Dachbegrünung ist voll im Trend
Gesellschaft

Dachbegrünung ist voll im Trend

Ein begrüntes Dach bringt viele Vorteile, für uns selbst, aber auch für die Umwelt: Regenwasser wird gespeichert und der Wert der Immobilie gesteigert. Die Pflanzen reinigen zudem die Luft vor Staub und Schadstoffen. Erfahrt hier welche Pflanzen sich am besten für die Dachbegrünung eigenen.

Ein begrüntes Dach bringt viele Vorteile, für uns selbst, aber auch für die Umwelt: Regenwasser wird gespeichert und der Wert der Immobilie gesteigert. Die Pflanzen reinigen zudem die Luft vor Staub und Schadstoffen. Erfahrt hier welche Pflanzen sich am besten für die Dachbegrünung eigenen.

15.03.2018 - Ein Beitrag von Gessica Mirra, Foto: Symbolbild © Pixabay

Begrünte Dächer haben viele Vorteile - sowohl für den Menschen, als auch für die Umwelt. Jeder Quadratmeter begrünter Dachfläche sichert unabhängig vom Aufbau der Dachbegrünung und Nutzung der Dachfläche ein Stück Natur für uns alle.

Außerdem:

  • reinigen die Pflanzen auf dem Dach die Luft, indem sie Staub und Schadstoffe herausfiltern
  • wird Regenwasser gespeichert und damit die Kanalisation entlastet
  • wirken im Winter Dachbegrünungen wie eine zweite isolierende Haut und helfen, Heizenergie zu sparen
  • hält das begrünte Dach im Sommer die Räume kühl
  • bietet der Pflanzenteppich Lebensraum für verschiedene Tiere wie Insekten oder bodenbrütende Vögel
  • wird der Wert der Immobilien erhalten beziehungsweise sogar gesteigert
  • bieten Dachbegrünungen allgemein Schutz vor Umwelteinflüssen wie extreme Witterungen und UV-Strahlung

Aufbau aus mehreren Schichten

Jede Dachbegrünung besteht aus mehreren Schichten: Auf das Dach wird eine Lage Vlies verlegt, auf die eine wasserdichte Schutzfolie folgt, ergänzend wahlweise eine Wurzelschutzfolie. Eine Speichermatte mit einer Dränageschicht liegt darüber. Sie dient dazu, einerseits Wasser zu speichern, andererseits überschüssiges Regenwasser abzuleiten. Ein Vlies als feinporiger Filter verhindert, dass ausgewaschene Substratpartikel die Dränage mit der Zeit verstopfen.

Die Pflege der Dachbegrünung beschränkt sich schnell auf einmaliges Unkrautjäten im Jahr

Nach nur einem Jahr hat sich die Vegetation auf dem Dach meist schon üppig entwickelt. Die Pflege beschränkt sich dann auf ein ein- bis zweimaliges Unkrautjäten im Jahr. Nur im ersten Monat ist es etwas aufwendiger: dann sollte die Anlage noch jede Woche etwa viermal gegossen und damit ein schnelles Anwachsen gefördert werden.

Welche Pflanzen eignen sich für die Dachbegrünung?

Pflanzen, die sich für die Dachbegrünung eignen sind: Wilder Thymian, Feldthymian, Nickendes Leimkraut, Trippmadame, Weißer Mauerpfeffer, Seifenkraut, Kleiner Wiesenknopf, Prunelle, Silber-Fingerkraut, Felsennelke, Wildmajoran, Leinkraut, Kleines Habichtskraut, Orangerotes Habichtskraut, Storchschnabel, Wald-Erdbeere, Labkraut, Heide-Nelke, Karthäuser-Nelke, Wiesenmagerite, Scabiosen-Flockenblume, Rundblätt. Glockenblume, Pfirsichblätt. Glockenblume, Knäuel-Glockenblume, Berg-Aster, Färberkamille, Schnittlauch und Schafgarbe.

Die Pflanzen haben eines gemeinsam: Sie sind trockenheitsverträglich und frostunempfindlich. Das heißt, dass sie in Hitzeperioden mit wenig Wasser auskommen können und nach der Hitze wieder frisch austreiben und dass sie den Frost im Winter vertragen, auch wenn der komplette Gründachaufbau durchfriert.   
Welche Art von Dachbegrünung passend ist, ist abhängig von der Beschaffenheit des Dachs, den persönlichen Vorstellungen sowie der verfügbaren Zeit. Auch aufwendigere Dachgärten sind möglich, mit Bäumen, Sträuchern, Nutzpflanzen und sogar Teichen.

Finanzierungshilfe für private Bauherren

Wer eine Dachbegrünung vornehmen möchte, kann als privater Bauherr eine finanzielle Förderung erhalten. Es sind unterschiedliche Arten von Förderungen möglich, von direkten finanziellen Zuschüssen bis hin zu einem Gebührenerlass beim Abwasser. Welche Art von Förderung möglich ist, erfährt man im Garten-, Bau- oder Grünflächenamt der Gemeinde.
Wer ältere Gebäude saniert und dabei Dachbegrünungen einsetzt, kann ebenfalls diverse Förderprogramme – zum Beispiel aus dem Bereich „Wohnraum modernisieren“ – nutzen.

Dachbegrünungen werden in Deutschland immer beliebter

Nach einer Schätzung der Fachvereinigung Bauwerksbegrünung werden jährlich bis zu zehn Millionen Quadratmeter Dachfläche zu Gründächern umgewandelt.

Übrigens: Jedes Dach kann begrünt werden

Dächer, die begrünt werden können, müssen nicht zwingend groß sein. Auch für ein kleines Gartenhaus, einen Carport oder eine Garage mit nur wenigen Quadratmetern lohnt sich die Begrünung. Das begrünte Dach hat bei einer fachgerechten Planung und Ausführung dann eine nahezu unbegrenzte Haltbarkeit.

Deutschlands Grüner-Newsletter – jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen