Grüne Wirtschaft

Kreatives aus der Edeltruhe: Handgemachte Sonnenhüte aus Raffiabast

INTERVIEW | Im Sommer darf neben Eis, Badeseen und Sonnencreme auch ein Sonnenhut nicht fehlen. Wir verraten dir, wo du kreative, nachhaltige Sonnenhüte findest.

INTERVIEW | Im Sommer darf neben Eis, Badeseen und Sonnencreme auch ein Sonnenhut nicht fehlen. Wir verraten dir, wo du kreative, nachhaltige Sonnenhüte findest.

23.06.2021 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bilder: Edeltruhe


Das Wasser glitzert in der Sonne und du sitzt gemütlich auf deinem Badetuch und lässt dich, natürlich gut eingecremt mit nachhaltiger Sonnencreme, bräunen. Nur auf dem Kopf fehlt noch was: Ein Sonnenhut. Aber nicht so ein Schwitz-Modell aus synthetischem Material, lieber einer aus Naturmaterialien, der den Kopf schön frisch hält.

Grit Röscher bietet solche in ihrer Edeltruhe an. Sie fertigt die Sonnenhüte aus Naturmaterialien von Hand und legt großen Wert auf Qualität. Mehr zur Edeltruhe erfährst du im Interview mit Gründerin Grit.

 

LifeVERDE: Grit, du hast dein Hobby zum Beruf gemacht und entwickelst nun handgemachte Accessoires. Wie kamst du dazu, Edeltruhe zu gründen?

GRIT RÖSCHER: Als Teenager träumte ich immer davon, Modedesignerin zu werden. Daraus ist dann Grafik- und Webdesign geworden. Das hat mir von Anfang an eine gute Grundlage für Farben und Formen gegeben.

Als Webdesignerin wollte ich einen Onlineshop gestalten, den ich meinen Kund*innen als Muster zeigen konnte. Daraus hat sich dann die Edeltruhe entwickelt. Im Shop habe ich meine handgearbeiteten Produkte eingestellt: Es fing an mit offenen Westen aus Wolle. Für diese suchte ich dann einen guten Verschluss, der das Material nicht beschädigte, daraus entwickelten sich meine Magnetbroschen. Und irgendwann lief mir ein sehr schöner Sommerhut aus Bast über den Weg, den ich zum Anlass genommen habe, selbst Hüte zu kreieren – für den Sommer wie für den Winter.

Eine interessante Geschichte! Was würdest du sagen, zeichnet die Edeltruhe Accessoires aus und an wen richten sie sich?

Die Accessoires der Edeltruhe sind vor allem sehr individuell, da es sich um handgearbeitete Unikate handelt, die farbenfroh und kreativ sind. Ich lege bei meinen Produkten außerdem sehr viel Wert darauf, dass die verwendeten Materialien aus der Natur kommen – synthetische Materialien kommen bei der Edeltruhe so gut wie gar nicht zum Einsatz.

Meine Accessoires richten sich an Frauen, die das Besondere lieben und Mut zur Farbe und Kreativität haben. Dazu gehören auch die Holzbroschen mit Magnet, die wir kunsthandwerklich herstellen.
 

Mit im Sortiment sind unter anderem – passend zum Sommer – verschiedene Sonnenhüte aus gehäkeltem Raffia-Bast. Woraus besteht dieses Material und was sind dessen Eigenschaften?

Raffia Bast besteht aus natürlichen Holzfasern, die zu 100% biologisch abbaubar und frei von Chemikalien sind. Das Besondere an Raffia Bast ist, dass es große Hitze aushält und auch leicht wasserabweisend ist – also optimal für Sonnenhüte.
 

Weitere Sonnenhut-Modelle häkelst du mit einer Stoff-Mischung aus Baumwolle, Leinen und Viskose. Wie unterscheiden diese sich in ihren Eigenschaften von den anderen Hüten?

Die Sonnenhüte aus Baumwolle, Leinen und Viskose sind weicher als die Bast-Hüte und haben eher einen Mützencharakter. Außerdem können sie einfach von Hand gewaschen werden.

Woher beziehst du die Materialien für deine Accessoires?

Die Winterwolle (Alpaka, Merino, Mohair, Seide, Schurwolle) beziehe ich von einem Händler, der seine Ware in Peru produzieren lässt. Von diesem Händler kommt auch das Sommergarn, das in Italien hergestellt wird. Es handelt sich um einen sehr kleinen Händler, der die Produktionsstätten seiner Lieferanten in Peru (kleine Alpaka Farmen) und Italien persönlich kennt und sehr großen Wert auf gute Arbeitsbedingungen legt. Den Raffiabast beziehe ich inzwischen aus der Türkei, dort ist die Qualität am besten.
 

Wie beziehst du allgemein die Nachhaltigkeit in deine Prozesse mit ein und welche Kriterien stehen für dich im Vordergrund?

Nachhaltigkeit ist für mich ein wichtiges Thema. Viele kurze Wege erledige ich zu Fuß (dabei trage ich natürlich auch immer einen meiner Hüte), für lange Strecken nehme ich den Zug (Zeit zum Hüte-Häkeln). Unser Wasser holen wir von einer Quelle, außerdem ist mir die korrekte Mülltrennung sehr wichtig. Bei meinen Modekäufen achte ich auf nachhaltige Kleidung.

Für die Edeltruhe ist es mir sehr wichtig, dass die Materialien für meine Accessoires aus der Natur kommen und somit keine umweltschädlichen Produkte entstehen.
 

Die Sonnenhüte werden von dir in Handarbeit hergestellt. Führe uns einmal durch deinen Produktionsprozess vom Bast bis zum fertigen Hut.

Es beginnt mit einem magischen Häkelring, dessen Maschenzahl bis zu einem bestimmten Umfang stetig zunimmt. Wenn der Deckel dann fertig ist, beginnt das Körbchen. Hier häkele ich solange ohne Zunahme, bis die Höhe passt (knapp über dem Ohr). Dann beginne ich mit der Krempe, die nach Bedarf schmaler oder breiter wird. Das Häkeln mit Raffiabast ist recht anstrengend, da ich ziemlich fest häkele. Das gibt den Hüten aber auch eine gute Stabilität. Nach jeder Reihe dehne ich das Material in Form.
 

Was möchtest du mit Edeltruhe weiterhin erreichen und sind weitere Sommer-Accessoires geplant?

Ich möchte mit dem Angebot in der Edeltruhe zu ein bisschen mehr Kreativität in der Mode beitragen. Und auch das Bewusstsein für hochwertige und dadurch auch teurere Materialien schärfen.

Ein kleines Beispiel: ich habe an einem Weihnachtsmarkt teilgenommen und hatte tolle Schals aus Merino-Alpaka-Wolle. Diese hatten natürlich auch ihren Preis. Der Stand nebendran hat ebenfalls kuschelige Schals verkauft (aus 100% Polyester und für ¼ meines Preises). Dieser Stand hat einiges verkauft, bei mir fanden es alle sehr schön, aber zu teuer.

Im Moment bin ich dabei, schöne Schulterwärmer, zum Beispiel für kühle Sommernächte, zu häkeln. Diese lassen sich toll mit magnetischen Holzbroschen zusammenhalten. Dabei bin ich noch am Austesten, welche Materialien sich am besten eignen.
 

Vielen Dank für das Interview liebe Grit!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Edeltruhe stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

Was im Sommer auch nicht fehlen sollte: Sommer, Sonne, nachhaltige Sonnencreme

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen