Grüne Wirtschaft

Sommer, Sonne, nachhaltige Sonnencreme

INTERVIEW | Um die Sonne bedenkenlos genießen zu können, brauchst du einen passenden, vorzugsweise nachhaltigen Sonnenschutz. Wir stellen dir eine mineralische Variante vor, die freundlich zur Umwelt und zu deiner Haut ist.

INTERVIEW | Um die Sonne bedenkenlos genießen zu können, brauchst du einen passenden, vorzugsweise nachhaltigen Sonnenschutz. Wir stellen dir eine mineralische Variante vor, die freundlich zur Umwelt und zu deiner Haut ist.

Mehr zu den Themen:   yu&i sonne sonnencreme sommer
03.07.2020 | Ein Interview geführt von Deborah Iber


Die Sonnencremes von yu&i werden fair produziert und schaden weder dir noch der Umwelt. Mario Rodwald, ein engagierter Klimaschützer und einer der Gründer von yu&i, berichtet uns im Interview über das Unternehmen und die Besonderheiten der Cremes.
 

LifeVERDE: Mario, bitte stelle uns yu&i einmal kurz vor.

MARIO RODWALD: yu&i ist eine junge Firma aus Braunschweig und stellt mineralische Sonnencreme her. Fair produziert in der Schweiz, ohne Mikroplastik oder Nanopartikel und mit viel Liebe zum Detail.
 

Wer steckt mit Dir hinter den ehrlichen Produkten und wie kam Yu&I zustande?

Nina, Tim und ich haben uns vor knapp zwei Jahren dazu entschieden, eine nachhaltige Sonnencreme entwickeln zu lassen. Die Creme sollte gut für unsere Haut und Mutter Natur werden, also mit den Ansprüchen von Naturkosmetik. Dazu wollten wir ein spezielles Produkt für Babys und auch für mich als Wassersportler entwickeln. Mit dieser doch recht simplen Idee sind wir dann ins große Abenteuer gestartet.

Was bedeutet Nachhaltigkeit für Euch und welche Aspekte liegen Euch besonders am Herzen?

Nachhaltigkeit bedeutet für uns, die Ressourcen der Erde möglichst zu schonen oder wieder aufzufüllen. Mir als Wassersportler liegt natürlich der Ozean sehr am Herzen, aber am Ende müssen wir die Natur als Ganzes und als unsere Lebensgrundlage begreifen.
 

Mit yu&i möchtet Ihr die nachhaltigsten & hochwertigsten Sonnencremes herstellen. Wie setzt Ihr diese Vision um?

Wir produzieren möglichst nah an unserem Absatzort und vermeiden so große Transportwege. Außerdem produzieren wir unter sehr fairen Arbeitsbedingungen in hochwertigsten Anlagen und ohne Tierversuche. Wir spenden einen Teil unseres Gewinns an die Deutsche Stiftung für Meereshilfe um neben minimalem Ressourcenverbrauch auch einen positiven Impact auf die Natur zu haben. Die Verpackung ist ein ständiger Prozess, je größer wir werden, desto nachhaltiger können wir unsere eigenen Verpackungen gestalten. Mittlerweile werden unsere Cremes in 70% recycelte Tuben abgefüllt. Aber noch viel wichtiger ist natürlich der Inhalt!
 

Erkläre unseren Leser*innen einmal, was herkömmliche Sonnencremes so schädlich macht und was Eure zu einer umweltfreundlichen Alternative macht.

Wir setzen rein auf mineralische Sonnencremes. Diese ist im Gegensatz zu vielen chemischen Filtern reef-friendly und kommt ohne Erdöl-basierte Stoffe aus. Also keine Mineralöle, Parabene, Paraffine, Oxybenzone oder Silikone. Um den Schutz an den Korallen zu gewährleisten, haben wir uns noch einem freiwilligen Test unterzogen. Außerdem haben wir unsere Inhaltstoffe so gewählt, dass wir im nächsten Jahr eine Zertifizierung für Naturkosmetik erlangen können – für diesen Prozess sparen wir gerade die Erlöse.
Mehr über die Unterschiede zwischen mineralischem und chemischen Filtern könnt ihr gern auf unser Webseite lesen!
 

Du setzt dich neben yu&i auch für den Klimaschutz und gegen Plastikmüll ein. Welche Aktionen hast du bereits gestartet?

In den letzten Jahren habe ich einige Dokus mit dem NDR zu dem Thema gedreht und die Filme wurden einige Dutzend Male im deutschen Fernsehen gespielt. Daraus haben sich Vorträge an den Schulen und in Unternehmen ergeben, sowie eine Zusammenarbeit mit der Abfallwirtschaft und dem One Earth One Ocean e.V.. Neben Aufmerksamkeit für das Thema führen wir Beach Clean Ups durch und sammeln Geld für Projekte, um den Ozean vor Plastikmüll zu schützen.

Was möchtest du unseren Leser*innen mitgeben, wie jeder einzelne Verantwortung übernehmen kann?

Jeden Tag treffen wir erneut die Entscheidung, welche Unternehmen wir unterstützen, indem wir unser Geld ausgeben. Ich freue mich sehr über immer mehr bewusste Kunden, die sich für fair produzierte oder nachhaltige Produkte entscheiden. Zudem können wir auch aktiv und neben dem Kapitalismus jeden Tag eine Kleinigkeit für die Umwelt tun. Sei es durch Mülltrennung, Upcycling oder durch das Nutzen des Fahrrads. Manchmal scheinen diese kleinen Dinge wie ein Tropfen auf den heißen Stein – aber wenn ich heute mit unseren Kunden spreche, dann zeigt es, wie viele Menschen gerade ihre Routinen in diese Richtung neu definieren.

Bilder: yu&i

 

Lies auch: Nachhaltige Sonnenbrillen - von günstig bis teuer

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folg uns: lifeverde.de



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen