Grüne Wirtschaft

Grünbein-Gründer Klaus Schwarz gibt uns exklusive Einblicke in die nachhaltige Schuhproduktion

INTERVIEW | Du bist auf der Suche nach neuen Schuhen, aber findest einfach nichts Passendes? Dann könnte Grünbein für dich die Lösung sein. Erfahre hier alles über die nachhaltige Schuhmarke und ihre Unternehmensphilosophie.

INTERVIEW | Du bist auf der Suche nach neuen Schuhen, aber findest einfach nichts Passendes? Dann könnte Grünbein für dich die Lösung sein. Erfahre hier alles über die nachhaltige Schuhmarke und ihre Unternehmensphilosophie.

24.01.2024 | Interview | Bild: Ceci Bravo, Unsplash

Wer kennt es nicht? Man braucht eigentlich nur ein Paar neue Schuhe, aber nichts will passen. Entweder Sie sind zu weit oder zu eng, und nachhaltig sind die meisten Schuhe ohnehin nicht.

In einem Interview mit Grünbein-Gründer Klaus Schwarz sprechen wir darüber, was die Marke nachhaltig macht, wie sie sich von anderen Unternehmen unterscheidet und wieso du bei deinem nächsten Kauf vielleicht auch zu Grünbein greifen solltest.

LifeVERDE: GRÜNBEIN ist eine nachhaltige Schuhmarke, weil?

KLAUS SCHWARZ: Seit der Gründung von Grünbein im Jahr 2006 achten wir darauf, wie wir die bestmögliche Qualität unserer Produkte zu fairen Bedingungen in Verbindung mit optimalem Umweltschutz erreichen können: „Gut für die Umwelt, gut für den Menschen“, lautet seit Beginn einer unserer Grundsätze – schon der Name der Marke steht dafür. Ressourcenschonende Produktion ist ein Anliegen, hinter dem wir voll und ganz stehen. Deshalb setzen wir auf traditionelle Herstellungsverfahren, die von erfahrenen Handwerkern ausgeübt werden.

Die Entscheidung für Leder haben wir nach Abwägung aller Pro- und Contra-Argumente getroffen. Die Eigenschaften dieses Naturmaterials übertreffen alle anderen Rohstoffe zur Schuhherstellung: atmungsaktiv, langlebig, hautfreundlich, robust, elastisch, wasserabweisend, wärmend, ohne petrochemische Inhaltsstoffe oder Mikroplastik – Leder ist natürlich unnachahmlich. Unsere Leder stammen aus europäischen Lederfabriken, alle Innenfutter sind chromfrei gegerbt und auch die Oberleder vieler Modelle sind pflanzlich gegerbt.

Seit wann gibt es GRÜNBEIN und wie lautet Ihre Firmengeschichte in kurzen Worten?

Seit meiner Jugend dreht sich alles bei mir um Schuhe. Meine erste Kollektion waren extravagante Modelle für Rockabillys, die ich vor 40 Jahren in Kleinstauflage in der Pfalz fertigen ließ. Die Schuhleidenschaft liegt mir wohl in den Genen: Mein Urahn Max Grünbein war ein passionierter Schuhmacher, der um die Jahrhundertwende um 1900 herum in Schlesien seinem Handwerk nachging. Nach verschiedenen Stationen in der Schuhbranche gründete ich dann 2006 in der Schweiz die Schuhfirma Linie Nero und die Marke Grünbein – als ich 2009 das Unternehmen in die Nero Handels GmbH umwandelte, wechselte der Firmensitz nach Berlin und Grünbein wurde zur In-Marke für komfortbewusste Schuh-Fans in vielen Ländern.

Wo werden Ihre Produkte gefertigt?

Hergestellt werden alle Schuhe in ausgewählten Manufakturen in Portugal – mit den meisten dieser kleinen und mittelgroßen Familienbetriebe arbeiten wir bei Grünbein von Beginn an zusammen.


Bild: Grünbein

Was würden Sie sagen, was ist das Besondere an GRÜNBEIN-Schuhen?

Grünbein-Schuhe stehen für die gelungene Kombination von hochwertigen europäischen Lederarten mit einem Maximum an Komfort, bester Fertigungsqualität, dem Fokus auf Nachhaltigkeit und hohem modischen Anspruch. Angelehnt an den Retro-Style der 60er und 70er Jahre bieten unsere Kollektionen einen ganz besonderen Look mit Kreppsohlen aus Naturkautschuk, tollen Materialien und einer einzigartigen Farbgestaltung – von klassischen Farben bis zu extravaganten Effektledern ist alles dabei.

Auch Sneakers gehören von Beginn an zur Kollektion – seit 2023 bieten wir sie unter der neuen Marke Greenwood an. In den modisch minimalistischen Modellen steckt unsere langjährige Erfahrung in der Sneakers-Herstellung. Alle Modelle werden in Portugal aus umweltfreundlichem Leder gefertigt, mit chromfreiem Innenleder, Wechselfußbett und eine echte Korkinnensohle für optimales Schuhklima.

Besonders an Grünbein ist auch, dass wir unsere Modelle in zwei Passformen anbieten – der normal geschnittenen Form Modern Comfort und der vorn etwas breiteren, leicht asymmetrischen Naturform. Außerdem haben viele Modelle eine herausnehmbare Decksohle, also ein Wechselfußbett und sind damit für eigene Einlegesohlen geeignet. Bei Grünbein sollen alle Kund:innen den individuell perfekt sitzenden Schuh finden – Komfort und guter Look gehen hier eine perfekte Symbiose ein.

Für wen und welche Einsatzzwecke sind Ihre Schuhe gedacht?

Wir wollen niemanden ausschließen, denn jeder Mensch und jeder Fuß ist anders. Deshalb bieten wir die meisten Grünbein-Modelle über die üblichen Schuhgrößen hinaus für Frauen bis Größe 46 und für Männer sogar bis Größe 48 an. Aber nicht nur auf die Länge kommt es an – die verschiedenen Passformen habe ich ja bereits erwähnt. Durch die Auswahl an verschiedenen Passformen kann für jeden Fuß leicht der passende Grünbein-Schuh gefunden werden.

 

100% gewachsenes Lammfell (Bild: Grünbein)

Für den Winter haben Sie auch Stiefel für Damen und Herren im Angebot. Was zeichnet die Winterstiefel aus?

Als Marke, für die Tragekomfort und Look gleichermaßen wichtig ist, setzen wir bei Grünbein bei den Winterschuhen auf flauschig warme Innenfutter aus reiner Schurwolle. Von Halbschuhen über knöchelhohe Boots bis zu kniehohen Stiefeln reicht die Auswahl unserer Warmfutter. Das Beste daran: Man sieht ihnen ihre wärmende Wirkung nicht gleich an. Denn durch die isolierende Wirkung der Naturfaser reicht schon eine dünne Schicht, um die Füße perfekt warm zu halten – und nicht zum Schwitzen zu bringen, wie es bei synthetischen Futtermaterialien nach längerem Tragen passiert. Ab Herbst/Winter 2024 bieten wir dann auch Stiefel mit Warmfutter aus gewachsenem Lammfell an.

Ihre Sohlen sind auch nachhaltig produziert. Was bedeutet das konkret?

Wie beim Leder bietet Grünbein auch bei den Sohlen nachhaltige Lösungen: Gummi, Holz und Naturkrepp stehen zur Wahl. Das einzigartige Naturmaterial Krepp ist nur noch bei wenigen Schuhherstellern im Programm. Unsere Manufakturen in Portugal verfügen über das notwendige Fachwissen und die langjährige Erfahrung in der komplexen Verarbeitung dieses kostenintensiven Materials. Und der Aufwand lohnt sich: Kreppsohlen aus reinem Naturkautschuk bieten ein besonderes hohes Dämpfungsvermögen, sind äußerst langlebig und Naturkautschuk ist sogar biologisch abbaubar. Es kommen keine petrochemischen Produkte zum Einsatz – der Sohlenabrieb setzt also kein Mikroplastik frei.


Echte Schurwolle (Bild: Grünbein)

Beim Thema Versand haben Sie einen Wunsch an Ihre Kunden, welchen?

Wir möchten gemeinsam mit unseren Kund:innen etwas für die Umwelt tun, indem wir die Retourenquote senken. Denn zu unseren Grundprinzipien gehört der kostenlose Versand innerhalb Deutschlands. Und den möchten wir sehr gern beibehalten. Uns ist klar: Schuhkauf ist Vertrauenssache. Wir wollen, dass unsere Schuhe perfekt passen, damit die Kund:innen rundum zufrieden mit ihrem Kauf sind. Aber Retouren belasten auch die Umwelt – jede Sendung bedeutet Verpackungsmüll, mehr Verkehr, mehr Schadstoffe, wodurch wertvolle Ressourcen verbraucht werden. Deshalb sind wir aktiv auf der Suche nach Möglichkeiten zur Senkung der Retouren und da sind wir für jeden sinnvollen Hinweis dankbar.

___________________

Das könnte dich auch interessieren:

10 nachhaltige und vegane Sneaker von günstig bis teuer

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Mehr zu den Themen:   Interview Schuhe Mode Kleidung

Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen