Grüne Wirtschaft

Fair gehandelte Biogewürze deren Preis du selbst bestimmst

INTERVIEW I Schmackhafte exotische Biogewürze dürfen in keiner Küche fehlen. Bei den fair gehandelten Biogewürzen von Yummy Organics bestimmst du selbst, wieviel dir faire Gewürze Wert sind.

INTERVIEW I Schmackhafte exotische Biogewürze dürfen in keiner Küche fehlen. Bei den fair gehandelten Biogewürzen von Yummy Organics bestimmst du selbst, wieviel dir faire Gewürze Wert sind.

08.06.2021 I Ein Interview geführt von Dorothea Meyer I Bilder: Yummy Organics

Nur Salz und Pfeffer zum Würzen zu benutzen, ist Schnee von gestern. Heute nutzen immer mehr Menschen verschiedenste Gewürze und Gewürzmischungen, um ihre Gerichte aufzupeppen und ihnen den gewissen Kick zu verleihen. Neben der Vielfalt von Gewürzen ist aber besonders die Qualität der Geschmacksbomben von Relevanz, die sowohl einen fairen und nachhaltigen Anbau betreffen. Das junge Unternehmen Yummy Organics bietet fair gehandelte Biogewürze und Gewürzmischungen. Und nicht nur das: Du bestimmst selbst, wieviel du am Ende für deine Biogewürze bezahlen möchtest.

Wie das Bezahlprinzip bei Yummy Organics funktioniert, welche Biogewürze und Gewürzmischungen es gibt und worauf das Unternehmen insbesondere in Puncto Nachhaltigkeit und Fairness Wert legt, erfährst du im Interview mit Gründerin Laura Brandt.

LifeVERDE: Laura, wenn du Yummy Organics nur in drei Sätzen beschreiben müsstest, wie sähe diese Beschreibung aus?

Laura: Yummy Organics ist eine Manufaktur für fair gehandelte Biogewürze und der erste Onlineshop, bei dem die Kund*innen den Preis selbst bestimmen können. Über einen Preisregler können sie entscheiden, wieviel ihnen ein fair produziertes Gewürz wert ist und sehen die Auswirkungen ihrer Kaufentscheidung auf uns, die Bauern und in unseren sozialen Projekten. Unsere exotischen Gewürze, Gewürzmischungen und Geschenksets sind frei von Zusätzen, Pestiziden und plastikfrei verpackt von einer sozialen Einrichtung.

Welche Einzelgewürze und Gewürzmischungen bietet Yummy Organics und nach welchen Kriterien entscheidest du, welche fairen Gewürze du in deinem Sortiment aufnimmst?

Wir haben ein kleines, aber feines Sortiment aus Klassikern wie z.B. Schwarzer Pfeffer, Chiliflocken, Ceylon Zimt, Kreuzkümmel, Paprika oder Kurkuma aber auch Geheimtipps wie Macis, Curryblätter und edlen Premium Safran im Angebot. Wir haben mittlerweile fünf Gewürzmischungen im Sortiment, aber unser Ziel ist es nicht, für jedes Gericht eine eigene Mischung zu entwickeln - wir setzen eher auf eine Zielgruppe, die sich intensiv mit dem Thema Kochen & Würzen auseinandersetzt und sich auch an ganze Gewürze oder eine eigene Mischung heran traut. Aber neben einem sri lankischen Curry und arabischem „Baharat“ findet ihr bei uns Mischungen für Heißgetränke wie Chai Masala, Golden Milk, Lemongras-Tee und Pumpkin Spice Latte.

Unsere Einzelgewürze und Mischungen sind auch als Geschenksets für verschiedene Anlässe und Charaktere erhältlich.

Was bei uns in den Dosen und Gläsern landet, entscheide ich komplett selbst – das fängt bei einer Recherche oder einer Empfehlung und einem guten Bauchgefühl an, geht weiter über Produktmuster und Laborberichte und wenn die Qualität stimmt, müssen am Ende vor allem die Werte, Kommunikation und Anspruch an Transparenz und Fairness zusammenpassen, der Preis ist bei uns erst der letzte entscheidende Faktor.

Wo werden die Gewürze von Yummy Organics angebaut und worauf legst du beim gesamten Produktionsprozess besonders Wert?

Wir haben mittlerweile verschiedene Lieferanten aus Sri Lanka, Marokko und Österreich, von dort importieren wir die Rohstoffe selbst und direkt und stehen in engem Kontakt mit den Produzenten oder waren natürlich selbst auch schon vor Ort. Ein Import lohnt sich aber gerade bei noch eher kleineren Mengen nicht immer, daher kaufen wir auch bei anderen Bio-Importeuren zu, die ihre Ware ebenfalls über den fairen Handel und von eigenen Anbauprojekten / Kooperativen vor allem aus Indien und Sansibar beziehen.

Während der Produktion in Deutschland legen wir auf eine möglichst schonende Verarbeitung Wert, die wir größtenteils noch von Hand machen und uns die Zeit nehmen, weitere Qualitätskontrollen durchzuführen. Fließbandarbeit mit großen Maschinen gibt es bei uns nicht – wir sind ein kleines Team aus vier Frauen, die Spaß an der Arbeit mit Gewürzen haben und meistens stehe ich auch selbst noch mit in der Produktion. Natürlich achten wir auch auf eine sichere und hygienische Lagerung und Verarbeitung nach den gängigen Standards für Lebensmittelhygiene und Bio-Richtlinien.

Auf der Webseite von Yummy Organics findet man klassische Gewürzmischungen wie Chai Masala und Pumpkin Spice, aber auch einen eher unbekannten Spice Mix - Bio Baharat. Kannst du einmal sagen, woher die Gewürzmischung traditionell stammt, was drinsteckt und wofür man den Mix nutzen kann?

„Baharat“ bedeutet im Arabischen eigentlich nichts weiter als das Wort „Gewürz“ und bezeichnet damit sozusagen DIE typische Gewürzmischung im nordafrikanischen Raum und dem Nahen Osten. Typischerweise besteht sie, wie auch bei uns, aus Kreuzkümmel, Paprika, Chili, Muskat / Macis, Zimt, Kardamom und Koriander. Baharat ist eine tolle, sehr aromatische Mischung für alle arabischen Gerichte wie Falafel, CousCous, Tajine, Kebap, Schmorgerichte, Lamm oder gefüllte Aubergine.

Bei Yummy Organics bestimmt der/die Kund*in den Preis. Wie funktioniert dieses Preisprinzip und was bezahlen die Kund*innen durchschnittlich für ein Bio Gewürz oder eine Bio Gewürzmischung?

Ja genau, wir sind der erste klassische Onlineshop ohne festen Preis und bei dem die Kund*innen über einen Schieberegler entscheiden können, was ihnen ein fair gehandeltes Produkt wert ist. Wir haben eine spitze Zielgruppe und zum Glück viele tolle, treue Kunden, die diesen Vertrauensvorschuss und unsere hochwertigen Produkte zu schätzen wissen und bereit sind, etwas mehr Geld dafür auszugeben. Nicht nur unsere Rohwaren, sondern auch die Verpackungen und Produktionskosten sind hoch, daher kostet ein Gewürz bei uns per se schon mehr als im Supermarktregal oder Großhandel. Durchschnittlich geben unsere Kund*innen ca. um die 30% mehr als den von uns genannten Referenzpreis und wir haben zum Glück nur selten und sehr wenige negative Ausreißer, aber auch das kommt natürlich vor. Mit dem zusätzlichen „Gewinn“ können wir zum einen wachsen, investieren und unser Partner-Projekt in Sri Lanka unterstützen.

Welchen Preis würdest du Kund*innen pro Bio Gewürz oder Bio Gewürzmischung raten, wenn es nicht nur nachhaltig, sondern auch komplett fair hergestellt wurde?

Zu jedem Produkt geben wir einen Referenzpreis an, der all unsere Herstellungs- und Fixkosten wie Verpackungen, Löhne, Miete, Buchhaltung etc. deckt und einen fairen Preis für die Bauern bzw. die Rohwaren garantiert.

Warum haben so viele Menschen deiner Meinung nach den Sinn für gerechte Preise von Bio Gewürzen vergessen und wie kommunizierst du bei Yummy Organics, dass Qualität eben seinen Preis hat?

Noch vor wenige Jahren haben die meisten Deutsche nicht mehr als Paprika, Muskat, Pfeffer und Salz zum Kochen verwendet und man kannte nur die typischen Gewürzregale bekannter Marken im Supermarkt zu günstigen Preisen in Plastikverpackungen. Zum Glück hat sich da einiges getan, mittlerweile gibt es eine riesige Auswahl, viele tolle neue Marken, mehr Bio-Auswahl und man kann sich rund um die Welt kochen. Die Herkunft bleibt allerdings oft weiterhin unklar und Mischungen enthalten meist einen hohen Anteil an günstigen Zutaten wie Salz, Zucker, Knoblauch oder Zwiebeln.

Auf all das verzichten wir und kommunizieren dies direkt auf unseren Verpackungen, auf unserer Website unter „Qualität“ sowie im Shop unter den Produktinfos und am Schieberegler. Neue Seiten, mit Infos zu unserem sozialen Partnerprojekt und der Zusammensetzung der Preise sind in Planung und werden demnächst veröffentlich.

Zum Schluss möchten wir noch auf die Umverpackung deiner Bio Einzelgewürze eingehen, welche in einer Kartondose verpackt sind. Wie viel Plastik konntest du dadurch bisher einsparen und wie gewährleistest du, dass die Yummy Organics Gewürze dadurch nicht an Aroma verlieren?

Es ist wirklich eine Herausforderung, Verpackungen zu finden, die den Ansprüchen an Umweltschutz, Recyclingfähigkeit, Aromaschutz, Design / Einzigartigkeit, Gewicht und Preis genügt. Plastik und Aluminium schließen wir trotz guter Recyclingfähigkeit für uns aus, Glas ist in der Herstellung und im Versand nicht gerade ressourcenschonend und zudem nicht lichtdicht, wir nutzen es aber für unsere Geschenkboxen. Bioplastik aus z.B. Zellulose ist Heutzutage noch nicht so weit, dass es eine echte Alternative ist. Wir haben uns daher für Frischfaser-Kartonagen (Recyclingpapier ist bei Lebensmitteln nicht zulässig) entschieden, die extra für uns in Deutschland hergestellt und mit Kakaoschalen gefärbt werden. Diese enthalten einen Zwischendeckel, der die Ware schützt und sie sind mit einer Barriereschicht laminiert, um das Aroma zu halten. Dennoch ist auch diese Verpackung noch nicht optimal, da sie nicht zu 100% luftdicht ist… wir sind seit unserer Gründung an diesem Thema dran und sobald es etwas Neues auf dem Markt gibt, sind wir dabei!

Unsere Erfahrung und Langzeitbeobachtungen zeigen, dass unsere Gewürze auch nach einem Jahr noch ein tolles Aroma in unseren Dosen haben – dennoch sollte man gemahlene Gewürze generell nicht länger als 6 Mon. aufbewahren und schnell verbrauchen, da ätherische Öle flüchtig sind und es Probleme mit der Hygiene geben kann, wenn man sie z.B. warm und feucht am Herd lagert.

Vielen Dank für das Interview, liebe Laura!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Yummy Organics stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

 

Tipps für einen gesunden Körper und Geist: Detox für Körper, Geist und Seele - So geht entgiften richtig

  Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen