News & Tipps

Nachhaltiger Goldschmuck – recycelt und Fairtrade

Noch immer ist der Goldabbau heutzutage oft mit der Ausbeutung von Mensch und Natur verbunden. Bei nachhaltigen Schmucklabels findest du z.B. nachhaltige Verlobungsringe, die fair gehandelt wurden und Recycling Schmuck. Hier erfährst du u.a., wo du solchen Goldschmuck kaufen kannst.

Noch immer ist der Goldabbau heutzutage oft mit der Ausbeutung von Mensch und Natur verbunden. Bei nachhaltigen Schmucklabels findest du z.B. nachhaltige Verlobungsringe, die fair gehandelt wurden und Recycling Schmuck. Hier erfährst du u.a., wo du solchen Goldschmuck kaufen kannst.

15.03.2021 I Ein Beitrag von Annalena Bruse-Smith und Katharina Klenner I Bilder: Unsplash

Die Fairtrade-Zertifizierung kommt den meisten wohl eher im Zusammenhang mit Kaffee, Schokolade oder Blumen in den Sinn. Doch auch Gold gehört mittlerweile zum Portfolio des Siegels, denn das meiste Gold wird noch immer alles andere als fair abgebaut und gehandelt. In diesem Artikel erfährst du, welche Auswirkungen der Goldabbau auf Mensch und Umwelt hat, warum du aus diesen Gründen bei einem Kauf von Goldschmuck auf ein Fairtrade Siegel achten solltest und wo du nachhaltigen Goldschmuck kaufen kannst. 

Problematischer Goldabbau – Manchmal glänzt selbst Gold nicht

Der Goldabbau geht in vielen Teilen der Welt mit massiven Menschenrechtsverletzungen und Umweltverschmutzungen einher. Die Menschen, die in den Goldminen unter schwersten Bedingungen arbeiten, sind teilweise Opfer von Gewalt und nicht selten arbeiten auch Kinder in den Minen. Zudem werden vielerorts Einheimische vertrieben oder als Zwangsarbeiter*innen eingesetzt. 

Der Abbau von Gold bedeutet zusätzlich eine erhebliche Belastung für die Umwelt, denn die in den Minen verwendeten Chemikalien werden meistens einfach in der Natur entsorgt. So werden jährlich hunderte Tonnen giftiges Quecksilber, das zur Gewinnung des Goldes verwendet wird, in den Amazonas geleitet. Auch Wälder müssen vielerorts dem Goldrausch für Zufahrtsstraßen, Siedlungen etc. weichen. 

Ein Fairtrade Siegel gewährleistet, dass Menschen und Umwelt geschützt werden und dass Minenarbeiter*innen ihre wirtschaftliche und soziale Situation aus eigener Kraft nachhaltig verbessern können. Doch wofür setzt sich Fairtrade genau ein? Das klären wir jetzt.

Was ist Fairtrade?

Das internationale Fairtrade-System ist das weltweit größte und anerkannteste System für fairen Handel. Auf der ganzen Welt setzt sich Fairtrade für einen gerechten Welthandel und die Koordination und Erbringung von Dienstleistungen an Produzentinnen und Produzenten ein.

Fairtrade möchte die nachhaltige Entwicklung des Goldabbaus unterstützen und so einen Raum für einen fairen und sicheren Handel des Rohstoffs schaffen. Eine wichtige Rolle spielen in dieser Veränderung vor allem die Gewährleistung des Mindestlohn, die Einhaltung eines Arbeits- und Gesundheitsschutzes sowie faire Arbeitsbedingungen und Preise für die Bergarbeiter*innen und ihre Familien. 

In unserer Übersicht haben wir einige Standards, die Fairtrade für eine Zertifizierung erfüllt sehen will, für dich aufgeschlüsselt. 

Soziale Standards:

  • Organisation in demokratischen Gemeinschaften (bei Kooperativen)
  • Förderung gewerkschaftlicher Organisation (auf Plantagen)
  • Geregelte Arbeitsbedingungen
  • Verbot ausbeuterischer Kinderarbeit
  • Diskriminierungsverbot

Ökologische Standards:

  • Umweltschonender Anbau
  • Schutz natürlicher Ressourcen

Ökonomische Standards:

Die nachfolgenden elf Unternehmen verarbeiten ausschließlich zertifiziertes Fairtrade- oder Recycling-Gold in ihrem Schmuck.

11 nachhaltige Label für Goldschmuck

Ringe in Hand

AURHEN ecofair

AURHEN ecofair wurde 2015 als eine der ersten Goldschmieden in Deutschland Fairtrade-zertifiziert. Alle Schmuckstücke (von Trauringen bis hin zu individuellen Anfertigungen) sind Unikate aus ökologisch gewonnenem und fair gehandeltem Gold, Recycling-Gold und deutschem Flussgold aus Rhein, Elbe, Isar und Donau.

B KREB

Bei dem Berliner Schmucklabel B KREB findest du minimalistischen und abstrakten Schmuck. Alle Stücke werden handgefertigt aus recycelten Edelmetallen.

BRUNA the Label

Das österreichische Schmuckunternehmen BRUNA the Label hat sich auf die nachhaltige und faire Herstellung von Echtschmuck spezialisiert. So bezieht das Unternehmen Gold und Silber zu 60-90% aus recycelten Quellen und von zertifizierten Anbietern. 

GOLDAFFAIRS

Die Goldschmiede GOLDAFFAIRS wurde 2015 zur Fairtrade-lizenzierten Goldschmiede. In allen Schmuckstücken wird ausschließlich Fairtrade-zertifiziertes Gold verarbeitet. Im Atelier in Karlsruhe werden sowohl eigene Kreationen, als auch Schmuckstücke kleinerer Labels geführt.

GRÜNGOLD

Die Tübinger Meistergoldschmiede GRÜNGOLD verarbeitet ausschließlich fair gehandelte und ökologisch gewonnene Rohstoffe. Das verwendete Fairtrade-Gold stammt aus Argentinien. Bei GRÜNGOLD findest du Verlobungs- und Trauringe, sowie Ketten und Ohrringe.

Martin Guthmann Schmuckmanufaktur

In der Martin Guthmann Schmuckmanufaktur findest du Schmuckstücke aus recyceltem Gold und Silber. Auch faires Flussgold aus Deutschland, das ohne Ausbeutung, ohne Chemikalien und ohne Landschaftszerstörung gewonnen wird, wird bei der Fertigung des Schmucks eingesetzt.

mojo design

mojo design wurde im Jahr 2015 die erste Fairtrade-lizenzierte Goldschmiede der Schweiz. In der Schmiede werden aus zertifiziertem Gelb-, Weiss-, Rosé- und Rotgold Ringe, Anhänger und Ohrstecker gefertigt. Jedes Schmuckstück wird im Atelier geschmiedet und nach individuellen Wünschen angepasst.

ORONDA

ORONDA ist die erste Fairtrade zertifizierte Goldschmiede in Berlin. Mit viel Liebe zum Detail verwandeln die Schmiedinnen und Schmiede das Gold in klassische und moderne Kunstwerke.

RADIAN

Für ihren Schmuck verwendet das Unternehmen RADIAN größtenteils recycelte, recyclingfähige und nachhaltig hergestellte Materialien. Das Besondere: Mithilfe eines besonderen 3D Drucks werden ausgefallene und besondere Ringe, Armbänder, Ketten und Ohrringe hergestellt.

say time

Das Schmucklabel say-time produziert Schmuck- und Uhrenkollektionen aus Fairtrade Gold und Silber, die von hoher Qualität sind und mit einem zeitlosen Design überzeugen.

Stilnest

Stilnest verwendet für alle Schmuckstücke recyceltes Gold, das in Antwerpen geschmolzen wird. Das Feingold kommt aus der Schmuck- und Uhrenindustrie und wird in Anlagen unter genauen Bestimmungen recycelt.

Damit dein nachhaltiger Goldschmuck seinen schönen Glanz beibehält, musst du ihn von Zeit zu Zeit reinigen. Wie das ganz einfach mit Hausmitteln geht, erfährst du jetzt.

Wie Goldschmuck reinigen?

Ringe

Bevor es ans Reinigen geht, solltest du 3 Dinge beachten:

  1. Falls dein Goldschmuck mit Edelsteinen oder Perlen besetzt ist, solltest du dich in einem Fachgeschäft beraten lassen, weil diese Materialien nicht jedes Reinigungsmittel vertragen.
  2. Verwende kein heißes oder kochendes Wasser für die Reinigung.
  3. Benutze auch keine aggressiven Reiniger oder harte Bürsten, da durch diese Kratzer an deinem Schmuck entstehen könnten.

Sind diese Dinge beachtet, kann es ans Reinigen gehen – das geht z.B. mit Spülmittel oder einer milden Seife.

Gib hierfür warmes Wasser mit ein paar Spritzern Spülmittel oder einer milden Seife in eine Schüssel. Lege deinen Goldschmuck in die Schüssel und warte 15 Minuten. Danach kannst du den Schmuck mit einer weichen Zahnbürste reinigen. Anschließend musst du den Schmuck nur noch mit klarem Wasser abspülen und einem weichen Tuch abtrocknen.

Falls die Ablagerungen hartnäckiger sind, kannst du dagegen mit Natron oder Backpulver angehen. Streue hierfür einen Teelöffel Backpulver oder Natron auf ein weiches Tuch. Mit diesem Tuch wischt du über deinen Goldschmuck, bis er wieder glänzt. Im Anschluss kannst du den Schmuck mit Wasser abspülen und einem weichen Tuch abtrocknen.

Nur Fairtrade Goldschmuck ist schmuck

Der Abbau und Handel von Gold steht weltweit im Zusammenhang mit illegalem Handel, der Verletzung von Menschenrechten und der Verschmutzung der Natur. Fairtrade kämpft für einen fairen Handel, bei dem Arbeiter*innen faire Löhne erhalten, unter gerechten Arbeitsbedingungen arbeiten und ihre Familien versorgen können. Goldschmieden, die Fairtrade-Gold beziehen, unterstützen diesen Prozess und tragen so aktiv zu einem positiven Wandel bei. Auch Unternehmen, die recyceltes Gold beziehen, sorgen dafür, dass die prekären Bedingungen der Goldindustrie sich nicht noch weiter verschlimmern. Und auch du hast durch deine Kaufentscheidungen einen Einfluss auf diese Prozesse: Entscheide dich in Zukunft also besser für Schmucklabels, die nachhaltigen Goldschmuck verkaufen, damit sich langfristig etwas verändern kann. 

 

_________________________________

 

Mehr zum Thema nachhaltiger Schmuck:

 Schmuck aus recycelten Edelmetallresten

 Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen