Grüne Wirtschaft

Happy Cheeze - wie die Cashew den Käse-Markt erobert

INTERVIEW | Die Milchindustrie steht schon lange in der Kritik und pflanzliche Milch gibt es mittlerweile zu genüge. Aber was ist mit Käse? Hierauf scheinen die wenigsten verzichten zu können.

INTERVIEW | Die Milchindustrie steht schon lange in der Kritik und pflanzliche Milch gibt es mittlerweile zu genüge. Aber was ist mit Käse? Hierauf scheinen die wenigsten verzichten zu können.

Mehr zu den Themen:   käse-alternative vegan cashews foodstartup
06.07.2020 | Ein Interview geführt von Vera Kluck

Das Food Startup Happy Cheeze hat die Lösung – Käse aus Cashewkernen. Wie das funktioniert, ob die Käse-Alternative den Geschmackstest besteht und mit welchen Herausforderungen das Startup zu kämpfen hatte, erfährst du im Interview.

Grüne-Startups.de: Was ist Happy Cheeze und welche Idee steckt hinter eurem Startup?

Annika Mannah: Happy Cheeze ist die GmbH, die hinter den HAPPY CASHEW-Produkten steht und mit ihren pflanzenbasierten Alternativprodukten die Welt revolutionieren will. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Im Ernst: Seit 2012 treten wir an, um unseren Cashew Käse Alternativen und mittlerweile weitere Produkte wie Joghurt Alternativen und Cashew-Drinks (Buttermilch Alternativen) allen zugänglich zu machen, die sich planetenfreundlich, bewusst und innovativ ernähren möchten. Dabei soll der Geschmack nicht zu kurz kommen, denn in unseren Produkten steckt wirklich nur das, was hinein gehört: Fermentierte Cashewkerne, Salz, Wasser und das jeweilige Gewürz. Keine Stabilisatoren oder andere Zusatzstoffe. Die Idee ist also, die Welt ein Stückchen glücklicher und vielfältiger zu machen, indem wir gute und wahnsinnig leckere Alternativen zu tierischem Käse oder Joghurt aus Milch anbieten.

Aus welchem Team besteht Happy Cheeze?

Das Herz des Unternehmens ist der Ideengeber und Gründer Dr. Mudar Mannah, der 2011 auf einer kleinen Weltreise und bedingt durch seine eigene Ernährungsumstellung auf die Idee kam, eine Alternative zu Kuhmilchkäse zu entwickeln. Diese Idee wuchs und gedieh und mittlerweile sind wir rund 25 Mitarbeitende vor Ort in unserer 1.400m2-Produktion in Cuxhaven, sowie extern mit Vertrieblern und Messeteams, die bundes- und sogar europaweit agieren.

Eure Gründung ist ja schon eine Weile her. Wie habt ihr euch seitdem weiterentwickelt?

Bedingt durch die stetige Nachfrage, sind wir natürlich nicht nur personell gewachsen, sondern auch räumlich. Haben wir anfangs noch in einer kleinen umgebauten Bäckerei produziert, siedelten wir Mitte 2016 in eine alte Fischkonservenfabrik am Hafen um und erweiterten unsere Produktionsfläche im letzten Jahr um weitere 700m2. Allerdings bekommen wir auch hier schon langsam Platzproblem und halten die Augen auf nach weiteren Produktionsflächen.
Das Interesse und die Akzeptanz an unseren Produkten steigt kontinuierlich und dabei freut uns ganz besonders, dass wir die breite Öffentlichkeit erreichen und so zu einer gesunden und nachhaltigen Ernährung inspirieren können.
Dies ist und war auch immer unser Ziel: Ein Stückchen Glück in die Herzen aller zu pflanzen und so viele Menschen wie möglich zu einer bewussteren Ernährungsweise zu inspirieren. Die Rückmeldungen unser Kund*innen zeigen uns, dass wir auf dem besten Weg sind, das zu schaffen.

Lies das ganze Interview auf Grüne-Startups.de



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen