Frag die Expert*innen!

Frag die Expert*innen! Nachhaltige Schuhe

Ausgewählte Expert*innen beantworten deine Fragen zum Thema nachhaltige Schuhe.

 

Frag die Expert*innen!
Designelement

Ausgewählte Expert*innen beantworten deine Fragen zum Thema nachhaltige Schuhe.

 

LifeVERDE Experten für nachhaltige Schuhe: Christian Ohm, Christoph Mayer I Bild: Alexandra Gorn

Sie sind unsere täglichen Begleiter und tragen uns von A nach B - Schuhe. Dennoch greifen die meisten noch zur Fußbekleidung der konventionellen Schuhindustrie, bei der billige Produktion nach wie vor im Vordergrund steht und Nachhaltigkeit in diesem Segment noch weit entfernt gibt. Trotz dessen gibt es bereits einige Anbieter*innen, die sich der Herstellung von nachhaltigen Schuhe gewidmet haben. Doch wann sind Schuhe eigentlich nachhaltig? Und woran erkenne ich nachhaltige Schuhe oder Schuhmarken?

Solche und ähnliche Fragen zum Thema nachhaltige Schuhe stellen sich hunderte Menschen täglich – ein klarer Fall für unser Informations-Format „Frag die Expert*innen!”. Wir bringen Licht ins Dunkel und geben eure Fragen rund um nachhaltige Produkte und Themen direkt an unsere Partner*innen weiter, die selbst Hersteller*innen, Produzent*innen, Dienstleister*innen, Wissenschaftler*innen oder aus einem anderen Grund Expert*innen auf dem jeweiligen Gebiet sind.

1.Was macht einen Schuh zu einem nachhaltigen Schuh?
2. Aus welchen Materialien können nachhaltige Schuhe hergestellt werden? 
3. Was macht einen Schuh vegan?
4. Wie kann man Schuhe, im Sinne der Nachhaltigkeit, langlebiger machen?
5. Auf welche Siegel sollte man bei der Suche nach nachhaltigen Schuhen achten?
6. Welche Eigenschaften sollten Materialien haben, damit diese zum Upcycling für nachhaltige Schuhe verwendet werden können? 
7. Wie werden nachhaltige Schuhe hergestellt?
8. Wie pflegt man vegane Schuhe?
9. Wie sollten nachhaltige Schuhe aus recycelten Materialien gepflegt werden?
10. Womit kann man seine Schuhe nachhaltig imprägnieren?

1.Was macht einen Schuh zu einem nachhaltigen Schuh?

Ein wirklich nachhaltiger Schuh kann aufgrund seines Designs und seiner Qualität lange getragen, bei Schäden repariert und am Ende seines Lebens problemfrei dem Energiekreislauf zugeführt werden.

Christoph Mayer (Think!)

2. Aus welchen Materialien können nachhaltige Schuhe hergestellt werden? 

Wer nachhaltige Schuhe herstellen sollte sich vorher konzeptionelle Gedanken machen und sich fragen, für welche nachhaltigen Aspekte seine Kollektion stehen soll. Danach kann mal sich überlegen welche Materialien in Frage kommen:

  • Synthetische hergestellte Materialien bieten sich oftmals als Lederersatz an für Schuhe, die vegan sein sollen
  •  Leder selbst kann nach vielen Aspekten ausgesucht werden: Produktionsland,Gerbverfahren oder Tierart.  Rinder sind leider die größten C=2 und Methan Produzenten und die Verwendung von Rindleder hinterlässt oftmals,nicht zuletzt wegen der langen Transportwege, einen größeren CO2 Abdruck als Ziegenleder aus Europa.
  •  Recycelte Polyether Fasern bieten sich ebenfalls an z. B.für den Sportschuhbereich

Sabine Moormann (8bft)

3. Was macht einen Schuh vegan?

Ein veganer Schuh beinhaltet keine Materialien tierischen Ursprungs, weder in den sichtbaren Elementen wie z.B. dem Obermaterial oder dem Innenfutter, noch in den weniger sichtbaren Bestandteilen, wie z.B. dem verwendeten Klebstoff oder sonstigen Zusätzen. Diese Bestandteile werden stattdessen durch natürliche, pflanzliche, synthetische oder auch durch recycelte Alternativen ersetzt. Da manche tierische Inhaltsstoffe nicht so leicht erkennbar sind, ist es hilfreich nach dem „PETA-approved Vegan“ Logo bzw. Siegel Ausschau zu halten, welches von der Tierschutzorganisation speziell für die Modebranche und für diese Fälle entwickelt wurde. Diese Zertifizierung bestätigt, dass das Produkt wirklich frei von tierischen Bestandteilen ist und kein Tier für dessen Herstellung leiden musste.

Christian Ohm (Sneakers Unplugged)

4. Wie kann man Schuhe, im Sinne der Nachhaltigkeit, langlebiger machen?

Langlebige Schuhe haben ein zeitloses Design (Slow Fashion), können aufgrund ihrer hohen Qualität und Fertigung lange getragen und repariert werden.

Christoph Mayer (Think!)

5. Auf welche Siegel sollte man bei der Suche nach nachhaltigen Schuhen achten?

Im Gegensatz zu anderen Bereichen gibt es bei Schuhen noch relativ wenige Siegel und es existiert auch kein branchenübergreifender Nachhaltigkeitsstandard, auf den man sich verlassen kann. Das liegt zum einen daran, dass die Kategorie der nachhaltigen Schuhe noch relativ jung ist, zum anderen ist die Schuhherstellung viel komplexer und beinhaltet bis zu 25-30 verschiedene Materialien und Bestandteile, die man einzeln gewichten und zertifizieren müsste. Grundsätzlich hilfreich und öfter anzutreffen sind:

1) PETA-approved vegan: Zertifizierung der tierfreien Schuhe

2) LWG Gold Zertifizierung: Umwelt- und Ethische Standards bei Lederschuhen

3) GOTS: Biologische Herkunft sowie Umwelt- und Sozialstandards bei Schuhen aus/mit Naturfasern

4) GRS: Produkt- Umwelt und Sozielstandards und Vorgaben bei Recyclingmaterialien

5) OEKO-TEX 100: Zertifikat für schadstoffgeprüfte Textilien und deren Bestandteile

6) Fair Trade oder BSCI: Standards zu Lebens- und Arbeitsbedingungen

Christian Ohm (Sneakers Unplugged)

6. Welche Eigenschaften sollten Materialien haben, damit diese zum Upcycling für nachhaltige Schuhe verwendet werden können? 

Das hängt natürlich vom jeweiligen Einsatzbereich und vom Style des Schuhs ab: Indoor oder Outdoor, Sport oder Business, Sommer oder Winter. Ein Flipflop benötigt einen anderen Kriterienkatalog als ein Winterstiefel. 

Auf jeden Fall sollte man sie gut testen und auf Herz und Nieren prüfen. Schuhe werden extremen Belastungen ausgesetzt. Leder wird dafür seit über 1000 Jahren verwendet und hat viele Vorteile, wie Reißfestigkeit, Reibechtheit, Wärmebeständigkeit, Durchlässigkeit. 

Die Verfügbarkeit des Materials, welches upgecycelt werden soll, sollte ebenfalls untersucht und quantifiziert werden. 

Sabine Moormann (8bft)

7. Wie werden nachhaltige schuhe hergestellt?

Das handwerkliche an sich unterscheidet sich nicht grundlegend von einer konventionellen Schuhherstellung, allerdings gibt es natürlich trotzdem große Unterschiede. Zum einen sind die verwendeten Materialien überwiegend aus natürlichen, recycelten Materialien oder zertifizierten Naturfasern und es wird bei der Produktion darauf geachtet keine giftigen Stoffe zu verwenden oder Abwässer zu verunreinigen. Darüber hinaus werden Lieferwege und CO2 Emissionen minimiert und kompensiert, erneuerbare Energien verwendet, Wasserverbrauch drastisch gesenkt und unter fairen Bedingungen gearbeitet, bei denen neben der Bezahlung auch auf Arbeitssicherheit geachtet wird. Außerdem sind die meisten Fabriken kleinere, oftmals familiengeführte Betriebe, die in kleineren Stückzahlen per Hand fertigen.

Christian Ohm (Sneakers Unplugged)

8. Wie pflegt man vegane Schuhe?

Es kommt darauf an, aus welchen Materialien die Schuhe bestehen. Bei den meisten veganen Schuhen aus natürlichen oder recycelten Materialien mit glatten Oberflächen reicht die Reinigung mit einem feuchten Tuch und etwas Seife. Bei Stoffen oder Mesh Materialien sollte eine Bürste verwendet werden, mit einer Zahnbürste und etwas Seife bekommt man die meisten Flecken sogar aus dem Mesh Material heraus. Für vegane Materialien im „Wildleder-Look & Feel“ würden wir tatsächlich eine Wildlederbürste empfehlen, da die Gummiborsten am schonendsten sind. Grundsätzlich für alle gilt 1) die Schuhe nicht in der Waschmaschine zu waschen und 2) einen Schuhspanner verwenden, um die Schuhe lange in Form und weniger anfällig für Abrollkanten und unschöne Falten zu machen. Eine Imprägnierung ist bei Kunstleder oder anderen Leder-Alternativen in der Regel nicht zwingend notwendig, da die Schuhe bereits wasserabweisende Eigenschaften besitzen.

Christian Ohm (Sneakers Unplugged)

9. Wie sollten nachhaltige Schuhe aus recycelten Materialien gepflegt werden?

Kurz gesagt : GUT!

Seine Schuhe zu pflegen ist leider etwas aus der Mode gekommen. Für die Pflege von Schuhen aus recycelten Materialien gilt grundsätzlich das Gleiche wie bei herkömmlichen Schuhen auch. Der Schuh sollte vor dem Gebrauch imprägniert werden. Es gibt am Markt tolle Produkte, die lösungsmittelfrei und ohne Treibgas imprägnieren und pflegen.

Sollten Schuhe nass werden, sollte man sie möglichst schonend trocknen: Mit Papier ausstopfen und bei Raumtemperatur trocknen lassen. Da die Schuhe auch körpereigene Feuchtigkeit abbekommen wird empfohlen, die Schuhe öfter zu wechseln und bei dem geparkten Paar, die Innensohle heraus zu nehmen, damit Luft zirkulieren kann. Die Sohlen von weißen Sneakern beispielsweise bekommt man ganz gut mit handelsüblichen Reinigern (BIO) für Kunststoffe sauber.

Schuhe in der Waschmmaschine zu reinigen ist grundsätzlich keine gute Idee: Extreme Belastung der Materialien und der Abrieb von Sohlen, der entsteht, wird direkt ins Wasser geleitet (Mikroplastik) tragen nicht zur Nachhaltigkeit bei. 

Sabine Moormann (8bft)

10. Womit kann man seine Schuhe nachhaltig imprägnieren?

Für umweltbewusstes Impgrägnieren eignen sich nachhaltige Schuhpflegeprodukte!  

Christoph Mayer (Think!)

Experte für nachhaltige Sneaker

Christian Ohm, Mitgründer von Sneakers Unplugged

Christian Ohm ist 45 Jahre alt und der Gründer von Sneakers Unplugged. Gemeinsam mit seiner Frau Reya hat er Sneakers Unplugged während der Pandemie im Jahr 2020 gegründet und ist seitdem für alle unternehmerischen Tätigkeiten und Bereiche verantwortlich. 

Sneakers Unplugged ist Europas erster Sneaker Store für nachhaltige Sneaker und bietet ein großes Sortiment an nachhaltigen, fairen und veganen Sneakers von derzeit 13 nachhaltigen Sneakerlabels und insgesamt zirka 150 stylischen Modellen. Sneakers Unplugged ist für alle, die absolut stylische und street-taugliche Sneaker lieben, aber nach nachhaltigen, fairen und veganen Alternativen zum Mainstream suchen.

 

„Nachhaltig zu leben ist manchmal nicht einfach, aber auch nicht so schwer, um damit nicht anzufangen."
(Christian Ohm)

Experte für die Entwicklung von nachhaltigeren Schuhen

Christoph Mayer, Produktentwickler bei Think!

Christoph Mayer ist stellvertretender Leiter der Produktentwicklung bei Think!. Er setzt sich täglich mit der Entwicklung noch nachhaltigerer Schuhe entlang der gesamten Produktionskette auseinander – von Anfang bis Ende, vom Material bis zur Entsorgung.

Think! legt bei der Herstellung von nachhaltigen Schuhen auf viele Einzelheiten größen Wert. Angefangen von natürlichen Materialien, wie chromfrei gegerbtem Leder, bis zu einer umweltschonenden Verarbeitung.

„Wir machen Schuhe für Menschen, nicht für das Schaufenster.“ (Martin Koller, Markengründer)

Expertin für recycelte Schuhe

Sabine Moormann, Gründerin von 8bft

2016 schreibt sich Sabine Moormann für Fernstudiengänge in Nachhaltigkeitsmanagement und Mode ein. Parallel dazu gründet sie die fashion-evolution GmbH, mit der sie nachhaltige Marken entwickeln und beraten will. Aus dieser Firma geht im Jahr 2018 auch ihre Sneaker Marke 8bft hervor. Auf der Beaufortskala, an der sich Seeleute orientieren, bedeutet die Zahl 8, dass alle Zeichen auf Sturm stehen.

Die Idee, Sneaker aus alten Segeln zu produzieren, liegt nahe. Das macht sonst keiner. Außerdem hat Sabine Moormann bei ihren früheren Arbeitgeber*innen jahrelang den Bereich Schuhe verantwortet, eine gewaltige Expertise aufgebaut. Und, weil sie seit ihrer Jugend segelt, weiß sie, dass die Dacron-Segel, die an den meisten Bootsmasten hängen, ein großes Problem für die Umwelt sind: Die Tücher bestehen aus nicht recycelbaren Komponenten und sind damit oft Sondermüll, der in der Regel verbrannt wird. 

„Ich möchte die Welt besser hinterlassen, als ich sie vorgefunden habe.“ (Sabine Moormann)

Was sind deine Fragen zum Thema nachhaltige Schuhe?

Schreib uns gerne an expertinnen@lifeverde.de, wir sichten und sammeln die Themen und geben sie dann weiter an unsere Expert*innen.

Du bist selbst Expert*in auf einem nachhaltigen Gebiet und möchtest als LifeVERDE-Expert*in Fragen zu deinem Fachthema beantworten? Wir freuen uns über eine Nachricht an expertinnen@lifeverde.de.




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen