Frag die Expert*innen!

Frag die Expert*innen! Nachhaltige Transport-Verpackungen

Ausgewählte Expert*innen beantworten deine Fragen zum Thema nachhaltige Transport-Verpackungen.

Frag die Expert*innen!
Designelement

Ausgewählte Expert*innen beantworten deine Fragen zum Thema nachhaltige Transport-Verpackungen.

LifeVERDE-Experte für nachhaltige Transport-Verpackungen: Benedikt Bußmann (karopack GmbH) I Bild: Unsplash

Bei einem Umzug oder dem Versand von Paketen kommt häufig Polstermaterial zum Einsatz – was meist mit viel Plastik und Müll einhergeht. Mit welchem Material können Pakete oder Umzugskartons nachhaltig verpackt werden? Kann die klassische Luftpolsterfolie vermieden werden? Und sind nachhaltige Verpackungsvarianten genauso robust wie herkömmliche?

Solche und ähnliche Fragen zum Thema nachhaltige Transport-Verpackung stellen sich hunderte Menschen täglich – ein klarer Fall für unser Informations-Format “Frag die Expert*innen!”. Wir geben eure ausgewählten Fragen rund um nachhaltige Produkte und Themen direkt an unsere Partner*innen weiter, die selbst Hersteller*innen, Produzent*innen, Dienstleister*innen, Wissenschaftler*innen oder aus einem anderen Grund Expert*innen auf dem jeweiligen Gebiet sind.

1. Was ist das umweltfreundlichste Verpackungsmaterial?

2. Wie kann ich Luftpolsterfolie bei Umzügen vermeiden?

3. Ist nachhaltiges Füllmaterial für Transporte sicher genug?

4. Wieviel Plastik kann mit nachhaltigem Verpackungsmaterial eingespart werden?

1. Was ist das umweltfreundlichste Verpackungsmaterial?

Das, was nicht benötigt wird. Und wenn es doch nicht ohne geht, ist die Idee, sämtlichem Papier und Pappabfall einen neuen Lebenszyklus zu schenken und als Polstermaterial erneut zu nutzen, einer der besten Wege, hier umweltfreundlich zu handeln. Es sollte sich um einen Kreislauf handeln, in dem vorhandene Stoffe weitergenutzt werden können.

Benedikt Bußmann (karopack GmbH)

2. Wie kann ich Luftpolsterfolie bei Umzügen vermeiden?

Indem bei der Verpackung auf die richtige Kartonagengröße geachtet wird und versucht wird, Hohlräume zu vermeiden. Vermeiden lässt sich Polstermaterial sicher nie zu 100%, aber es gibt gute Alternativen, wie Einzelpolster oder Kettenbeutel aus recycelter Kartonage.

Benedikt Bußmann (karopack GmbH)

3. Ist nachhaltiges Füllmaterial für Transporte sicher genug?

Absolut, das gilt z.B. für nachhaltige Verpackungspolster, die mit Altpapier/Altkarton gefüllt sind, welches zuvor im Shredder zerkleinert wurde. Die Außenhaut des Polsterkissens besteht aus robustem Papier und ist besonders reißfest. Der große Vorteil, den diese Polsterkissen haben, ist der, dass das Volumen standhaft bleibt und sich auch bei äußeren Einwirkungen nicht auflöst (wie es z.B. bei Luftpolsterfolie der Fall sein kann). So entsteht ein besonders zuverlässiger und langlebiger Schutz. Nachhaltige Polsterkissen eignen sich so für den Gebrauch in sämtlichen Branchen, wie z.B. für Automobilzulieferer oder Nahrungsergänzungsmittel.

Benedikt Bußmann (karopack GmbH)

4. Wieviel Plastik kann mit nachhaltigem Verpackungsmaterial eingespart werden?

100%! Jegliches Verpackungsmaterial aus Plastik kann durch nachhaltiges Verpackungsmaterial aus Pappe und Papier ersetzt werden.

Benedikt Bußmann (karopack GmbH)

Experte für nachhaltige Transport-Verpackung

Benedikt Bußmann, Geschäftsführer von karopack

Benedikt Bußmann ist 36 Jahre alt, verheiratet, hat drei Söhne und lebt mit Frau und Kindern vor den Toren Münsters. Er hat Transport, Verkehr und Logistik studiert und war danach zehn Jahre im logistischen Umfeld tätig: Vom Projektingenieur bis zum Bereichsleiter war einiges dabei. Seit Januar 2021 ist er Teil von karopack und führt den Betrieb seit dem ersten November.

Die Karopack GmbH bietet eine einfache und nachhaltige Lösung für das Polstern von Produkten oder das Füllen der Hohlräume im Paket für den Versand. Schon seit 1995 ist das Unternehmen am Markt tätig, fertigt und vertreibt die karopacks: Das sind Polsterkissen, die mit Altpapier und Altkartonage gefüllt sind. Aktuell produziert karopack an 12 Standorten in Deutschland. Die Standorte sind i.d.R. Einrichtungen für Menschen mit Behinderung. Als Anlagenbauer bietet das Unternehmen neben den Polsterkissen auch eine Kartonagenverwertungsanlage zur Herstellung der eigenen Polsterkissen an.

"Jegliches Verpackungsmaterial aus Plastik kann durch nachhaltiges Verpackungsmaterial aus Pappe und Papier ersetzt werden." (Benedikt Bußmann)

 

Was sind deine Fragen zum Thema nachhaltige Transport-Verpackungen?

Schreib uns gerne an expertinnen@lifeverde.de, wir sichten und sammeln die Themen und geben sie dann weiter an unsere Expert*innen.

Du bist selbst Expert*in auf einem nachhaltigen Gebiet und möchtest als LifeVERDE-Expert*in Fragen zu deinem Fachthema beantworten? Wir freuen uns über eine Nachricht an expertinnen@lifeverde.de.




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen