News & Tipps

Nachhaltige Rucksäcke und Taschen

Du bist auf der Suche nach einem treuen Wegbegleiter, der die Last auf deinen Schultern gleichmäßig verteilt und nicht an die Umwelt? Hier gibt's nachhaltige Rucksäcke und Taschen - egal ob Rollup oder Upcycling Rucksack

Du bist auf der Suche nach einem treuen Wegbegleiter, der die Last auf deinen Schultern gleichmäßig verteilt und nicht an die Umwelt? Hier gibt's nachhaltige Rucksäcke und Taschen - egal ob Rollup oder Upcycling Rucksack

05.02.2021 | Ein Beitrag von Gessica Mirra und Jasmin Vief | Bilder: Unsplash, GOT

Die nachhaltigen Taschen- und Rucksack-Labels lassen sich immer wieder Neues einfallen, um zum einen Kundinnen und Kunden mit coolen Designs anzusprechen, aber zum anderen auch, um die Umwelt zu schonen. So gibt es viele innovative und nachhaltige Rucksäcke aus upcycling oder recycelten Materialien, die dir beim Tragen helfen. Welche Anbieter nachhaltige Rucksäcke und Taschen herstellen, aus welchen Materialien sie gemacht sind und wo du deinen Rollup Rucksack, Upcycling Rucksack oder sogar die praktische Rucksack-Tasche kaufen kannst, erfährst du jetzt. 

Was macht einen Rucksack nachhaltig?

Die Antwort: Natürlich erstmal umweltfreundliche oder gebrauchte Materialien. Zudem sind kurze Transportwege, faire Arbeitsbedingungen und Langlebigkeit der Rucksäcke wichtig. Herkömmliche Rucksäcke werden normalerweise aus Geweben auf Basis von Nylon oder Polyester (PET) hergestellt. Nylon ist zwar biologisch abbaubar, jedoch entsteht es auf Erdölbasis. Polyester kommt zwar auch in natürlicher Form vor, wird für die Industrie jedoch in chemischen Prozessen hergestellt. Also zwei nicht wirklich nachhaltige Stoffe. Nachhaltiger sind hier zum Beispiel Rucksäcke aus recycelten oder natürlichen Materialien. 


Nachhaltige Textil Innovationen wie veganes Leder werden zum Beispiel auf der INNATEX, der internationalen Fachmesse für nachhaltige Textilien vorgestellt. Die folgenden Anbieter verwende unter anderem nachhaltige und recycelte Stoffe in ihren Rucksäcken die somit nicht nur einzigartig sind, sondern auch gegen die Vermüllung des Planeten ankämpfen.

------- Anzeige ------

Papero

Papero macht Rucksäcke aus waschbarem Kraftpapier. Kraftpapier ist ein Naturprodukt und besteht aus einem Gemisch aus Zellulose und Latex. Das Modell „YETI“ ist mit seinen 28 Litern Volumen der größte PAPERO Rucksack und sieht spektakulär gut aus. Wunderbar leicht und durch die gepolsterten Schultergurte super bequem zu tragen. Er geht mit dir mit, egal ob auf große Reise, Offroad oder im Städtedschungel zur Uni – Er lässt dich nicht im Stich.

Der minimalistische Rucksack ist wasserfest, extrem leicht und robust. Außen ist eine riesige Vordertasche mit wasserdichten Reißverschluss und seitlich zwei Einstecktaschen platziert. Das Hauptfach ist mit einem wasserdichten Zipper ausgestattet. Das Innenfutter ist aus Baumwollstoff und hat ein Laptopfach mit Fächern.

Auch dieser Rucksack kommt natürlich komplett vegan daher und ist auch recyclebar. Das Kraftpapier stammt aus Deutschland, ist naturbelassen, nachwachsend und ausgezeichnet mit dem FSC®-Siegel. Zudem ist Papero für den Green Product Award 2021 nominiert, ist German Design Award Winner 2021 und trägt den Baden-Württembergischer Design Staatspreis Open Focus International GOLD 2020. Die Rucksäcke sind also nicht nur nachhaltig, sondern ausgezeichnet gut. 

Hier geht's zum Interview mit Papero.

------- Anzeige Ende ------

Sperling

Alle Sperling-Produkte bestehen ganz oder teilweise aus natürlichem Kork, DER Alternative zu Leder. Damit entsprechen diese Rucksäcke auf jeden Fall der Anforderung VEGAN. Außerdem sind die Rucksäcke von Sperling Peta Approved, mit dem Kauf eines Produktes wird ein Tierprojekt unterstützt, sie sind plastikfrei verpackt und wenn du bestellst, läuft alles klimaneutral ab. Da bleibt nichts mehr zu sagen außer: Weiter so!

Chrome

Die Firmengeschichte der Marke CHROME reicht bis ins Jahr 1995 zurück. Damals fanden sich in Boulder/Colorado eine Handvoll Fahrradkuriere, Skater und Surfer in einer Garage zusammen, organisierten eine alte Juki-Nähmaschine und Lkw-Planen sowie reißfestes Nylon und besorgten sich ausgediente Autosicherheitsgurte vom Schrottplatz. So fing alles an. Mehr über Chrome erfährst du im Interview mit Brand Manager  für Chrome Europe Klaus Öllerer.

Melawear

Melawear stellt seinen beliebten ansvar Rucksack ausschließlich aus nachhaltigen Materialien her: aus biologisch produzierter Baumwolle und pflanzlich gegerbtem Leder aus Indien. Dieses bleibt naturbelassen und unbehandelt. Die Bio-Baumwolle wird ohne Pestizide angebaut und verbraucht weniger Wasser als konventionelle Baumwolle. Die Schnallen sind allesamt nickel- und chromfrei.

burggrafburggraf

In der Kollektion von burggrafburggraf findest du elegante Rucksäcke und Handtaschen, minimalistische Portemonnaies und Kartenhalter, welche mit dem „PETA approved vegan“-Label zertifiziert sind. Verwendet wird hochwertiger Korkstoff aus Portugal. Kork ist ein nachwachsender Rohstoff mit außergewöhnlichen Materialeigenschaften und einzigartiger Haptik.

Weitere coole und nachhaltige Rucksäcke und Taschen findest du zudem bei patagonia, Fijällräven und SALZEN.

Ein Upcycling Rucksack gegen Müllberge

Beim Upcycling erhalten ausgediente Rohstoffe ein zweites Leben. So werden coole Rucksäcke aus Materialien designed, die sonst im Müll oder schlimmstenfalls im Meer landen. Die folgenden Labels bedienen sich also an Materialien, die sich super für robuste und langlebige Rucksäcke eignen. So verwenden sie zum Beispiel ausgediente Feuerwehrschläuche, gebrauchte Turnmatten und LKW-Planen. Getrost nach dem Motto: Nichts ist zu verrückt, um wiederverwendet zu werden!



Feuerwear

Feuerwear macht Taschen und Rucksäcke aus Feuerwehrschläuchen. Zur Reinigung der Schläuche wird ein umweltverträgliches Waschmittel aus nachwachsenden Rohstoffen eingesetzt. Die CO2-Emissionen, die durch Transport und Versand der Ware entstehen, gleicht das Unternehmen über Klimaprojekte aus. Den Strom beziehen sie ökologisch von Greenpeace Energy. Rundum nachhaltig also. 

------- Anzeige ------

Airpaq

Seit 2017 folgt das Kölner Startup Airpaq dem Upcycling-Gedanken und gibt Müll eine zweite Chance: Aus Airbag-Ausschussware der Autoindustrie sowie Sitzgurten und Gurtschlössern vom Schrottplatz stellen die beiden Gründer Michael Widmann und Adrian Goosses Rucksäcke, Taschen und Accessoires her. Minimalistisches, urbanes Design trifft auf maximale Funktionalität und lässt die bunt gefärbten Airbags zu Unikaten werden, die mehr als Verantwortung tragen. Besonders nachhaltig: Aus Schnittresten der Produktion entstehen Accessoires wie Herren-Fliegen, Caps oder Bauchtaschen. Schrott sei Dank, die Reise geht weiter.

------- Anzeige Ende ------

360 Grad

Die Taschen und Reisetaschen von 360 Grad fallen sofort ins Auge, denn sie bestehen aus recycelten Segeltüchern. Die Segeltücher sind dabei besonders individuell, aber auch robust und langlebig. Jedes Teil ist ein handgefertigtes Unikat und erzählt eine ganz eigene aufregende Segelabenteuer Geschichte von der Nordsee.

canvasco

Das Unternehmen canvasco ist ebenfalls für seine upgecycelten und einzigartigen Segeltücher-Rucksacke made in Germany bekannt. Hergestellt werden alle Produkte in der JVA für Frauen - von Frauen, für Frauen.

FAIX

Plastik raus aus dem Ozean und rein in den Rucksack. So zumindest bei FAIX. Das Außenmaterial besteht aus 90% recyceltem Plastik, die transparente Folie ist aus recyceltem PVC. Hergestellt in der EU, 100% vegan. 

ELEPHBO

ELEPHBO's Mission: in Entwicklungsländern auf die Umweltverschmutzung aufmerksam machen, Menschen sensibilisieren und zu einem sozialen und nachhaltigen Einfluss beitragen. So verwendet das Team für ihre Rucksäcke und Co recycelte Zementsäcke aus Kambodscha.

REBAGO

Fahrradschläuche, LKW-Planen, Airbags oder Autogurte. REBAGO upcycelt sie alle und gestaltet 100% handgemachte, recycelte Umhängetaschen, Rucksäcke und Brieftaschen. Jedes Piece ist somit ein Unikat. 

Zirkeltraining

Zirkeltraining macht Mode aus Medizinbällen. Die Rucksäcke sind in drei Größen verfügbar. Sie sind alle mit einem Fach für die Trinkflasche, Innenfächern, einem Schlüsselband und einem Steckfach für das Notebook ausgestattet. In den Rucksäcken werden auch Stücke aus recycelten Turnmatten und gebrauchtes Sportgeräte-Leder verarbeitet. 

ichichich

Bei ichichich® wird seit 1997 alles Alte in Handarbeit verarbeitet, was sich "nähen, nieten oder tackern lässt": Alte LKW-Planen, Lederjacken und Couchbezüge "erwachen zu neuem Leben" und werden zu besonderen Einzelstücken, zu Taschen, Portemonnaies, aber auch zu Sesseln und Sofas.

Gibt es auch einen nachhaltigen Laptop-Rucksack?

Egal ob für die Uni, Schule oder Arbeit. Mittlerweile greifen immer mehr Menschen im Alltags- und Arbeitsalltag zum Rucksack und das hat gute Gründe: Rucksäcke bieten viel Stauraum und schonen durch gleichmäßige Gewichtsverteilung den Rücken. Damit der Laptop auch sicher transportieren werden kann, gibt es in vielen Rucksäcken ein eigenes Fach, für deinen Laptop. Somit ist er generell und vor allem bei Stürzen vor Beschädigung gesichert. Eine Auswahl an nachhaltigen Laptoptaschen und Rucksäcke fürs Notebook haben wir in einem anderen Beitrag für dich einmal zusammengestellt. 

Voll im Trend: Rollup Rucksack

GOT BAG* 

Die GOT BAG GmbH ist ein deutsches Start-up, dass den weltweit ersten Rucksack aus Meeresplastik entwickelt und auf den Markt gebracht hat. Im Zuge seiner Leidenschaft für Wassersport hatte der GOT BAG Gründer Benjamin Mandos die Geschäftsidee, Plastikabfälle aus den Meeren Südostasiens sammeln und recyceln zu lassen, um daraus Rucksäcke und Taschen herzustellen.

GRÜNBAG

Gründerin Helen schuf GRÜNBAG um Materialien, die für gewöhnlich aufgrund von Überproduktion entsorgt werden, in hochwertigen Taschen zu verarbeiten. Heute bietet das Unternehmen farbenfrohe Taschen, die nicht nur cool aussehen, sondern auch langlebig sind. 

WAYKS*

Einen 3in1 Rucksack erhältst du bei WAYKS. Das verstellbare System des WAYKS ONE ist so vielseitig, dass du alles von 7 bis 45 Liter transportieren kannst. Du kannst ihn als Handgepäck-Reiserucksack, Tagesrucksack, Kameratasche und so weiterverwenden. Alle WAYKS-Rucksäcke werden aus PFC-freien und überwiegend nachhaltigen Materialien, wie recycelten PET-Flaschen, hergestellt. So praktisch und so nachhaltig!

kaff ka

Der KAFFKABAG besteht aus einem Verbundstoff aus papierartigen Deckschichten und Mikrofasern. Der Stoff ist wasserabweisend, waschbar und reißfest. 85% der verwendeten Materialen sind recycled.

Zudem gibt es Rollup Rucksäcke auch bei PAPERO, pinqponq, Sperling oder Sandqvist.

Fazit: Nichts ist zu verrückt, um wiederverwendet zu werden!

Nachhaltige Rucksäcke und Taschen helfen dir in jeder Situation beim Transport und schonen somit die Umwelt und deinen Rücken. Material und Design sind keine Grenzen gesetzt, hauptsache der Rucksack hält was er verspricht. Und man muss schon zugeben, so ein Rucksack aus einem alten Feuerwehrschlauch oder Segeltuch sind schon ganz cool, oder? 
 

 

*Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn du hier etwas online kaufst, unterstützt du LifeVERDE.de aktiv, da wir einen kleinen Teil vom Verkaufserlös erhalten.



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen