Yoga Leggings, die auch noch nachhaltig gefertigt sind
News & Tipps

Yoga Leggings, die auch noch nachhaltig gefertigt sind

Nachhaltigkeit und Yoga liegen im Trend. Wir haben uns gefragt, welche nachhaltigen Labels nachhaltige Yoga-Leggings anbieten und haben mit den Produkten von Ambiletics und Magadi einen Produkttest durchgeführt. Lesen Sie hier unser Fazit.

Nachhaltigkeit und Yoga liegen im Trend. Wir haben uns gefragt, welche nachhaltigen Labels nachhaltige Yoga-Leggings anbieten und haben mit den Produkten von Ambiletics und Magadi einen Produkttest durchgeführt. Lesen Sie hier unser Fazit.

07.01.2019-Autor: Eva Burghardt - Bilder: Pixabay/Ambiletics/Magadi

Es ist gesund für Körper und Seele: Yoga liegt im Trend. Immer mehr Menschen widmen sich dem uralten Sport, einem Mix aus körperlicher An- und Entspannung. Teil der Philosophie hinter dem Yoga ist auch die Achtsamkeit und der sorgsame Umgang mit der Natur. Dementsprechend sollte auch bei der Yogakleidung und den Yogaleggings der Nachhaltigkeitsaspekt nicht zu kurz kommen. Daher gibt es seit einiger Zeit Anbieter, die nachhaltige Yoga Leggings produzieren. Wir haben zwei von ihnen getestet und möchten Ihnen heut die nachhaltigen Yoga Leggings von Ambiletics und Magadi Active Wear vorstellen. Dabei standen für uns neben den Machern selber natürlich die Nachhaltigkeit hinter den Produkten im Vordergrund. Frisch motiviert haben wir die Leggings und die Yoga Kleidung auf der Yogamatte getestet und asämtliche Asanas (Yogahaltungen) durchprobiert.

Nachhaltige Yoga Leggings von Ambiletics

Vom nachhaltigen Sport- und Yogalabel Ambiletics haben wir die Tropical Tension Leggings (98 Euro) getestet – als kleines Extra oben drauf, gab es den Tropical Tension Bra (55 Euro) dazu. Das Berliner Label Ambiletics wurde im Sommer 2018 von Giulia Becker gegründet. Frei nach dem Motto "Jede (Kauf-)Entscheidung macht einen Unterschied", setzt das Label auf nachhaltige Produkte mit stylischen Mustern. Der Name des Labels setzt sich aus den beiden Wörtern "ambitious" und „athletics“ zusammen und vereint Giulias Leidenschaft für die beiden Themen Sport und Nachhaltigkeit.

Die Produkte von Ambiletics gibt es überwiegend online zu kaufen.

Nachhaltig – Und wie?

Das Thema Nachhaltigkeit zieht sich bei ambiletics durch den ganzen Produktionsprozess. Los geht es bei den Materialien: Die nachhaltigen Yoga Leggings vom ambiletics werden aus recycelten PET-Flaschen und Plastikmüll produziert. Der Gedanke dahinter: Wieso ganz neue Rohstoffe nutzen, wenn man bestehende auch wiederverwerten kann? Die Herstellung von nachhaltigen Yoga Leggings aus recycelten Materialien ist ein innovativer Ansatz, bei dem Plastikflaschen und Plastikmüll zu Stoffen verarbeitet werden. Doch nicht nur recycelte Stoffe wie recyceltes Polyester werden zur Herstellung der Active Wear von Ambiletics verwendet: 100%ige Biobaumwolle und Bambusfasern werden ebenfalls bei der Produktion verwendet. Unser Fazit für die Stoffe der nachhaltigen Yoga Leggings von Ambiletics? Wir sind überzeugt.

Neben der Nachhaltigkeit bei den verwendeten Stoffen kommt auch die soziale Nachhaltigkeit bei Ambiletics nicht zu kurz. In enger Zusammenarbeit und unter fairen Arbeitsbedingungen arbeitet Ambiletics mit den Mitarbeitern ihrer Näherei zusammen. Dadurch sind nicht nur die Stoffe nachhaltig, sondern auch der menschliche Austausch fair und auf einer produktiven Ebene. Die Stoffe sind außerdem von PETA mit mit dem vegan-approved Siegel ausgezeichnet.


Nachhaltige Yoga Leggings vom Ambiletics – Ab auf die Matte

Wir haben die Matte ausgerollt, die Berghaltung (aufrechtstehend mit hüftbreitem Stand) eingenommen, tier eingeatmet und losgelegt. Was von Anfang an auffällt: Man spürt die nachhaltige Yoga Kleidung von Ambiletics kaum am Körper, so leicht und anschmiegsam legt sich der Stoff auf die Haut. Wo andere Bras und Leggings zwicken oder durch störende Nähte einengen, ist bei der nachhaltigen Yoga Kleidung von Ambiletics nichts zu spüren. Ein deutlicher Pluspunkt also in dieser Kategorie.

Für nachhaltige Yoga Leggings und Yoga Leggins generell gibt es einige Asanas (Yoga-Haltungen), die besonders fordernd sein können. Seien es die großen Ausfallschritte bei den Kriegerhaltungen oder die breitbeinige Vorwärtsbeuge. Hier müssen die Leggings zeigen was sie können und aushalten. Kein Problem für die nachhaltigen Yoga Leggings von Ambiletics. Durch den anschmiegsamen Stoff und das elastische Material waren all diese Asanas kein Problem. Auch bei anstrengenderen Übungen, die mehr schweißtreibend waren, entstand kein Nässe-Gefühl. Die Haut atmete durch den angenehmen Stoff. So wurde die Yoga-Einheit mit den nachhaltigen Yoga-Leggings zum absoluten Vergnügen. Was uns neben der rundum nachhaltigen Produktion besonders beeindruckte? Das frisch, grüne Design der Tropical-Kollektion. So verschwinden auch trübe Wintertage hinter dem Gefühl von Entspannung und tropischer Erholung.

NachhaltigeYogaleggings von Ambiletics – Fazit

Nachdem wir die nachhaltigen Yoga Leggings von Ambiletics sowohl dem Nachhaltigkeits-, als auch dem Asanatest unterzogen haben, waren wir begeistert von der Elastizität und dem farbenfrohen Design der Produkte. Selbst kompliziertere und für den Stoff fordernde Asanas waren kein Problem, da sich die Leggings wie eine zweite Haut um den Körper schmiegten. Was uns besonders überzeugt: Die Verwendung von recyceltem Material für die nachhaltigen Yoga Leggings. Diese Form der Wiederverwendung finden wir klassen. Unser Fazit für nachhaltige Yoga-Legging von Ambiletics: Absolut empfehlenswert und zu 100 % nachhaltig.

Nachhaltige Yogaleggings von Magadi

Das Yoga- und Modelabel Magadi durften wir gleich zwei nachhaltige Yoga-Leggings aus verschiedenen Stoffen testen: Einmal die Marie Leggings Floral aus Tencel mit Biobaumwolle und die Butterfly Leggings aus recyceltem High Performance Stoff  (Beide 85 Euro) . So hatten wir zwei unterschiedliche Leggings aus unterschiedlichem Material, um uns ein Bild von der Vielfalt des Labels machen zu können. Magadi wurde von Barbara Betz und Volker Pößdorf gegründet. Das Ehepaar arbeitete lange in der Textilbrance. Die Yoga- und modebegeisterte Barbara Betz arbeitet auf dem internationalen Modemarkt und hatte dadurch Berührungspunkte mit den herkömmlichen "Beschaffungsmaßnahmen" der Textilindustrie. Als die Idee heranreifte ihre Passion für Yoga und Mode zu einem eigenen Label werden zu lassen, stand für sie fest: Ich möchte faire und nachhaltige Produkte herstellen.

Die Produkte von Magadi sind überwiegend Online zu kaufen.

Nachhaltig und wie?

Auch Magadi setzt bei der Produktion ihrer nachhaltigen Yoga-Leggings auf vegane, nachhaltige Stoffe und faire Produktionsbedingungen. Sie setzen neben recycelten Polyester auch auf Tencel. Diese Faser botanischen Ursprungs wird aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz gewonnen, der aus nachhaltiger Forstwirtschaft gewonnen wird. Das Besondere an diesem Stoff: Er ist saugfähiger als Baumwolle und so anschmiegsam wie seide. Der Fokus hierbei liegt also auch auf dem Wohlfühlfaktor, den dieser nachhaltige Stoff mit sich bringt. Doch nicht nur der Tragekomfort zeichnet Tencel als Stoff für nachhaltige Yoga-Leggings aus: Die Faserherstellung des Stoffes ist durch den geschlossenen Kreislauf besonders umweltfreundlich und wurde daher sogar mit dem "European Award for the Environment" der Europäischen Union ausgezeichnet. Nachhaltige Yogaleggings mit ausgezeichnetem Wohlfühlfaktor? Wir sind begeistert.

Doch die Nachhaltigkeit hört bei Magadi nicht bei den Stoffen auf. Das Label produziert ausschließlich in Deutschland und Portugal, um so den CO2-Ausstoß bestmöglich zu reduzieren. Sie stehen in einem freundlichen Austausch mit ihren Mitarbeitern und besuchen die Nähereien mehrmals im Jahr, um auch vor Ort in Kontakt zu bleiben. Natürlich werden dabei faire Löhne gezahlt und für angenehme Arbeitsbedingungen gesorgt.

Nachhaltige Yoga-Leggings von Magadi – Ab auf die Matte

Beide Leggings von Magadi haben wir dem Asana-Test unterzogen. Als erstes testeten wir die Marie Leggings Floral aus dem Wohlfühlstoff Tencel. Schon beim anprobieren fiel uns der angenehm weiche und anschmiegsame Stoff auf. Der Tragekomfort hierbei war maximal angenehm und erinnerte an eine flauschig-weiche Jogginghose. Dadurch war die Entspannung schon vor dem Beginn der Yoga-Praxis garantiert. Auch bei den Asanas überzeugte die Marie Leggings Floral: Der Stoff passte sich auch ausweichenderen Bewegungen wie den Kriegerpositionen optimal an. Das Rad (ähnlich der Brücke) oder der herabschauende Hund? Kein Problem mit Marie Floral Leggings. Auch wenn es schwitziger wurde, hat uns diese nachhaltige Yoga-Leggings nicht im Stich gelassen. Der weiche Stoff ist atmungsaktiv und hat jede noch so anstrengende Haltung gut mitgemacht. Neben dem schönen Blumenmuster, war vor allem der angenehm-weiche Stoff absolut überzeugend. Mit der Marie Leggings Floral aus Tencel ist die Erholung beim Yoga garantiert und das sogar vor der Schlussentspannung.

Auch die Butterfly Leggings aus recyceltem High Performance Stoff ist mit uns durch eine Reihe Sonnengrüße geflossen. Hierbei war das Tragegefühl ebenfalls sehr angenehm. Der glatte und flexible Stoff diente als gute Unterstützung bei längeren Haltungen und ließ die Haut auch bei schwitzigeren Asanas gut atmen. Auch überzeugend: Die fröhlich bunten Farben der Butterfly Leggings zauberten einen bunten Lichtblick in die grauen Wintertage.

Nachhaltige Yoga Leggings von Magadi – Fazit

Wir haben die nachhaltigen Yoga Leggings Marie Floral aus Tencel und Butterfly aus recyceltem High Performance Stoff getestet und sind überzeugt. Vor allem der weiche und angenehme Tencel Stoff hat uns auf der Matte begeistert. Das Nachhaltigkeitsprinzip überzeugt auch hierbei durch die innovativen Stoffe und die fairen Produktionsbedingungen. Wer nach einer bequemen und fair produzierten nachhaltigen Yoga-Leggings sucht, ist bei Magadi auf jeden Fall gut aufgehoben. Unser Fazit für die schönen, farbenfrohen Yoga-Leggings von Magadi? Absolut weiter zu empfehlen.

Nachhaltige Yoga-Leggings

Nach unserem Produkttest der nachhaltigen Yoga-Leggings von Ambiletics und Magadi sind wir überzeugt: Nachhaltig und fair muss nicht immer langweilig und öko bedeuten. Die beiden Labels überzeugen mit ihren nachhaltigen Ambitionen und den frischen Designs. Ihre Leggings können sich sehen lassen. Und nicht nur das: Sie sind für eine intensive und kraftvolle Yogapraxis bestens geeignet. Die Stoffe schmiegen sich an den Körper, sind atmungsaktiv und sehr bequem zu tragen.

Neben Magadi und Ambiletics bieten außerdem folgende Labels nachhaltige Yoga-Leggings an: Mandala Fashion ( Leggings ab 62 Euro, produzieren fair und nachhaltig), OGNX ( Leggings ab 39 Euro, verwenden ausschließlich Bio-Baumwolle, in Shop und Online verfügbar) und Green Yoga Shop (Leggings ab 79 Euro, ausschließlich online.)

Auch interessant: Die Greenpreace Geschichte

DU möchtest zum Thema Nachhaltigkeit auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren kostenlosen LifeVERDE-Newsletter & JOBVERDE-Newsletter.



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Grüne Unternehmen