News & Tipps

Nachhaltige Fahrradbekleidung für jedes Wetter

Hier ist für jede*n Radsportler*in das Richtige dabei: In diesem Beitrag zeigen wir dir die passende nachhaltige Fahrradbekleidung und erklären, warum diese so wichtig ist.

Hier ist für jede*n Radsportler*in das Richtige dabei: In diesem Beitrag zeigen wir dir die passende nachhaltige Fahrradbekleidung und erklären, warum diese so wichtig ist.

01.10.2021 | Ein Beitrag von Marvin Lehnert | Bild: Unsplash

Wenn du nach einem langen Arbeitstag oder auch am Wochenende noch etwas Gutes für deinen Körper tun und dabei einfach mal raus in die Natur möchtest, dann ist Radfahren genau der passende Sport für dich. Also schnell das Rad aus dem Keller geholt, Reifen aufgepumpt und ab auf den Sattel. Doch eine Sache fehlt noch – denn ohne die passende Bekleidung, die nicht ständig an den Beinen zwickt und zwackt und dir keine Bewegungsfreiheit bietet, verliert sich schnell der Spaßfaktor am Fahrradfahren. Aber das muss nicht sein – wir zeigen dir Anbieter, mit denen du lange Freude bei der Wahl deiner Fahrradbekleidung hast – und außerdem noch nachhaltig unterwegs bist.


Symbolbild

Warum ist die passende Fahrradbekleidung so wichtig?

Sicherheitstechnische Grundlage für jede Fahrradtour bietet dir an erster Stelle ein Helm, denn er federt dich bei Stürzen nicht nur ab, sondern schützt auch vor schweren Kopfverletzungen, die ansonsten bleibende Schäden mit sich bringen können.

Doch auch die passende Fahrradbekleidung solltest du nicht komplett außer Acht lassen, um dir das ideale Fahrerlebnis zu holen. Die während einer Fahrt am stärksten belasteten Körperpartien ist deine Sitzfläche, die bereits nach wenigen Minuten zu schmerzen beginnen kann. Unangenehm, besonders dann, wenn du dir einen größeren Ausflug für den Tag vorgenommen hast. Abhilfe schafft da eine Rad-Hose, die mit einem weichen und komfortablen Sitzpolster ausgestattet ist, was zur Entlastung der beanspruchten Muskeln beiträgt.

Für das Rad-Trikot empfiehlt sich ein Reißverschluss auf der Vorderseite. Gerade in den Sommermonaten ist nichts nerviger als schon kurz nach dem Losfahren zu schwitzen, als hättest du soeben eine Bergetappe der Tour de France geschafft. Mit einem offenen Trikot kannst du währenddessen die Luftzirkulation flexibel regulieren und entsprechend der Wärme anpassen.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der leider auch gerne beim Radfahren vergessen wird, ist Sonnenschutz. Besonders deine Hände sind am Lenker quasi dauerhaft starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt und benötigen ein besonderes Maß an Schutz vor schmerzhaftem Sonnenbrand. Mit Rad-Handschuhen bist du aber nicht nur da auf der sicheren Seite, sondern bist auch bei Unfällen optimal vor Schürfwunden geschützt.

Unsere Empfehlungen für nachhaltige Fahrradbekleidung

Im Folgenden geben wir dir einen Überblick darüber, welche nachhaltigen Angebote und Hersteller es für Fahrradbekleidung gibt – und was du von ihren Produkten erwarten kannst.

AGU

Bereits seit mehr als 50 Jahren stehen die Niederländer für hohe Qualität und funktionale Details in ihrer Fahrradbekleidung. Sie sind Hauptsponsoren des besten Radsportteams der Welt und geben ihre Erfahrung mit qualitativ hochwertigen und langlebigen Produkten auch an Hobby-Sportler weiter. 

AGU bietet dir gleich vier verschiedene Kollektionen, bei denen auf jeden Fall auch für dich das Richtige dabei ist. Das Unternehmen legt großen Wert auf eine ethische Produktion in Heimatnähe, um für den Transport so wenig CO² wie möglich auszustoßen. Dazu arbeiten sie unter dem eigenen Greensphere-Label, bei dem umweltfreundliche Materialien wie recyceltes Polyester und organische Baumwolle zum Einsatz kommen. Grundsätzlich ist AGU ständig auf der Suche nach neuen Ideen, um Nachhaltigkeit noch mehr zu integrieren und dem eigenen umweltfreundlichen Anspruch gerecht zu werden.

Vaude

Das Prinzip von Vaude lautet: „Vorausschauend denken, rücksichtsvoll wirtschaften”. Seit 2012 machen sie das im zeitlosen Design, mit robusten Materialien und Made in Germany.

Vaude möchte für Mensch und Natur gleichermaßen Verantwortung übernehmen und berücksichtigt dabei ökologische und soziale Faktoren, damit alle von Vielfalt und Chancengleichheit profitieren. Mit dem eigenen Nachhaltigkeitslabel Green Shape kontrolliert das Unternehmen die Materialien für die spätere Fahrradbekleidung auf Umweltfreundlichkeit und bedenkliche Substanzen. Verstärkt setzt Vaude auf Hanf und Bio-Baumwolle.

Green Shape ist außerdem durch den Grünen Knopf, dem staatlichen Siegel für nachhaltige Produktion, faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen, zertifiziert.

Local Outerwear

Die kleine Brand Local Outerwear aus Freiburg hat es sich seit der Gründungsidee im Jahr 2010 zur Aufgabe gemacht, ausschließlich auf eine nachhaltige und faire Herstellung innerhalb der EU zu setzen. Und von dieser Philosophie sind sie bis heute nicht abgewichen, denn es wird ausschließlich in Deutschland, Italien oder Portugal produziert. Selbst die Stoffe stammen neben Spanien und Schweden ausschließlich aus den Produktionsländern.

Beste Voraussetzungen also für Local Outerwear, nachhaltige Fahrradbekleidung ohne einen großen ökologischen Fußabdruck herzustellen. Die qualitativ hochwertige und funktionale Bike-Ausrüstung wird klimaneutral mit DHL versandt und landet in wiederverwendeten Verpackungsmaterialien am Ende vor deiner Haustür.

Eine Besonderheit sind die speziellen Mountainbike-Jerseys, für die 100% recycelte PET-Flaschen die Grundlage bilden.

Isadore

Isadore bietet eine große Auswahl an Kleidung aus recycelten Materialien und setzt dabei in vielen Produkten auf Merinowolle. Der große Vorteil von Merinowolle ist die Temperaturregulierung, mit der sie dich im Winter warm, im Sommer währenddessen angenehm frisch hält.

Für die Herstellung setzt Isadore auf lokale Partner aus Europa, der Hauptproduzent befindet sich sogar in der nordslowakischen Heimatstadt Púchov. Das sorgt für einen weiteren Punkt, den das Unternehmen sich auf die Agenda geschrieben hat: Transportkosten einsparen und Verschmutzung vermeiden. Auch werden alle Produkten nach OEKO-TEX und bluedesign-Standards produziert.

Um unnötigen Verpackungsmüll zu reduzieren, kommst du bei Isadore mit dem Trikot-Abonnement-Service zusätzlich voll auf deine Kosten, denn dabei werden nur biologisch abbaubare Verpackungen vor deine Haustür geliefert.


Symbolbild

Super.natural

Die 2012 in der Schweiz gegründete Brand Super.natural überzeugt mit Fahrradbekleidung im sportlichen Look und vereint dabei Tragekomfort mit hoher Funktionalität.

Die Marke verwendet einen innovativen Merino-Mix, der die natürliche Elastizität von Merinowolle mit der Strapazierfähigkeit von Polyester vereint. Das sorgt für eine einzigartige Formstabilität und garantiert die Langlebigkeit der Produkte von Super.natural. Die antibakterielle Wirkung des in der Merinowolle vorkommenden Enzyms Keratin erzielt außerdem Erfolge bei der Verhinderung von unangenehmer Geruchsentwicklung.

Triple2

Neben der für Fahrradbekleidung äußerst beliebten Merinowolle verwendet Triple2 auch verstärkt recyceltes Nylon aus alten Fischernetzen, recyceltes Polyester aus alten PET-Flaschen und die TencelTM-Faser, die aus Holz gewonnen wird.

Egal ob beim Material oder der ausschließlich in Europa stattfindenden Produktion, bei Triple2 wird auf kurze Wege gesetzt. Du erhältst schließlich umweltfreundliche Fahrradbekleidung, die dir lange eine Freude bereitet – und das ohne PFC-haltige Imprägnierungen und mit recyceltem, kompostierbarem Papier als Verpackungsmaterial.


Symbolbild

Schöffel

Das deutsche Traditionsunternehmen Schöffel bietet seit diesem Jahr neben Outdoor- und Ski-, auch funktionale und nachhaltige Bike-Bekleidung an. Das Unternehmen verfolgt hierbei eine konsequente Nachhaltigkeitsstrategie. Ein wesentlicher Baustein dieser Strategie sind qualitativ hochwertige Kleidungsstücke mit einer möglichst langen Lebensdauer und das Angebot der Schöffel Service Factory. Kund*innen erhalten damit die Möglichkeit, bereits genutzte Kleidungsstücke aufbereiten, ändern oder reparieren zu lassen und so die Einsatzfähigkeit der Bekleidung nachhaltig zu verlängern.

Schöffel ist seit 2011 außerdem Mitglied der unabhängigen Fair Wear Foundation und erhielt zum siebten Mal in Folge den Fair Wear-Leaderstatus, der ein besonders hohes soziales Engagement belegt. Zudem ist der Bekleidungsexperte auch bluesign®-Systempartner und die Produkte sind frei von poly- und perfluorierten Chemikalien (PFC) in der Ausrüstung. Beim Einsatz von tierischen Fasern achtet der Outdoorexperte auf eine tierleidfreie Herkunft. Die Merinowolle und Daunen in der Kollektion werden unter erhöhten Tierschutz-Kriterien gewonnen. Zudem unterstützt das Unternehmen ein Forschungsprojekt beim Umweltthema Plastik.

Schöffel Fahrradfahrer

Schöffel bietet eine große Auswahl an nachhaltiger Bike-Bekleidung an (Bild: Schöffel).

Nachhaltige Fahrradbekleidung – Für ein gesundes Miteinander

Mit nachhaltiger Fahrradbekleidung bist du nicht nur sicher im Straßenverkehr oder in der Natur unterwegs, sondern kannst dir sicher sein, das für die Produktion weder Mensch, Tier noch Umwelt zu Schaden kommt. Die Auswahl an Materialien ist dabei quasi grenzenlos und erstreckt sich von der beliebten Merinowolle über recycelte PET-Flaschen bis hin zu alten Fischernetzen. Diese werden aufwendig zu qualitativ hochwertiger Mode verarbeitet, um dir am Ende des Tages das beste Produkt bieten zu können. Mit den vorgestellten Marken fährst du äußerst umweltfreundlich - und endlich auch ohne nerviges Zwicken oder Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit.

_________________________________ 

Auch interessant: Auf der Suche nach nachhaltigen Fahrradhelmen

 Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen