Grüne Wirtschaft

Menstruations-Panty - bequem, nachhaltig und kein Tabu

Interview | KORA MIKINO stellt stylische Menstruations-Panties her. Einen Einblick hinter die Kulissen der Marke für nachhaltige Hygieneprodukte und dessen Mission für einen offenen Umgang mit dem Thema Periode bekommst du hier.

Interview | KORA MIKINO stellt stylische Menstruations-Panties her. Einen Einblick hinter die Kulissen der Marke für nachhaltige Hygieneprodukte und dessen Mission für einen offenen Umgang mit dem Thema Periode bekommst du hier.

Mehr zu den Themen:   menstruation periode kora mikono feminismus
24.04.2020 | Bilder: KORA MIKINO

Wir möchten das Thema Periode, Menstruation und Weiblichkeit als alltagstauglich betrachten und all den Stigmen wiedersprechen, die in den Medien oftmals projiziert werden. Zudem gibt es in Sachen Nachhaltigkeit einiges zu bedenken, wenn es um Perioden-Produkte geht. Deshalb stellen wir dir KORA MIKINO vor und haben mit Lisa Knüver, Head of PR & Communication, gesprochen.

LifeVERDE: Frau Knüver, bitte stellen Sie uns KORA MIKINO einmal kurz vor. Welches Problem lösen Sie? 


Frau Knüver: Wir bei KORA MIKINOSustainable Femcare produzieren nachhaltige, vegane und faire Menstruations-Panties, die quasi ewig wiederverwendbar sind. Unsere Panties können anstatt konventionellen Wegwerfprodukten während der Periode getragen werden und reduzieren so erheblich die Müllberge, die normalerweise anfallen.  Eine Menstruations-Panty ist durch ihre Langlebigkeit sehr nachhaltig und schont so wertvolle Ressourcen und Energie. Dazu sind alle unsere Materialien vegan und aus zertifizierten, nachwachsenden Rohstoffen. Wir setzen auf Regionalität und produzieren in Deutschland und dem europäischen Ausland. Unser größtes Ziel ist es, irgendwann komplett CO2 neutral zu sein.

Wofür steht KORA MIKINO in drei Worten? 

Nachhaltigkeit. Enttabuisierung der Periode. Grassroot Humanism. 

Welche Rolle spielt für Sie das Thema Nachhaltigkeit? 

Die größtmögliche Rolle! Unser Businessmodell ist zu 100% auf Nachhaltigkeit aufgebaut. Wir – und all unsere Zulieferer und Produzenten – leben Nachhaltigkeit in jedem Bereich und haben extrem hohe Sozial- und Umweltstandards.  

Durch welche Produkteigenschaften würden Sie sagen, sind Ihre nachhaltigen Hygieneprodukte besser als die konventionellen? 

Konventionelle Produkte sind Wegwerfprodukte. Unsere Panties können ewig getragen werden. Dazu achten unsere Produzenten auf eine energie- und ressourcenschonende Produktion und kurze Lieferwege. Außerdem kann eine Panty von uns ca. 30ml Blut aufnehmen, das ist das Äquivalent von ca. 3 mittelgroßen Tampons.  

In welchem Preissegment sind Ihre Produkte angesiedelt und welche Rolle nimmt das Thema Preis bei Ihnen ein? 

Unsere Panties gibt es ab 30€. Beim Kauf eines 3er Packs spart man natürlich direkt 10%. Man braucht für eine Periode ja sowieso mehr als nur eine Panty.  Wir machen keinen Sale oder drehen die Preise für unsere Produkte künstlich nach oben. Uns ist es wichtig, dass nur dann ein Panty gekauft wird, wenn auch ein echter Bedarf da ist. Sale Angebote sollen zum Kauf verleiten, da machen wir nicht mit. Unsere Panties werden zum Teil in Deutschland von Hand genäht – das spiegelt sich natürlich auch im Preis wieder. Aber für uns ist es selbstverständlich, dass alle Beteiligten fair entlohnt und respektvoll behandelt werden.  

Welches sind die drei häufigsten Fragen in Bezug auf die Benutzung der Menstruations-Panties? 

Wie funktionieren sie? Laufen sie nicht aus? Welche Größe brauche ich? Wir haben ein ziemlich elaboriertes FAQ auf unser Seite, um alle Fragen zu beantworten.  


Welche aktuellen Trends und Entwicklungen finden Sie im Bereich „nachhaltige Hygiene“ besonders spannend? 

Es gibt immer mehr nachhaltige Alternativen, seien es Cups oder auch waschbare Binden. Das finden wir super! Außerdem beschäftigen sich viele Menstruierende immer mehr mit dem eigenen Körper und dem Zyklus. Es wächst gerade eine regelgerechte Bewegung heran, die mit großem Bewusstsein über das Thema Periode nachdenkt. Eine wunderbare Sache! Das zeigt sich beispielsweise auch in Trends wie 
Free Bleeding.  

Welche Bedingungen in Ihrer Branche würden Sie gerne ändern, damit alles noch etwas nachhaltiger abläuft? 


Ich wünschte, die Intimhygiene Industrie würde aufhören Frauen weiß machen zu wollen, dass sie parfümierte Slipeinlagen brauchen, ihre Periode dreckig ist und sie am besten nicht darüber sprechen sollten. So ein Quatsch! Die natürlichste Sache der Welt, die die hälfte der Menschheit regelmäßig hat oder mal hatte – warum sollte man darüber nicht sprechen?! Außerdem ist Periodenblut rot und nicht blau! 
Ich wünsche mir einen kompletten Shift: weg von Wegwerfprodukten und hin zu nachhaltigen Alternativen, die den Zyklus wertschätzen. Ich würde meinen Augen nicht trauen, wenn ich irgendwann mal in der Werbung rotes Blut sehen würde!  

 

Auf welche Produktneuheiten dürfen sich die KORA MIKINO Kunden*innen in der nächsten Zeit freuen? 

Wir haben viele Überraschungen im Ärmel! In den nächsten Wochen und Monaten werden wir viele tolle Produkte launchen. Unsere Community ist sehr in diese Prozesse involviert: wenn sie sich was wünschen, dann versuchen wir auch, es für sie zu entwickeln. 

 

Lies auch: Nachhaltige Frauen-Hygiene-Artikel

 

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen