Das letzte Eis in diesem Jahr vegan genießen
Gesellschaft

Das letzte Eis in diesem Jahr vegan genießen

Welche veganen Eis-Marken gibt es als Alternative zu den herkömmlichen in Supermarkt und Discounter und welche waren in diesem Sommer besonders beliebt?

Welche veganen Eis-Marken gibt es als Alternative zu den herkömmlichen in Supermarkt und Discounter und welche waren in diesem Sommer besonders beliebt?

13.09.2017 - ein Beitrag von Gessica Mirra

Das Eis, das wir in den verschiedensten Eisdielen und Supermärkten kaufen können, besteht in der Regel vor allem aus Zucker, Milch und Sahne. Viele dieser Sorten erhalten zudem Ei oder Eigelb. Vor allem Eis auf Milchbasis, Joghurt- und Stracciatellaeis beispielsweise, sind nicht vegan und enthalten verschiedene tierische Bestandteile.

Fruchteis und Sorbet werden aus Zucker, Wasser und Obst hergestellt. Milch ist hier meist nicht enthalten. Das Problem bei Fruchteis ist aber, dass es dann meist nicht vegan ist, wenn es aus industriell hergestellten Säften besteht. Diese enthalten nämlich Gelatine. Auch in Sorbet ist Ei-Schnee enthalten. Das soll dafür sorgen, dass das Sorbet fluffig wird.

Soja-Eis ist in den meisten Fällen vegan, aber auch hier kann Ei enthalten sein. Es lohnt sich also immer ein Blick auf die Zutatenliste zu werfen oder den Eisverkäufer zu fragen.

Worin unterscheidet sich veganes Eis von Milcheis?

Im Prinzip wird veganes Eis nicht groß anders hergestellt als Milcheis. Mit dem Unterschied aber, dass eben die Milch weggelassen und durch eine pflanzliche Alternative ersetzt wird. Meist werden stattdessen Hafer- oder Sojamilch verwendet, die sind mild im Geschmack und haben eine ähnliche Konsistenz wie die konventionelle Milch. Viele andere Pflanzendrinks eignen sich nicht so gut, denn diese schmecken um einiges süßer als Kuhmilch. Reismilch beispielsweise ist viel süßer und auch in der Konsistenz dünner und darum weniger gut geeignet.

Veganes Eis: Die beliebtesten Marken

Die Auswahl an veganem Eis wächst stetig. Neben den Bio-Supermärkten bieten auch konventionelle Supermärkte, Discounter und Eisdielen immer mehr veganes Eis an. Die folgenden waren in diesem Sommer besonders beliebt und werden es sicher auch noch etwas länger bleiben:

  • Das Lupineneis von Made with Luve mit Keks und Kakao. Hier gibt es auch Erdbeer- und Vanilleeis aus Lupinen. Diese sind allesamt aus heimischen Anbau.
     
  • Das handgemachte, vegane, laktose-, soja- und glutenfreie Eis von Lioghi ist frei von jeglichen Farb-, Aroma- und Zusatzstoffen. Um PETA 2 zu unterstützen haben die Eismacher ein cremiges Erdnusseis mit Schokostückchen und Brownie-Bites kreiert.
     
  • Die Marke Das Eis wurde in diesem Jahr mit dem German Design Award, dem European Product Design Award, dem German Brand Award, dem World Food Innovation Award und dem Free From Food Award ausgezeichnet. Besonders beliebt ist ihr Vanilla Blueberry Applepie.
     
  • Das Vanilleeis des jungen Unternehmens Lycka ist auch total angesagt. Von Lycka gibt es außerdem Frozen Yogurt und Power-Riegel.
     
  • Das Demeter-Sorbets von Gildo Rachelli ist online und in allen Bioläden erhältlich. Neben Sorten wie Pistazie gibt es hier Kokosnuss, Kaffee, aber auch ausgefallene Kreationen wie Joghurt mit Himbeersauce.
     
  • Das Vanille Coconut von Naturattiva schmeckt besonders gut. Bei Naturattiva gibt es neben veganem Eis auch Joghurts aus Soja und Reis.

Wer veganes Eis selbst zu Hause zubereiten möchte, findet bei PETA leckere Rezepte, Kreationen wie Sojajoghurt-Eis, Mokka-Eis oder Bananen-Mandel-Eis und auch ausgefallene Rezepte wie Kokos-Tofu-Eis.

Veganista: Geheimtipp in Österreichs Hauptstadt

Veganista ist der erste rein vegane Eisladen in Österreich. Neben klassischen Eissorten werden hier ausgefallene Varianten wie Orange-Safran-Olive angeboten. Alle Sorten werden ohne künstliche Zusatzstoffe und ohne Geschmacksverstärker hergestellt. Vor kurzem wurde bereits die vierte Filiale eröffnet.

Finden Sie hier die Veganista-Shops in Wien.

Deutschlands Grüner-Newsletter - Jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen