Frag die Expert*innen!

Frag die Expert*innen! Ökostrom

Ausgewählte Expert*innen beantworten eure Fragen zum Thema Ökostrom.

Frag die Expert*innen!
Designelement

Ausgewählte Expert*innen beantworten eure Fragen zum Thema Ökostrom.

LifeVERDE-Experte für Ökostrom: Florian Henle (Polarstern) | Bild: pixabay

Dass zum Erzeugen von Strom weltweit eine Menge Energie aufgewendet werden muss, was Umwelt und Natur Schaden zufügt und wertvolle Ressourcen nimmt, ist inzwischen zum Thema der Öffentlichkeit geworden. Oder wie sieht es mit sogenanntem Ökostrom aus? Durch Ökostrom kann elektrische Energie aus umweltfreundlichen erneuerbaren Energiequellen hergestellt werden. Doch was zeichnet Ökostrom aus und worauf muss ich beim Bezug von Ökostrom eigentlich Acht geben?

Diese und weitere Fragen stellen sich täglich hunderte Menschen – ein klarer Fall für unser Informations-Format “Frag die Expert*innen!”. Wir geben eure ausgewählten Fragen rund um nachhaltige Produkte und Themen direkt an unsere Partner*innen weiter, die selbst Hersteller*innen, Produzent*innen, Dienstleister*innen, Wissenschaftler*innen oder aus einem anderen Grund Expert*innen auf ihrem Gebiet sind.

1. Woran erkennt man wirklich grünen Ökostrom bzw. was unterscheidet Ökostromangebote voneinander hinsichtlich der Nachhaltigkeit?
2. Was sind Vor- und Nachteile der Ökostromgewinnung aus Wasserkraft?
3. Wie funktioniert die Erzeugung von klimaneutralem Ökogas?

1. Woran erkennt man wirklich grünen Ökostrom bzw. was unterscheidet Ökostromangebote voneinander hinsichtlich der Nachhaltigkeit?

Wer Ökostrom bezieht, will die Energiewende unterstützen und das heißt, dass der Ausbau der erneuerbaren Energien gefördert wird. Und genau hier gibt es große Unterschiede, weil Ökostrom kein geschützter Begriff ist.

Zum einen können Ökoenergieversorger fossilen Strom einkaufen plus grüne Zertifikate z.B. aus norwegischer Wasserkraft und so den eingekauften Strom quasi grün waschen. Wichtig ist also, ob der Anbieter wirklich auch grünen Strom einkauft. Zum anderen gibt es große Unterschiede, wie stark der Ausbau erneuerbarer Energien gefördert wird. Entscheidend ist, dass dies über die EEG-Umlage hinaus geschieht, dann das reicht bei weitem nicht für die Energiewende. Auch können Tarife über EEG-Berechnungen grüner erscheinen als sie sind.

Vergessen wird oft die Bedeutung des Energieversorgers selbst. Auch er sollte nachhaltig handeln und Ökoenergie nicht neben anderen Tarifen anbieten oder gar eigene Kohlekraftwerke besitzen oder daran beteiligt sein, denn das ist wenig glaubwürdig.

Florian Henle (Polarstern)

2. Was sind Vor- und Nachteile der Ökostromgewinnung aus Wasserkraft?

Für die Energiewende braucht es einen Energiemix, eine Mischung aus Sonnen-, Wind- und Wasserkraft sowie Biomasse. Eine Energiequelle allein reicht nicht. Heute basiert ein Großteil der Ökostrom-Tarife auf Wasserkraft. Wichtig ist, wo und wie Energie aus Wasserkraft gewonnen wird. Je größer das Kraftwerk ist, umso größer die Eingriffe in das Umweltsystem. Attraktiv ist Wasserkraft durch seine konstante Stromerzeugung, die unabhängiger von Tages- und Jahreszeiten ist als die Wind- oder Sonnenkraft. Es ist eine bereits umfassend erschlossene Form der Energieerzeugung, so dass die bestehenden Kraftwerke sinnvoll genutzt werden sollten. Denn ein Großteil der Ressourcen und Emissionen entfällt auf die Errichtung von Kraftwerken. Technische Modernisierung und Maßnahmen zum Tier- und Umweltschutz sind bei bestehenden Kraftwerken wichtig. Schließlich werden mit der Errichtung von Wasserkraftwerken auch die Flussläufe verändert, was Tiere und Natur stört.

Florian Henle (Polarstern)

3. Wie funktioniert die Erzeugung von klimaneutralem Ökogas?

Hier gilt es aufzupassen, denn was bei Ökostrom Standard ist, also die Basis auf 100 % Ökoenergie, ist bei Ökogas eine absolute Seltenheit. Auch ist Ökogas kein geschützter Begriff, so dass die große Mehrheit klimaneutrales Ökogas ist, sogenanntes Klimagas, das jedoch komplett auf Erdgas basiert und bei dem die verursachten Treibhausgase lediglich kompensiert werden. Das unterstützt aber nicht die Energiewende. Wichtig ist bei Ökogas, dass im Tarif möglichst viel Biogas enthalten ist, am besten 100 %. Und auch hier ist ein Blick auf den Ökogasanbieter wichtig. Hinter einem echten Ökogasangebot steckt ein Anbieter, der es ehrlich meint und eben nicht sein Geld mit Erdgas macht.

Florian Henle (Polarstern)

Experte für Ökostrom und Ökogas

Florian Henle, Gründer und Geschäftsführer Polarstern GmbH

Florian Henle ist neben Simon Stadler Gründer und Geschäftsführer der Polarstern GmbH. Gemeinsam mit seinem Kollegen wollte er sich 2011 beruflich neu orientieren und seine Kraft und Arbeitszeit für etwas Sinnvolles, etwas Nachhaltiges, etwas die Zukunft Gestaltendes einsetzen. Eine große Chance bot aus seiner Sicht der Energiemarkt, in dem der Klimaschutz viel stärker vorangebracht werden muss. Schließlich ist er ein zentraler Treiber der Treibhausgase. Neben dem Ausbau von echtem Ökostrom geht es auch um klimabewusste Mobilität und ein nachhaltiges Heizen. Bis zu 80 % des Energieverbrauchs im privaten Haushalt entfallen auf die Wärme. Mit ,Wirklich Ökogas' entwickelten sie das erste Produkt, das ausschließlich auf 100 % erneuerbaren Quellen basiert.

Polarstern ist 2011 als Social Business gegründet worden und der erste Energieversorger, der aktives Mitglied der Gemeinwohl-Ökonomie ist. So möchte das Unternehmen wirklich jedem die beste Energiewende ermöglichen. Hinter Polarstern steht kein Großkonzern, sondern ein Team überzeugter junger Menschen, die als Teil der Gemeinwohl-Ökonomie mit Energie die Welt verändern wollen. Als Ökoenergieversorger bringt Polarstern so die Energiewende direkt zu den Menschen, in ihre Städte und Häuser, fördert die Energiewende auch auf den Straßen und arbeitet gemeinsam mit anderen daran, mehr Gemeinwohlorientierung in die Wirtschaft zu tragen.

„Wer Ökostrom bezieht, will die Energiewende unterstützen und das heißt, dass der Ausbau der erneuerbaren Energien gefördert wird."
(Florian Henle)

Was sind deine Fragen zum Thema Ökostrom und nachhaltige Energieversorgung?

Schreib uns gerne an expertinnen@lifeverde.de, wir sichten und sammeln die Themen und geben sie dann weiter an unsere Expert*innen.

Du bist selbst Expert*in auf einem nachhaltigen Gebiet und möchtest als LifeVERDE-Expert*in Fragen zu deinem Fachthema beantworten? Wir freuen uns über eine Nachricht an expertinnen@lifeverde.de.



Mehr zu den Themen:   frag die expert*innen ökostrom ökogas

Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen