News & Tipps

Bio-Rohkost – Nahrungsergänzung oder Alternativernährung?

Mit Rohkost lässt es sich umweltbewusst ernähren und schnell an Gewicht verlieren -  aber ist das auf Dauer wirklich gut für den Körper? Dieser Frage sind wir auf den Grund gegangen.

Mit Rohkost lässt es sich umweltbewusst ernähren und schnell an Gewicht verlieren -  aber ist das auf Dauer wirklich gut für den Körper? Dieser Frage sind wir auf den Grund gegangen.

21.06.2021 | Ein Beitrag von Marvin Lehnert | Bild:Unsplash

Was ist Rohkost?

Rohkost – viele würden dahinter wohl ausschließlich Früchte und Salat vermuten. Aber das ist so nicht ganz richtig. Denn auch Wildkräuter, Eicheln, aber auch rohes Fleisch und Fisch zählen dazu. Ausschlaggebend ist, ob die Nahrungsmittel einer weiteren Behandlung in Form von Kochen, Braten oder Dünsten unterzogen wurden. Alles was unter 40-43 Grad Celsius genießbar ist, wird in dem Zusammenhang üblicherweise als Rohkost verstanden.

Doch bei manchen Rohkost-Enthusiasten geht die Definition, was dazugehört und was nicht, etwas weiter auseinander. So verstehen einige Rohköstler nur das als Rohkost, was bereits die Frühmenschen vor der Entdeckung des Feuers als Bearbeitungsmöglichkeit der Speisen zu sich genommen haben. Auch bei Lebensmitteln wie Wein oder Bier, die erst durch Kleinstlebewesen wie Bakterien zu dem werden, was sie letztendlich sind, scheiden sich die Geister. Es gibt also keine endgültige Festlegung, wo man die Grenzen von Rohkost ziehen kann.


Symbolbild

Wer streng auf eine Rohkost-Ernährung achten möchte, dem bleibt abgesehen von Obst oder Gemüse oft nur der Blick aufs Glas. Denn gerade Trockenfrüchte oder eingelegte Oliven, die vom Prinzip her als Rohkost zählen, können in der Herstellung die magische Temperaturgrenze überschritten haben.

Lebensmittel für eine Rohkosternährung in der Übersicht

  • Früchte
  • Salat
  • Gemüse
  • Nüsse und Samen
  • Getreide
  • Kräuter, insbesondere Wildkräuter
  • Avocados
  • Oliven
  • Öl
  • Pilze
  • Meeresfrüchte
  • Rohes Fleisch und Fisch


Symbolbild

Vor- und Nachteile einer Rohkost-Ernährung

Größter Vorteil von Rohkost ist der Erhalt von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, die unter Wärmebehandlung ansonsten verloren gehen. Ein höherer Nährstoffgehalt im Körper wirkt sich außerdem positiv auf die Darmgesundheit aus und durch die Ballaststoffe in Obst und Gemüse senkt sich der Cholesterinspiegel. Besonders durch den niedrigen Fettgehalt ist Rohkost der ideale Helfer, um schnell an Gewicht zu verlieren. Auch potenziell schädliche Konservierungsstoffe, Verdickungsmittel und Geschmacksverstärker entfallen. Trotzdem sollte man sich vor einer Entscheidung für diese Ernährungsform über die Nachteile im Klaren sein, die daraus entstehen können.

Das größte Risiko bei einer ausschließlichen Rohkosternährung ist das Auftreten von Mangelerscheinungen. Insbesondere der Eiweißmangel dürfte sich in den ersten Tagen bemerkbar machen. Gerade untergewichtigen Menschen wird deshalb von einer reinen Rohkosternährung abgeraten. Und auch eine Verunreinigung und unsauberes Abwaschen der Lebensmittel kann zum Problem werden und Infektionskrankheiten mit sich bringen – besonders in Fleisch und Fisch besteht die Gefahr einer Salmonellenvergiftung oder anderer Schädlinge. Es ist hier also besonders wichtig, nur ganz frische Produkte zu verwenden.


Symbolbild

Anbieter von Bio-Rohkost

Im Folgenden möchten wir dir einen kleinen Überblick über Rohkost-Produkte geben, die sich in deine Ernährung integrieren lassen, und dir ein Gefühl davon geben, wie ein Alltag ohne gekochte Lebensmittel aussehen könnte.

PURAZELL Bio-Rohkost Keimmüsli

Mit dem Bio-Rohkost Keimmüsli startest du ideal in den Tag. Reich an Nährstoffen durch eine schonende Trocknung unter 42 Grad, enthält dieses Müsli viele Omega-3-Fettsäuren, ist frei von Süßungsmitteln und zu 100% vegan sowie glutenfrei. Mehrmals im Labor auf seine Qualität geprüft, gibt es 100 Gramm für 3,30 Euro.


Symbolbild

Soyana Bio-Mandelpüree

Ein reines Naturprodukt, bei dem der volle Geschmack feiner Mandeln gut zur Geltung kommt. Das Bio-Mandelpüree ist vielseitig einsetzbar und eignet sich zum Beispiel für die Herstellung von Mandelmilch, für Shakes, Saucen oder zur Verfeinerung anderer Rohkostspeisen. Es ist außerdem reich an ungesättigten Fettsäuren, Magnesium und den Vitaminen E, B1 und B2. 1 Kilogramm des Soyana Bio-Mandelpürees gibt es für 32,95 Euro.

Lifefood Sonnengetrocknete Mango Bio-Rohkost

Saftige Scheiben von sonnengetrockneter und naturbelassener Mango aus zertifiziert biologischem Anbau in Peru. Dieser feine Snack für zwischendurch ist weder geschwefelt, pasteurisiert noch gesüßt. Die Bio-Rohkost Mango von Lifefood eignet sich auch für Desserts und Salate und gibt es für 7,29 Euro je 100 Gramm.


Symbolbild

SnackMe Bio-Weinbeeren Thompson

Ein weiterer beliebter Rohkost-Snack für den kleinen Hunger sind die Bio-Weinbeeren Thompson von SnackMe, die zu 100% naturbelassen sind und sich durch ihr fruchtig-süßes zärtlich-blaues Fruchtfleisch auszeichnen. Sie eignen sich zudem wunderbar als Zugabe für Müsli am Morgen und werden unter Einhaltung von biologischen Richtlinien in Spanien angebaut. 1 Kilogramm gibt es für 12,50 Euro.

Algamar Bio-Rohkost-Meeresspaghetti

Die Meeresspaghetti von Algamar sind ideal für Salate, Suppen oder Nudelgerichte einsetzbar, reich an Ballaststoffen und verfügen über einen außergewöhnlich hohen Eisengehalt. Die Grundlage bilden Braunalgen, die bereits seit längerer Zeit in der Rohkostküche als sehr beliebt gelten und vom Geschmack her an Sepia erinnern.

Schonend bei niedrigen Temperaturen getrocknet, bleiben die aus dem Unterwassergarten Südeuropas im Nordwesten von Spanien geernteten Algen samt Inhaltsstoffen optimal erhalten. Sie enthalten außerdem viel Kalzium, Magnesium, Eisen und Jod und lassen sich hervorragend mit anderen Speisen als Beilage kombinieren. Seit 2010 sind die Meeresspaghetti von Algamar bio-zertifiziert und werden ausschließlich in Handarbeit geerntet. Für 100 Gramm musst du mit Preisen um 7,90 Euro rechnen.


Symbolbild

Nu3 Bio-Goji-Beeren

Die Nu-3 Bio-Goji-Beeren wachsen unter besten Klimabedingungen im Hochland von China und werden doppelt auf Rückstände getestet bevor sie in den Handel kommen. Dank schonender Trocknung kommen die Goji-Beeren ohne chemische Zusätze, Zucker und Konservierungsstoffe aus und sind gelatine- sowie glutenfrei. Für 1 Kilogramm musst du mit 38 Euro rechnen, kannst alternativ aber auch auf das 5x500 Gramm-Paket für 94,99 Euro zurückgreifen.

Funktioniert Rohkosternährung als Dauerlösung?

Nein. Denn mit einer reinen Rohkosternährung schaffst du es zwar, recht schnell an Gewicht zu verlieren, deinen Cholesterinspiegel zu senken und dich trotzdem ausgewogen zu ernähren, auf Dauer fehlen deinem Körper aber wichtige Grundbedürfnisse wie Eiweiß und Fett. Es mag aber durchaus funktionieren, in regelmäßigen Abständen deine Ernährung auf Basis von Rohkost umzustellen. Wichtig ist hierfür allerdings, dich erst einmal mit der Thematik vertraut zu machen und die Entscheidung nicht von heute auf morgen zu treffen, ob diese Form der Nahrungsaufnahme auch öfter für dich in Frage kommen kann.

_________________________________ 

Auch interessant: Frei von Mängeln – mit nachhaltigen Supplementen

 Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen