Fahrradrucksäcke nachhaltiger Marken im Test
Gesellschaft

Fahrradrucksäcke nachhaltiger Marken im Test

Ein Rucksack ist nachhaltig, wenn er unter fairen Bedingungen und aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt wurde. Wenn man damit auf dem Fahrrad sitzt, muss er zusätzlich noch Feuchtigkeit abhalten können und eine Verstärkung aufweisen - damit auch der Transport von schwereren Dingen angenehm ist. Wir haben die Fahrrad-Rucksäcke der Marken Jack Wolfskin, VAUDE, ORTLIEB, BROOKS und ERGON für euch getestet.

Ein Rucksack ist nachhaltig, wenn er unter fairen Bedingungen und aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt wurde. Wenn man damit auf dem Fahrrad sitzt, muss er zusätzlich noch Feuchtigkeit abhalten können und eine Verstärkung aufweisen - damit auch der Transport von schwereren Dingen angenehm ist. Wir haben die Fahrrad-Rucksäcke der Marken Jack Wolfskin, VAUDE, ORTLIEB, BROOKS und ERGON für euch getestet.

10.04.2018 - Ein Beitrag von Gessica Mirra, Teaserfoto: Symbolbild © Pexels

Im Beitrag „Nachhaltige Rucksäcke und Taschen“ haben wir euch bereits verschiedene umweltfreundliche Rucksack- und Taschen-Modelle von nachhaltig produzierende sowie agierende Labels vorgestellt: von Feuerwear, Melawear, 360 Grad, Cancavasco, Zirkeltraining, Pelle mia und ichichich. Wir konnten festhalten, dass die Designs der "grünen" Taschen- und Rucksack-Modelle immer schicker und individueller werden. Wie sieht das bei Fahrrad-Rucksäcken aus? In welchen Designs und Farben sind sie von den Marken Jack Wolfskin, VAUDE, ORTLIEB, BROOKS und ERGON erhältlich? Und was viel wichtiger ist: Wie fährt es sich mit ihnen auf dem Fahrrad? Sitzen sie fest auf dem Rücken, auch bei schneller Fahrt? Halten die nachhaltigen Rucksäcke was aus und wie groß sind sie?

Diese Fragen möchten wir mit unserem Test beantworten. Dafür haben wir uns im ersten Teil unseres Tests den „MOAB JAM 24“ von Jack Wolfskin, den Clubride II von VAUDE und den PACKMAN PRO2 von ORTLIEB genauer angeschaut.

Unsere Test-Kriterien sind: Nachhaltigkeit im Unternehmen, Größe und Design, Verarbeitung, Produktionsort, Preis und die Verkaufsorte.

jack wolfskin rucksack

© Jack Wolfskin

Der MOAB JAM 24 von Jack Wolfskin

Nachhaltigkeit im Unternehmen: Jack Wolfskin ist als gesellschaftlich, ökologisch und ökonomisch agierendes Unternehmen längst bekannt. So wurde das Unternehmen in den vergangenen Jahren immer wieder für sein ökologisches und soziales Handeln von wichtigen Organisationen ausgezeichnet, beispielsweise für seine Vorreiterrolle in der Umsetzung menschenwürdiger und gerechter Arbeitsbedingungen. Jack Wolfskin ist Mitglied der FWF Foundation und arbeitet eng mit bluesign® zusammen. Dadurch garantiert das Unternehmen seinen Kunden regelmäßige und unabhängige Kontrollen. Bei der Produktion der Outdoor-Bekleidung und auch der Rucksäcke, wird ausschließlich Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau eingesetzt. Zudem werden nur RDS-zertifizierte Daunen verwendet.

Größe und Design: Unser Modell ist in der Farbe „Mexican Pepper“ geliefert worden. Es ist aber auch in den Farben „Poseidon Blue“, „Lime“ und „Black“ erhältlich. Der Rucksack wiegt leichte 850 Gramm und hat ein mögliches Füllgewicht von 24 Litern. Das große, leicht zu öffnende Hauptfach bietet Platz für viel Equipment. Die Maße sind 50 x 30 x 24 cm.

Verarbeitung: Diesen Fahrradrucksack machen auf jeden Fall der verstellbare Brustgurt mit Signalpfeife, die Trekkingstockfixierung, die Luftpumpen- und Flaschenfixierung, die zwei Netzseitentaschen, die Befestigung für ein LED-Blinklicht, die integrierte Regenhülle und die Reflektoren aus. Die Schnallen sind von namenhaften Herstellern wie NKIFCO und DURAFLEX. Riegelnähte sind nur dort wo es nötig ist eingearbeitet und sorgen für eine zielgerichtete Verstärkung. Die Gurtbänder an Schulter und Hüftgurt werden in Schlaufen gehalten, sodass sie nicht rumflattern. In unserem Test sind wir weder ins Schwitzen gekommen, noch wurden unsere Habseligkeiten nass oder feucht. Durch das ACS TIGHT-Tragesystem sitzt der Rucksack nah am Körper, das Gepäck ist immer gut unter Kontrolle.

Produktionsort: Der Rucksack ist „Engineered in Germany“, also in Deutschland, genauer in Idstein, entwickelt. In Vietnam wird der Rucksack produziert.

Preis: Der Rucksack kostet auf der Seite von Jack Wolfskin selbst 109,95 Euro.

Verkaufsorte: Das Modell ist unter anderem bei Globetrotter, bei McTrek und bei naturzeit erhähltlich. Die Rucksäcke von Jack Wolfskin gibt es außerdem in den Jack Wolfskin Stores, bei GALERIA Kaufhof, bei Peek & Cloppenburg, Sport Voswinkel, Borgmann Sport und in vielen weiteren Läden. Geschäfte in deiner Nähe findest du hier.

vaude rucksack

© VAUDE

Der Clubride II von VAUDE

Nachhaltigkeit im Unternehmen: Das moderne Familien-Unternehmen VAUDE steht seit 40 Jahren für nachhaltig innovative Outdoor-Bekleidung und –Ausrüstung. Von VAUDE gibt es Kleidung, Schuhe, Rucksäcke und Taschen, Zelte und Schlafsäcke für Radsportfans und Mountainbiker, für Bergsportler sowie Wanderer. VAUDE steht für eine umweltfreundliche Produktion – „vom Nähgarn bis zur Jacke“ - und für faire Löhne weltweit. Nachlesen könnt ihr dies im Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens. VAUDE ist ebenfalls Mitglied der Fair Wear Foundation (FWF) und verpflichtet sich demnach, die Arbeitsbedingungen in allen Produktionsstätten kontinuierlich zu verbessern. Diese werden regelmäßig kontrolliert. VAUDE hat mit dem Leader Status den höchsten Status als FWF-Mitglied erreicht.

Größe und Design: Der Clubride II wurde uns in einem schicken braun („coconut“) zugesandt. Es gibt den Rucksack aber auch in den Farben „olive“ und „phantom black“. Das Design kann ganz klar als modern beschrieben werden. Der Rucksack wiegt 770 g, hat ein Erfassungsvolumen von 27 Litern und die Maße 50 x 38 x 24 cm.

Verarbeitung: Der strapazierfähige „Kurierrucksack“ bietet mit dem geräumigen Hauptfach (passend für A4-Ordner), mit drei Innenfächern und einem Schlüsselhalter viel Stauraum. Der Rucksack schließt mit einem Überschlag und einem verstellbaren Steckverschluss. Auf der Front befindet sich ein weiteres Fach mit einem wasserdichten Reißverschluss sowie einer Befestigungsmöglichkeit, z.B. für das Fahrradlicht. Weiter ist der Brustgurt höhen- und längenverstellbar. Durch die Mesh-Polsterung und die Belüftungskanäle am Rücken kommt keine Feuchtigkeit in das Innere des Rucksacks. Das Besondere an diesem Rucksack sind sicher die MP3-Player-Tasche und das VENT-TEX Rückensystem.

Produktionsort: Der Rucksack wird klimaneutral und PVC-frei (komplett ohne Polyvinylchlorid) in Süddeutschland hergestellt.

Preis: Bei VAUDE selbst kostet das Clubride II-Modell 100 Euro.

Verkaufsorte: Bei Outdoortrends.de, im TASCHENKAUFHAUS, bei Rucksack.de, bei Bike24 und in vielen anderen Online-Shops ist dieses Modell von VAUDE erhältlich. Offline gibt es das Modell in den vielen VAUDE Stores, in den Geschäften von Globetrotter, Karstadt und in verschiedenen Bike-Shops. Einen Händler in deiner Nähe kannst du auf der Homepage von VAUDE hier suchen.

ortlieb rucksack

© ORTLIEB

PACKMAN PRO2 von ORTLIEB

Nachhaltigkeit im Unternehmen: Als Outdoor-Unternehmen der ersten Stunde arbeitet ORTLIEB kontinuierlich daran, den eigenen CO2-Fußabdruck und die Öko-Bilanz zu optimieren und zugleich hochfunktionale und langlebige Produkte mit bestem Kundennutzen herzustellen. Sie setzen auf eine möglichst ressourcen- und umweltschonende Herstellung, wobei die gesamte Lebenszeit der Produkte einschließlich ihrer Entsorgung berücksichtigt wird. Zudem investiert das Unternehmen in Erneuerbare Energien: Der Strom wird laut eignen Angaben zu 100 Prozent aus regenerativen Energien bezogen, ein Drittel davon aus der eigenen Photovoltaik-Anlage auf dem Firmendach.

Größe und Design: Wir haben uns das PACKMAN PRO2-Modell in der Farbe blau und mit auffälligen, gelben Schnallen ausgesucht. Der Rucksack ist aber auch in „black“, „lime“ und „dark chili“ erhältlich. Das Modell ist 47 cm breit und 15 cm tief und hat ein Gewicht von 1020 Gramm. Zudem hat es ein Volumen von 25 Litern.

Verarbeitung:  Der strapazierfähige Packman Pro2 sorgt mit seinem atmungsaktiven und gepolsterten Rückentragesystem sowie dem Hüftgurt für ein angenehmes Tragegefühl und einen anatomisch korrekten Sitz. Neben dem Helmflap, der sich platzsparend in einer kleinen Fronttasche verstauen lässt, bietet der wasserdichte Rucksack mit Rollverschluss Kompressionsgurte zur Anpassung des Volumens. Innen befindet sich eine Tasche zur Aufnahme eines Trinksystems. Auf beiden Seiten des Packman Pro2 sorgen Reflektoren für Sicherheit. Der Rucksack von Ortlieb hat - wie die Modelle zuvor auch - eine Befestigungslasche für ein Blinklicht. Die aufgesetzte Fronttasche mit Reißverschluss ist aber nicht wasserdicht.

Produktionsort: Ortlieb produziert diesen Kurierrucksack, wie auch alle anderen Rucksäcke, in Deutschland.

Preis: Auf der Seite von ORTLIEB kostet der PACKMAN PRO2 124,99 Euro.

Verkaufsorte: Den PACKMAN PRO2 gibt es unter anderem bei ROSE Bikes, bei Globetrotter und im Online-TASCHENKAUFHAUS. Einen Händler – wie Sack & Pack Reiseausrüstungen und Zweirad XXXL - in deiner Nähe findest du hier.

Im zweiten Teil unseres Tests möchten wir euch die nachhaltigen Fahrradrucksäcke von BROOKS und ERGON präsentieren. Es sind die Modelle "Pickwick" und "BX3".

 © BROOKS

Der Pickwick von BROOKS

Nachhaltigkeit im Unternehmen: BROOKS gibt es bereits seit 1866. Zunächst war das Unternehmen für seine Lederwaren bekannt. Nach einer unbequemen Fahrt auf dem Fahrrad mit einem Sattel aus Holz, kam John Boultbee Brooks 1878 die Idee für einen Fahrradsattel aus Lederhaut. Heute gibt es bei BROOKS außerdem Radsport-Accessoires wie Rucksäcke und auch Fahrradhelme.

Größe und Design: Den BROOKS Pickwick haben wir in der Farbe „Hay Green“ erhalten. Es gibt ihn aber noch in den Farben „Grey“, „Black“, „dark Blue“, „Chianti“, „Goose Beak“ und „Basil“. Er hat die Maße 46 x 31,5 x 15 cm, wiegt 1 kg und hat ein Volumen von 26 Liter.

Verarbeitung: Der BROOKS-Rucksack sticht auf jeden Fall durch seinen coolen Vintage-Looks hervor. Er besteht aus wasserabweisendem Baumwollgewebe mit vegetabil gegerbten Lederdetails. Auch im Inneren des Rucksacks ist Baumwolle verarbeitet. Er hat außerdem einen verstärkten Boden mit vier Standfüßen aus Metall sowie einen verstellbaren Brustgurt. Die Rückenpolsterung sorgt für Stabilität, auch beim Transport von schwereren Dingen. In das geräumige Hauptfach passt auf jeden Fall ein A4-Ordner und ein Laptop (gepolstertes Fach extra für den Laptop ist vorhanden). Die Höhe kann auf 57 cm erweitert werden, wenn ihr den Überschlag aufklappt und die seitlich angebrachten Druckknöpfe öffnet.

Produktionsort: Der Rucksack ist „Made in Italy“.

Preis: Auf der Seite von BROOKS selbst kostet er 240 Euro und ist damit der teuerste unter den von uns getesteten Fahrradrucksäcken.

Verkaufsorte: Im STORE FINDER kannst du schauen, wo es den BROOKS-Pickwick zu kaufen gibt. Außerdem wird er im TASCHENKAUFHAUS angeboten, bei Hollandbikeshop.com und bei BUTIQ.

ergon

© ERGON

Der BX3 von ERGON

Nachhaltigkeit im Unternehmen: Die Marke ERGON zählt - wie auch die Marke BROOKS und einige andere -, zu RTI Sports. Neben den verschiedenen Rucksackmodellen gibt es bei ERGON alles was das Fahrradfahrer-Herz begehrt: Griffe, Handschuhe, Sättel und Sattelstützen.

Größe und Design: Den Rucksack gibt es in den Größen „small“ – empfohlen bei einer Körpergröße bis 175 cm – und in „large" - ab 175 cm Körpergröße. Er besteht aus Nylon und Polyester und hat ein Volumen von 16 Liter, das per Reiseverschluss auf weitere 3 Liter erweitert werden kann. Die passende Regenhülle wird mit jedem Rucksack mitgeliefert.
Wir haben uns für den ERGON in blau/schwarz entschieden. Er ist aber auch in den Farben rot/schwarz oder in komplett schwarz erhältlich.

Verarbeitung: Besonders an dem BX3 ist sicher das „Adaptive Carrier System“. Es sorgt mit den Schultergurten für eine Last-Kompression. Das mitgeführte Equipment wird dadurch körpernah und stabil transportiert. Neben dem Hauptfach hat der Rucksack ein Trinkblasenfach, ein Helmhalter, eine Fronttasche, Seitentaschen und viele Organisationsfächer. Bei Dunkelheit sorgen integrierte HiLumen-Reflektoreinsätze für Sicherheit.

Produktionsort: Die ERGON-Rucksäcke werden in Deutschland entwickelt und designt.

Preis: Der Rucksack kostet auf der Seite von ERGON selbst 119,95 Euro.

Verkaufsorte: Das Modell gibt es unter anderem bei Bike-Components, auf liquid-life.de und auf fahrrad.de.

Unser Fazit: Wir können die nachhaltigen Fahrradrucksäcke der Marken Jack Wolfskin, VAUDE, ORTLIEB, BROOKS und ERGON allesamt weiterempfehlen. Sie eignen sich wunderbar für einen Ausflug in die Natur, aber auch für die Stadt. Sie bieten viel Platz für das, was mit muss und sind mit ihren auffälligen, bunten Farben wirklich schicke Eyecatcher. Im Design unterscheiden sich die Modelle voneinander, da ist sicher für jeden Mode-Geschmack etwas dabei.

Alle von uns getesteten Unternehmen kommunizieren dem Kunden ganz transparent aus welchen Materialien der Fahrradrucksack besteht, wo er hergestellt wurde und was diesen besonders macht. Sie stehen alle für hochwertige Materialien und faire Löhne. Nachhaltigkeit ist in diesen Unternehmen eine Herzensangelegenheit.

Deutschlands Grüner-Newsletter – jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Grüne Unternehmen