Gesellschaft

Verbotene Liebe - Next Generation: Nachhaltige Mode im TV

INTERVIEW | Dass Fast-Fashion auch in der Fernsehindustrie out ist, zeigt die fiktive GrĂŒndung des nachhaltigen Modelabels “Green lights” in der Neuauflage von Verbotene Liebe. Frederik Götz im Interview mit LifeVERDE.

Verbotene Liebe - Next Generation: Nachhaltige Mode im TV
Designelement

INTERVIEW | Dass Fast-Fashion auch in der Fernsehindustrie out ist, zeigt die fiktive GrĂŒndung des nachhaltigen Modelabels “Green lights” in der Neuauflage von Verbotene Liebe. Frederik Götz im Interview mit LifeVERDE.

20.11.2020 | Ein Interview gefĂŒhrt von Jasmin Vief | Bilder Unsplash, Stefan Behrens, Benno Kraehan

Frederik Götz grĂŒndet zusammen mit seinen Serien-Geschwistern als Alexander Verhoven das fiktive Modelabel “Green lights”. Wie es dazu kam und was dahintersteckt, erfĂ€hrst du in unserem Interview mit dem Schauspieler aus Verbotene Liebe

 

Verbotene Liebe - Was bisher geschah

Am 2. November 1995 lief die erste Folge von Verbotene Liebe auf Das Erste. Anfangs dauerte eine Folge 25 Minuten, die letzten waren mit 47 Minuten fast doppelt so lang. Nach Episode 4664 war Schluss, fĂŒrs Erste.

Die Serie feiert nach fĂŒnf Jahren Pause am 23. November ihr Comeback. Zur Neuauflage Verbotene Liebe – Next Generation kehren Oliver Sabel (Jo Weil), Charlie Schneider (Gabriele Metzger), Ansgar von Lahnstein (Wolfram Grandezka), Carla von Lahnstein (Claudia Hiersche) und natĂŒrlich Clarissa von Anstetten (Isa Jank) zurĂŒck.

Nicht umsonst heißt die Serie "Verbotene Liebe". Alles begann mit der Geschichte um Jan Brandner und Julia von Anstetten. Die Geschwister sind getrennt aufgewachsen, ihre Mutter Clarissa von Anstetten hatte sie kurz nach der Geburt getrennt. Es kommt, wie es dem Titel zufolge kommen muss: die beiden verlieben sich. Doch das ist nicht die einzige verbotene Liebe der Serie. Die deutsche Kult-Serie ist geprĂ€gt von raffinierten Intrigen, dunklen Geheimnissen und leidenschaftliche Liebesgeschichten. PortrĂ€tiert wird hauptsĂ€chlich das Leben der High Society.

Bild: Josefin Reinhard (Sina Zadra) und Alexander Verhoven (Frederik Götz)

Verbotene Liebe - Next Generation

Inzwischen leben Robert und Eva Verhoven (Heinz Hoenig und Stephanie Japp) und ihre drei Kinder Alexander, Livia und Paul (Frederik Götz, Livia Matthes, Lennart Betzgen) auf Schloss Königsbrunn. Zusammen mit Clarissa von Anstetten feiern sie mit ihrem Mode-Imperium Erfolge. Der fashion begeisterte Nachwuchs möchte jedoch modemĂ€ĂŸig andere Wege einschlagen.

 

_______________________________

 

Frederik Götz im Interview mit LifeVERDE

Normalerweise sprechen wir auf LifeVERDE und unseren weiteren Nachhaltigkeits-Portalen mit realen GrĂŒnder*innen ĂŒber ihre innovativen und nachhaltigen Alternativen. Doch das Thema Nachhaltigkeit ist mittlerweile in allen Bereichen des Lebens, also auch der Unterhaltungsbranche angekommen. Das zeigt das Beispiel des fiktiven nachhaltigen Modelabels „Green lights“, welches gegen Willen der Familie von den Geschwistern Verhovens geplant ist.

Unrealistisch ist die Story keineswegs. Die Fast-Fashion Modeindustrie steht immer mehr in Kritik, Slow-Fashion ist angesagt. Wir hatten die Möglichkeit mit Frederik Götz ĂŒber „Green lights“, das Thema Nachhaltigkeit in der Modeindustrie und seiner TĂ€tigkeit bei DEEPWAVE e.V. zu sprechen.

LifeVERDE: Hallo lieber Frederik, es freut uns sehr, dass du dir die Zeit fĂŒr uns genommen hast! Die erste Folge Verbotene Liebe wurde ja 1995 ausgestrahlt. Was ist zwischen 1995 und heute alles passiert, bis sich dein Weg mit Verbotene Liebe gekreuzt hat?

Frederik Götz: Seit 1995 ist ganz schön viel passiert. 25 Jahre. Das sind drei Viertel meines Lebens. 1995 bin ich in die zweite Klasse gekommen und hatte außer auf dem Pausenhof Fangen zu spielen, nicht wirklich viel im Sinn. 1996 in der dritten Klasse hatte ich dann eine sehr engagierte Lehrerin, Frau Pieper, die mit interessierten SchĂŒler*innen kleine Sketche eingeĂŒbt hat. Meine SpezialitĂ€t war in Ohnmacht zu fallen, zu spielen. SpĂ€ter auf dem Gymnasium war ich dann bis zum Abitur ebenfalls in der Schultheatergruppe, wieder unter der Leitung einer sehr engagierten Lehrerin, Frau Heese. Dann Schauspielstudium. Eigene Filmprojekte. Erstes Theaterengagement. Erste Filmengagements. Und jetzt 2020, spiele ich eine der Hauptrollen bei dieser Serie.

Bild: Alexander Verhoven (Frederik Götz)

In der Rolle von Alexander möchtest du mit deinen Geschwistern das nachhaltige Modelabel “Green lights” grĂŒnden. Was steckt hinter der Idee, vor und hinter der Kamera?

Die drei Geschwister Livia, Paul und Alexander wollen Mode machen. Aber nicht wie ihr Vater. Gewinnmaximierung soll nicht das wichtigste im GeschĂ€ftsmodell von „Greenlights“ sein. Sie wollen spannende und relevante Mode kreieren und das möglichst nachhaltig und fair.

Aus meiner Sicht ist es wichtig, diese Diskussionen, die unsere Charaktere in der Serie fĂŒhren, auch in der realen Welt mit einer möglichst breiten Masse an Menschen zu diskutieren. Alle Zuschauer sind dazu eingeladen, sich Gedanken darĂŒber zu machen, wo die Dinge, die wir uns kaufen, herkommen und was wir mit dem Kauf bewirken.

Faire Löhne, sichere Arbeitsbedingungen und nachhaltige Rohstoffe sind Aspekte der Slow-Fashion Bewegung. Auf welche Aspekte soll bei “Green lights” geachtet werden, im Unterschied zum Modeimperium der Familie?

„Greenlights“ möchte sich als Teil der Slow-Fashion Bewegung verstehen. Im Gegensatz dazu ist „Verhoven“ eine weltbekannte Modemarke, die in erster Linie gewinnorientiert agiert. Davon möchten sich die Geschwister mit „Greenlights“ distanzieren und ganz klar ihren Fokus auf die Grundsteine der Slow-Fashion Bewegung legen.

Den Kampf gegen die Fast-Fashion Industrie bestreiten nicht nur die Geschwister Verhovens, sondern auch viele Modelabel in der RealitĂ€t. Wie tragt ihr mit dem fiktiven Modelabel dazu bei, das Bewusstsein der Zuschauer*innen fĂŒr Slow Fashion zu stĂ€rken?

Damit ich mich mit einem Thema eingehend beschĂ€ftige, muss ich immer wieder damit konfrontiert werden. Insofern ist schon ein erster großer Schritt getan, wenn das Thema Slow-Fashion in der breiten Masse Bekanntheit erlangt. Zudem kann die Serie den Zuschauer*innen einen emotionalen Zugang zu dem Thema ermöglichen. Die Hoffnung ist, dass sich mehr Menschen durch das Gesehene mit Slow-Fashion identifizieren können und dadurch in Zukunft bewusster darauf achten, was sie von wem kaufen.

Bild: Josefin Reinhard (Sina Zadra) und Alexander Verhoven (Frederik Götz)

Gibt es Ähnlichkeiten zwischen dir und deiner Rolle des Alexander Verhovens?

Ich denke eine Ähnlichkeit ist, dass wir uns beide sehr leidenschaftlich fĂŒr ein Thema einsetzen können. Und das kann auch mal dazu fĂŒhren, dass es eine hitzige Diskussion gibt.

Achtest du auch privat auf nachhaltige Mode?

Ich kaufe seit einiger Zeit fast keine Kleidung mehr. Mir ist Irgendwann aufgefallen, dass ich so viel im Schrank habe, dass es fĂŒr Jahre reicht. Wenn ich in den letzten Jahren mal ein T-Shirt gekauft habe, dann habe ich versucht darauf zu achten, dass es nachhaltig und fair produziert wurde.

Du setzt dich ja nicht nur in Sachen Mode fĂŒr die Umwelt ein, sondern bist auch bei der Meeresschutzorganisation DEEPWAVE e.V. als Botschafter tĂ€tig. Wie genau sieht hier deine Arbeit aus?

Als Person des öffentlichen Lebens versuche ich Aufmerksamkeit fĂŒr ein Thema zu generieren, das mir privat sehr am Herzen liegt.

Ich möchte aber nicht nur mein Gesicht irgendwo hinhalten und erzĂ€hlen, sondern verstehe mich auch selbst als Teil des Teams und bin Teil der Aktionen von DEEPWAVE. Ich möchte selbst aktiv sein. Letztes Jahr war ich z.B. bei einem CleanUp Tag in Hamburg dabei. Da sind wir auf einem Kanal in Hamburg gepaddelt und haben den ganzen Nachmittag MĂŒll gesammelt. Das hat einen Riesen-Spaß gemacht. Seit einiger Zeit bin ich mit dem Team und der KĂŒnstlerin Anna Mandel daran, ein kurzes Video zu produzieren. Wenn es fertig ist, soll es das nĂ€chste DEEPWAVE Filmfestival eröffnen und dann wollen wir es auf weiteren Festivals einreichen.

Welche Tipps fĂŒr ein grĂŒneres Leben gibst du unseren Leser*innen zum Abschluss an die Hand?

Reduce. Reuse. Recycle. Ein schöner Nebeneffekt ist, wer weniger konsumiert, muss weniger arbeiten und hat mehr Zeit fĂŒr die schönen Dinge im Leben.

 

Vielen Dank fĂŒr das Interview Frederik!

Ausgestrahlt wird Verbotene Liebe – Next Generation auf dem Streamingdienst TVNOW. Die erste von 10 Folgen geht am 23. November 2020 online.

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Frederik Götz stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

 

_______________________________

 

Lies auch: Lieblingsteil statt Modetrend – Nachhaltige Kaschmir Pieces von CALEO Cashmere

Folge uns auch gerne auf Instagram: LifeVERDE




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


GrĂŒne Unternehmen