Naturkosmetik und Pflegeprodukte aus original handgepresstem Arganöl
Grüne Wirtschaft

Naturkosmetik und Pflegeprodukte aus original handgepresstem Arganöl

Handgepresstes Arganöl wird seit Jahrhunderten von den alten Berbern in Marokko verwendet -  sowohl in der Medizin als auch bei der Körperpflege.

Das preisgekrönte und zertifizierte Naturkosmetikunternehmen Argand'Or Cosmetic aus Bad Homburg setzt als einziger Anbieter bei der Arganöl-Produktion auf diese traditionelle Handpressung.

Handgepresstes Arganöl wird seit Jahrhunderten von den alten Berbern in Marokko verwendet -  sowohl in der Medizin als auch bei der Körperpflege.

Das preisgekrönte und zertifizierte Naturkosmetikunternehmen Argand'Or Cosmetic aus Bad Homburg setzt als einziger Anbieter bei der Arganöl-Produktion auf diese traditionelle Handpressung.

Mehr zu den Themen:   naturkosmetik argand'or
08.01.2019 - Titelbild © Pixabay

LifeVERDE: Herr Bresink, wofür steht Argand'Or Cosmetic und was zeichnet Ihre Naturkosmetik-Produkte aus?

Rudolf Bresink: Fair produzierte Arganöl-Pflegeprodukte aus original handgepresstem Arganöl machen das nachhaltige und Fair Trade ausgerichtete Unternehmen Argand’Or Cosmetic GmbH zum Vorreiter und Vorbild in der deutschen Bio- und Naturkosmetik.

Das ICADA-zertifizierte Naturkosmetikunternehmen aus Bad Homburg setzt als einziger Anbieter bei der Arganöl-Produktion auf traditionelle Handpressung anstelle von Industriefertigung (maschinelle Kaltpressung) –

Die UNESCO hat 2015 diese weltweit einzigartige Herstellungstechnik von Arganöl in die „Liste des dringend erhaltungsbedürftigen Immateriellen Kulturerbes“ aufgenommen. Denn nur durch den Fertigungsprozess in Handarbeit bleiben alle Heil- und Wirkstoffe des Arganöls erhalten. Traditionelle Handpressung bewirkt auch, dass die Produzentinnen mit Ihren Familien in Ihren angestammten Lebensräumen der Arganeraie (UNESCO Biosphären-Reservat in Südwest-Marokko) bleiben können und nicht in die Großstädte ziehen müssen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Wir haben uns bereits mit Gründung von Argand’Or in 2005 in fairer und nachhaltiger Verantwortung für die Produzentinnen des Arganöls in der Arganeraie eingesetzt. In Kooperation mit der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) wurde das „Argand’Or Projekt“ entwickelt, zur Unterstützung der Frauenkooperativen, zum Erhalt der traditionellen Handpressung und zum Überleben der vom Aussterben bedrohten Arganbäume.

Die deutsche Argand’Or Cosmetic GmbH ist Pionier und Spezialist für vegane und tierversuchsfreie Arganöl-Pflegeprodukte. Mit der ersten medizinischen Pilotstudie an Patienten konnte die pflegende und heilende Wirkung von handgepresstem Arganöl belegt werden. Die Erkenntnisse aus der Studie und die Zusammenarbeit mit renommierten Arganöl-Forschern sind Grundlage unserer Rezepturen.

Wie kam es zur Gründung des Argand'Or Projekts?

Als ich Ende 2004 zum ersten Mal in die Arganeraie zu den Berbern reiste, um das bis dahin in Deutschland noch völlig unbekannte Arganöl zu entdecken, war der Entschluss schnell gereift, den Frauenkooperativen zu helfen.

Im Vordergrund unserer Arbeit stand der Erhalt der zugegeben sehr aufwendigen, traditionellen Herstellung mittels Handpressung durch Frauenkooperativen gegenüber einer schon damals zunehmenden maschinellen/industriellen Pressung von Privatunternehmen in Großstädten.

„Denn nur die traditionelle Handpressung sichert den Produzentinnen den höchsten Anteil am Wertschöpfungsprozess und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Armutsminderung. Das regelmäßige Einkommen ermöglicht den Frauen u.a. ihre Kinder zur Schule zu schicken und fördert gleichzeitig ihre Stellung und Anerkennung in der Gemeinschaft“, schreibt die GIZ in ihrer Studie über die unterschiedlichen Herstellungsarten des Arganöls.

Im Rahmen eines PPP-Projektes (Public-Privat-Partnership) mit der GIZ wurden in der Arganeraie folgende Ziele verfolgt:

  • Erhalt der traditionellen Handpressung
  • Einrichtung eines Qualitätsmanagementsystems (HACCP) für die Herstellung des handgepressten Arganöls
  • Schulung und Fortbildungsmaßnahmen für die Frauen
  • Qualitätsanalysen zur Referenzbestimmung des Öls
  • Optimierung der Herstellung, Lagerung, Hygiene, Kontrolle etc.
  • Hilfe bei der internationalen Vermarktung
  • Aufforstung der Arganbäume

Der Nutzen dieser Maßnahmen ist bereits sehr stark spürbar und wächst mit dem zunehmenden Grad an Bildung und Selbstorganisation der Frauenkooperativen.

Welche positiven und pflegenden Eigenschaften besitzt Arganöl? Hilft es auch bei Hauterkrankungen?

Original handgepresstes Arganöl wird seit Jahrhunderten von den Berbern in Marokko verwendet und ist ein fester Bestandteil in der marokkanischen Medizin. Es spielt außerdem eine wichtige Rolle in der ganzheitlichen Pflege des Körpers und der Haare.

Die medizinische Pilotstudie von Argand’Or belegt: Handgepresstes Argand’Or Argan-Hautöl entfaltet seine besondere Wirkung auch bei Neurodermitis, Schwangerschaftsstreifen, Narbenverheilung und Cellulité. Argand’Or Argan-Hautöl kann selbst bei Babys und Kleinkindern problemlos angewendet werden.

Argan-Hautöl ist im Vergleich mit anderen Ölen ungewöhnlich reich an Tocopherolen, den konzentrierten Vitamin-E-Verbindungen und hat bis zu neunmal mehr Radikalenfänger und Antioxidantien als andere hochwertige Öle. Es wirkt feuchtigkeitsspendend und durchblutungsfördernd. Die natürliche Regeneration der Haut wird angeregt und führt zu einer Verbesserung der Spannkraft im Bereich von Gesicht, Hals, Dekolleté, Brust und Gesäß. Linolsäure spendet der Haut Elastizität und hohe Vitalität.

Sie bieten ebenso Gourmet-Agranöl als Lebensmittel an.  Was ist das Besondere daran und wie lässt es sich gut in der Küche verwenden?

Arganöl aus gerösteten Arganmandeln wie z.B. das Gourmet-Speiseöl ARANARGAN (mehrfach DLG-GOLD ausgezeichnet) hat Einzug in die Spitzengastronomie gehalten. Der fein-nussige Geschmack verfeinert Salate, Pasta oder gegrilltes Fleisch.

Ihre Produkte wurden bereits mehrfach prämiert und ausgezeichnet. Worauf sind Sie und Ihr Team besonders stolz?

Ja, die Qualität der Argand’Or Produkte und das nachhaltige Unternehmen wurden mehrfach national und international ausgezeichnet. Dies sind nur einige Prämierungen:

  • CDG-Unternehmerpreis (Shortlist) - Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Global Connect Award (Nominierung)
  • Großer Preis des Mittelstandes (Nominierung)
  • Hessischer Gründerpreis
  • Hessen-Champions (Nominierung)
  • BEST EXCELLENCE (FAZ-Institut)

Besonders hervorheben möchte ich die Wahl von Argand’Or in die „ORGANIC TOP 17“ durch das Magazin THE OPTIMIST. Die Begründung der Jury: “One of the best, most innovative, inspiring and sustainable products and companies around the world.”

Wie setzen Sie Fairness und Nachhaltigkeit im Unternehmen um?

Wie im Argand’Or Projekt bereits beschrieben orientiert sich der gesamte Herstellungsprozess unseres Basisproduktes Arganöl, von der Bewirtschaftung der Arganbäume, der Ernte, das Schälen der Früchte über die Pressung von Hand bis zur Abfüllung in der Arganeraie an den Richtlinien von Fair Trade.

Ende 2018 hat uns ÖKO-TEST mit dem Testurteil „sehr gut“ die Herstellung einer „FAIREN KOSMETIK“ mit dem Urteil „sehr gut“ sogar noch einmal bestätigt.

Die GIZ schreibt in Ihrer Studie „Wertschöpfungsketten zum Erhalt der biologischen Vielfalt für Landwirtschaft und Ernährung” über unsere Produktionsweise:

„Der gesamte nachhaltige Herstellungsprozess bleibt in den Händen und unter der Kontrolle der Produzentinnen. Dieses Verfahren sichert die hohe Qualität und den vollen Erhalt der wirksamen Inhaltsstoffe. Die Wertschöpfungskette von handgepresstem Arganöl erfüllt zahlreiche Kriterien der Armutsminderung, verbessert die Lebensbedingungen und sorgt für ein regelmäßiges monitäres Einkommen in den Familien.“

Und weiter ... „ Die Unterstützung der Frauenkooperativen trägt auch zum nachhaltigen Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen bei. Die nachhaltige Bewirtschaftung der Arganbaumbestände sichert das Überleben einer Vielzahl von im Schatten seiner Krone wachsenden Pflanzen, die als Nutz- und Heilpflanzen verwendet werden“

Die Einhaltung von ILO-Kernarbeitsnormen bei den Kooperativen wird übrigens von der GIZ im Rahmen der Kooperation ebenfalls überprüft.

Vielen Dank
 

DU möchtest zum Thema Nachhaltigkeit auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren kostenlosen LifeVERDE-Newsletter & JOBVERDE-Newsletter.



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen