bratwürste aus Soja gibt es bei LikeMeat. Sie gleichen vor allem optisch dem Original aus Fleisch. Die Verpackungsschalen des Unternehmens bestehen aus recycelten PET Flaschen. Auf ihrer Website zeigt LikeMeat auf, dass die Herstellung von 1 kg LikeMeat Hack im Vergleich zu derselben Menge Rinderhack 50x weniger Land und 12x weniger Wasser verbraucht und 27x weniger CO2 produziert. Viele der LikeMeat Produkte sind bereits mit dem deutsche Bio-Siegel zertifiziert. Wir hoffen, dass bald auch die leckeren Bratwürste mit diesem Siegel versehen werden.

Veggielife

Ebenfalls auf Tofu setzt die Firma Tofutown mit ihrem Veggielife Sortiment. Die Veggie Bratknacker überzeugen in Geschmack und Optik und bestehen außerdem aus Bio-Zutaten. Neben leckeren Würsten bietet Veggielife allerdings auch Bratlinge und Burger-Patties, sodass auch Wurst-Gegner beim Grillen auf ihre Kosten kommen.

Vantastic foods

Die Bio Bratwürstchen von Vantastic foods basieren auf Seitan. Das Produkt glänzt mit einer kurzen Zutatenliste und kommt ganz ohne Soja und Palmöl aus. Wie bei Tofunagel sind auch die Vantastic foods Würstchen nach fränkischer Art gewürzt und haben eine tolle Konsistenz. Zertifiziert sind die Würste mit dem Deutschen Bio Siegel. Wer allerdings eines der vielen Sojaprodukte von Vantastic foods besorgen möchte, kann dies guten Gewissens tun, denn das Soja wird in der Donauregion angebaut.

Wheaty

Vegane Bratwurst auf Seitanbasis findet man auch von Wheaty. Die deftigen Würstchen sind perfekt für den Grill, aber auch für Eintöpfe oder die Pfanne. Optisch gleichen sie dem Original eher weniger, sind dafür aber geschmacklich toll. Äußerlich kommen allerdings die veganen Frankenberger der Firma an die kleinen Nürnberger Rostbratwürstchen ran. Auch sie machen sich auf dem Grill gut und erfreuen durch ihre Größe vor allem auch Kinder. Beide Produkte sind mit dem EU-Bio-Siegel zertifiziert.

Fazit

Wer der Umwelt zuliebe auf Fleisch verzichten möchte, muss in der Grillsaison keine Abstriche mehr machen. Viele Firmen, wie die oben vorgestellten, bieten inzwischen eine Vielfalt an veganen Fleischersatzprodukten an, die perfekt für den Grill geeignet sind. Allen voran die beliebte Bratwurst, die in Deutschland auf keinem Rost fehlen darf. Die Ersatzprodukte reduzieren den ökologischen Fußabdruck des Grillens nicht nur durch den Verzicht auf Fleisch, sondern auch durch Bio-Zutaten. Wer jetzt richtig Lust darauf bekommen hat, draußen die Kohle anzufeuern, der verzichtet besser auf Einweggrills und Kohle aus tropischen Hölzern. Auch damit ist der Umwelt geholfen.



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Grüne Unternehmen