Grüne Wirtschaft

Schuhe, die nie zu Müll werden: Espadrilles von Seads

INTERVIEW | Espadrilles sind der perfekte Begleiter für den Strand – und da kommen die nachhaltigen Schuhe von Seads auch her.

INTERVIEW | Espadrilles sind der perfekte Begleiter für den Strand – und da kommen die nachhaltigen Schuhe von Seads auch her.

25.08.2021 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bild: Seads


Die Schuhe von Seads haben ihren Ursprung am Strand beziehungsweise im Meer: Sie werden nämlich aus Meeresplastik gefertigt. Außerdem sind sie so designet, dass sie in ihre Einzelteile zerlegt und recycelt werden können – damit daraus nicht wieder Müll entsteht.

Seads-Gründerin Agnes Wagter erzählt im Interview, wie sie zu der Idee kam, was das Unternehmen mit einem Oktopus gemeinsam hat und wie die Espadrilles entstehen und recycelt werden können.

 

Agnes, mit Seads stellt ihr Espadrilles aus recyceltem Meeres-Plastik her. Wie kamst du zu dieser Idee?

Agnes Wagter: Ich habe mich schon länger mit dem Thema Schuhe beschäftigt. Ursprünglich wollte ich eine Schuhlinie mit Schuhen in Übergrößen für Frauen herausbringen, da ich selbst Größe 43 habe und das wirklich ein Problem ist. Dann bin ich aber nach einer stürmischen Nacht an einem holländischen Nordseestrand entlanggelaufen und habe den ganzen angespülten Müll gesehen. Da kam mir plötzlich die Idee, aus diesem Müll etwas zu machen. Und da lag es dann auch sehr nahe, einen Strandschuh zu entwickeln: Nachhaltig, aus Meeresplastik, unisex, farbenfroh, stylisch, und der am Ende auch wieder recycelbar ist. Nur so ergibt das ja auch einen Sinn.


Agnes Wagter, die Gründerin von Seads (Bild: Seads).

Der Oktopus ist euer Markenzeichen. Kannst du uns einmal erklären, welche Eigenschaften ein Oktopus und Seads gemeinsam haben?

Es gibt so viele faszinierende Lebewesen in unseren Meeren. Uns ist aber der Oktopus besonders ans Herz gewachsen. Er ist extrem wandlungsfähig und der ‚king of transformation‘: Er verändert seine Farben, seine Form und sogar seine Persönlichkeit, wenn es nötig ist. Außerdem ist er dank seiner drei Herzen und neun Gehirne extrem intelligent, agil und lernfähig.

Und das passt alles genau zu unserem Anliegen. Wir möchten mit unseren Seads, unserem Unternehmen, etwas verändern und gleichzeitig viele andere zur Veränderung animieren. Wir wissen, dass es keine leichte Aufgabe ist, die Welt zu verbessern, aber wir haben uns vom Oktopus inspirieren lassen.

Hauptbestandteil der Espadrilles von Seads ist recyceltes Garn der SEAQUAL Initiative, das aus Meeres-Plastik hergestellt wird. Was zeichnet SEAQUAL aus und wieso habt ihr euch für sie als Partner entschieden?

Da waren unterschiedliche Aspekte für uns wichtig. Die SEAQUAL Initiative in Spanien hat uns mit ihrem Engagement überzeugt. Gemeinsam mit lokalen Organisationen wie u.a. auch Fischern holen sie das Plastik aus dem Meer. Aktuell primär aus dem Mittelmeer und dem Atlantik. SEAQUAL gibt das Plastik an die Industrie weiter, die daraus unser Garn fertigt. In unserem Fall haben uns die Farboptionen und die Qualität des Garns überzeugt, was in der Produktion für so einen innovativen Schuh sehr wichtig war. Es ist uns sehr wichtig, hochwertige, stylische und lebendige Espadrilles zu produzieren. Dazu brauchten wir Partner*innen mit dem gleichen sozialen Engagement und Qualitätsanspruch.

 

Das komplette Interview mit weiteres Infos zu den Materialien der Espadrilles, den Schuh-Kreislauf und das Engagement von Seads für unsere Ozeane findest du auf nachhaltige-mode.

 

_________________________________

Tipps, wie du Plastik im Bad vermeiden kannst: Nachhaltige und plastikfreie Alternativen für deine Zahnpflege

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen