Trinkflaschen mit Wasserfilter
News & Tipps

Trinkflaschen mit Wasserfilter

Um Plastikmüll zu vermeiden, sind viele Menschen schon auf nachhaltige Trinkflaschen umgestiegen. Doch wie steht es mit der Qualität unseres Leitungswassers? Trinkflaschen mit Wasserfilter entfernen schädliche Rückstände und garantieren ein gesundes und frisches Trinkerlebnis

Um Plastikmüll zu vermeiden, sind viele Menschen schon auf nachhaltige Trinkflaschen umgestiegen. Doch wie steht es mit der Qualität unseres Leitungswassers? Trinkflaschen mit Wasserfilter entfernen schädliche Rückstände und garantieren ein gesundes und frisches Trinkerlebnis

30.11.2018 - Autor: Eva Burghardt - Bild: Pixabay

Wir brauchen es wie die Luft zum Atmen: Wasser. Das klare Lebenselixier ist in unseren westlichen Gefilden schon zur Selbstverständlichkeit geworden. Wir drehen den Hahn auf und es läuft. Trotzdem kaufen viele Menschen ihr Trinkwasser noch in Plastikflaschen. Unverkennbar sammelt sich in ihren Wohnungen gut geschützt vor den Augen der Besucher ein Berg aus Plastikpfandflaschen. Viele begründen ihre Entscheidung für das Plastikprodukt damit, dass sie Angst vor Verschmutzungen haben.

Tatsächlich wurden in deutschem Leistungswasser Rückstände gefunden. Vor allem Gandolinium, was bei der Magnetresonanztomographie als Kontrastmittel verabreicht wird, wurde auffällig oft nachgewiesen. Auch Rückstände von Pestiziden und Antibiotika lassen sich darin finden. Das liegt daran, dass viele Haushalte übrig gebliebene Medikamente im Klo oder Ausfluss entsorgen. Solche Wirkstoffe lassen sich in den Wasserwerken nur schwer rausfiltern. Zwar ist die Konzentration im Trinkwasser so gering, dass die Wirkstoffe keine unmittelbare Reaktion auslösen können, doch die Langzeitfolgen sind derzeit noch nicht bekannt.

Was für eine Flasche!

Wer sich vor diesem Hintergrund dazu zu entscheidet lieber "sauberes" Wasser aus den Pfandflaschen im Supermarkt zu trinken, achtet zwar auf seine Gesundheit, schadet aber der Umwelt. Durch den Gebrauch und die Verwertung von Plastikflaschen, gelangen immer wieder Plastikteile und Rückstände in die Ozeane. Das ist extrem schädlich für die empfindlichen Ökosysteme und setzt vor allem den Meerestieren zu. Oft werden in den Mägen gestrandeter Wale kiloweise Plastik gefunden. Neben vielen anderen Objekten wie Plastiktüten sammeln sich dort auch leere Plastikflaschen oder ihre Deckel.

Die vielen mehrfach verwendbaren Trinkflaschen, die man heute in den Büros und Universitäten sieht, zeigen, dass hier bereits ein Umdenken stattgefunden hat. "Es ist so einfach etwas für die Umwelt zu tun, indem ich mir einfach eine ökologisch korrekte Trinkflasche kaufe. Langfristig spare ich damit sogar Geld", freut sich eine Studentin. Egal ob aus Glas, Bambus oder anderen Stoffen: Die wiederverwendbaren Trinkflaschen sind eine nachhaltige und umweltfreundliche Alternative zu den Plastikpfandflaschen. In verschiedenen Größen und Materialien, mit kleinen Extrafächern für Früchte oder ganz klassisch aus Glas – die Trinkflaschen sind schon längst in unserem Alltag angekommen und das ist auch gut so.

Was ist mit dem Leitungswasser?

Mit den Trinkflaschen wird zwar schädlicher Plastikmüll vermieden, doch die Rückstände im Leitungswasser bleiben bei der Nutzung herkömmlicher Trinkflaschen enthalten. Um das zu vermeiden, sind mittlerweile Trinkflaschen mit Wasserfilter auf dem Markt. Sie wurden extra dafür entwickelt schädliche Inhaltsstoffe heraus zu filtern und somit zum Beispiel auf Reisen bedenkenlos Leitungswasser trinken zu können. Trinkflaschen mit Wasserfilter wie Bobble ziehen mittels eines Kohlefilters schädliche Stoffe wie Chlor oder organische Rückstände aus dem Wasser. Dadurch kann man immer und überall bedenkenlos Leitungswasser trinken. Bei Bobble reicht ein Filter für etwa 300 Füllungen und die Flasche wird zu 50 % aus recyceltem Plastik hergestellt. Dabei gibt es auch hier für jeden Bedarf ein passendes Modell. Ob Outdoor-Sport, Büro-Alltag, Reisen oder die Fahrt mit dem Fahrrad, die Flasche lässt sich überall hin mitnehmen. Bei Bobble überzeugt außerdem der Preis: Die Trinkflaschen mit Wasserfilter sind schon ab circa zehn Euro erhältlich.

Auch die Trinkflasche mit Wasserfilter von Katadyn überzeugt mit einem besonderen Filtersystem. Die Trinkflasche wurde vor allem dafür entwickelt auf Wanderungen und Outdoor-Touren aus Flüssen und Quellen trinken zu können. Hier funktioniert das Filtersystem gleich auf dreifache Weise. Ein Glasfaserfilter entfernt in einem ersten Schritt Bakterien. Dann folgt eine Schicht ViruPur, ein wirksames Filtermedium, das Viren und andere Partikel aus dem Wasser filtert. Eine weitere Schicht Aktivkohle entfernt alle sonstigen Rückstände und gibt dem Wasser einen besseren Geschmack.

Gesund und nachhaltig Wasser trinken

Sich für eine Trinkflasche mit intergriertem Wasserfilter zu entscheiden ist eine nachhaltige Möglichkeit, um schädlichen Plastikmüll zu vermeiden. Durch die Filter lassen sich sowohl draußen in der Natur, wie auch in der Stadt Bakterien und Rückstände entfernen. Damit sind die Trinkflaschem mit Wasserfilter eine tolle Möglichkeit nachhaltig und gesund zu leben. Wer sich nicht dazu entscheiden möchte ein neues Produkt anzuschaffen, kann zum Beispiel bei Stiftung Warentest nachlesen, wie die Qualität des Leitungswassers in seiner Umgebung ist.

Auch interessant : Plastikbecher! Coffee to go? Let's say NO!

DU möchtest zum Thema Nachhaltigkeit auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren kostenlosen LifeVERDE-Newsletter & JOBVERDE-Newsletter.



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Grüne Unternehmen