Frag die Expert*innen!

Frag die Expert*innen! Nachhaltige Reinigungstechnologie/Green Cleaning

Ausgewählte Expert*innen beantworten deine Fragen zum Thema nachhaltige Reinigungstechnologie/Green Cleaning.

Frag die Expert*innen!
Designelement

Ausgewählte Expert*innen beantworten deine Fragen zum Thema nachhaltige Reinigungstechnologie/Green Cleaning.

LifeVERDE-Experte für nachhaltige Reinigungstechnologie/Green Cleaning: Fritz Pattis (Medeco Cleantec) I Bild: Unsplash

Dass Putzen aufgrund der Reinigungsmittel oft mit viel Chemie verbunden ist, ist bekannt. Um komplett auf Reinigungsmittel zu verzichten, gibt es innovative Reinigungstechnologien, die Putzen ohne Schmutz und Chemierückstände ermöglichen, z.B. mit Microdampf. Was genau ist ein Microdampfreiniger und wie funktioniert dieser? Und was macht ihn im Gegensatz zu chemischen Putzmitteln umweltschonender?

Solche und ähnliche Fragen zum Thema nachhaltige Reinigungstechnologie/Green Cleaning stellen sich hunderte Menschen täglich – ein klarer Fall für unser Informations-Format “Frag die Expert*innen!”. Wir geben eure ausgewählten Fragen rund um nachhaltige Produkte und Themen direkt an unsere Partner*innen weiter, die selbst Hersteller*innen, Produzent*innen, Dienstleister*innen, Wissenschaftler*innen oder aus einem anderen Grund Expert*innen auf dem jeweiligen Gebiet sind.

1. Wie kann ich Bad und Küche ohne Chemikalien desinfizieren und reinigen?

2. Wie funktioniert ein umweltschonender Trockendampfreiniger?

3. Lohnt sich ein Dampfreiniger (Micro Cleaner) für den privaten Haushalt?

4. Wieso und für wen sind Desinfektionsmittel und chemische Reinigungsmittel schädlich?

5. Ist die Verwendung eines (elektrisch betriebenen) Micro Cleaners nachhaltig?

6. Was ist der Unterschied zwischen einem Dampfreiniger und einem Micro Cleaner?

 

1. Wie kann ich Bad und Küche ohne Chemikalien desinfizieren und reinigen?

Am saubersten, einfachsten und schnellsten funktioniert das mit trockenem Microdampf. Dieser erreicht durch Verlängerungen die Decken, Wände, Geräte und alle Bodenflächen inklusive Kühlraum (auch Ritzen und Ecken) und entfernt sämtliche Reinigungsmittel-, Schmutz- und Fettrückstände, ohne selbst welche zu hinterlassen. Außerdem tötet er Keime durch Hitze ab (thermische Desinfektion) und inaktiviert Viren.

Fritz Pattis (Medeco Cleantec)

2. Wie funktioniert ein umweltschonender Trockendampfreiniger?

Mit sehr wenig Wasser, hohem Druck (9 bis 10 Bar) und hoher Temperatur (ca. 190°C) wird der Dampf überhitzt (gesättigter Dampf). Je heißer der Dampf, desto trockener ist er und umso mehr Oberflächen können nachhaltig und rückstandsfrei damit gereinigt und thermisch desinfiziert werden – auch sensible Oberflächen wie Leder, Textilien, Holz, Dichtungen, Kunststoffe, etc. Damit wird der Einsatz von Chemie, Pestiziden und Plastik vermieden. Von der Decke über die Vorhänge, Wände, Fenster, Möbel, Geräte und alle Arten von Böden inklusive Fugen reinigt ein Trockendampfreiniger schnell, einfach und hygienisch ohne Reinigungsmittel und ohne Rückstände zu hinterlassen.

Fritz Pattis (Medeco Cleantec)

3. Lohnt sich ein Dampfreiniger (Micro Cleaner) für den privaten Haushalt?

Wenn beachtet wird, dass keine Reinigungsmittel mehr benötigt und dazu Wasser (über 90%), Kosten und Zeit gespart werden, außerdem noch Gesundheit und Umwelt geschont werden, lohnt sich ein Micro Cleaner. Er entfernt auch unangenehme Gerüche, erleichtert die Arbeit, desinfiziert und ist überall im Innen- und auch Außenbereich auf sämtlichen Oberflächen einsetzbar (Küche, Bad, Wohnzimmer, Zimmer, Terrasse, Grill, Auto, Bike, Pool, etc.). Die Geräte sind handlich und klein, trotzdem sehr robust und haben im Privathaushalt eine ca. 25-jährige Lebensdauer.

Fritz Pattis (Medeco Cleantec)

4. Wieso und für wen sind Desinfektionsmittel und chemische Reinigungsmittel schädlich?

Laut Studien (z.B. von der UNI Bergen, getestet an über 6.200 Proband*innen) ist Reinigen mit Reinigungsmitteln genauso schädlich wie Kettenrauchen. Natürlich kennen viele die Probleme mit Haut- und Augenreizungen, jedoch ist das „Inhalieren“ der Aerosole das größere Problem, da dadurch das Entstehen von Allergien, Asthma und Krebs begünstigt werden kann. Säuren von Reinigungsmitteln werden „überduftet“, damit man nicht riecht, wie scharf diese eigentlich sind. Bei Desinfektionsmitteln ist bekannt, dass sie die Haut austrocknen, Augenreizungen verursachen und sogar Oberflächen beschädigen.

Schädlich sind die Reinigungs- und Desinfektionsmittel in erster Linie für die Anwender*innen (bzw. Mitarbeiter*innen). Aber auch für Gäste, Patient*innen und Kund*innen – nicht nur für die Allergiker*innen unter ihnen. Viele Anwender*innen kennen die Risiken und Gefahren nicht, auch nicht die Wechselwirkung von Chemikalien: Wenn z.B. zusätzlich zum Sanitärreiniger ein Chlorreiniger benutzt wird, ist das eine hochtoxische Mischung, welche jedes Jahr sogar zu Todesfällen führt.

Fritz Pattis (Medeco Cleantec)

5.  Ist die Verwendung eines (elektrisch betriebenen) Micro Cleaners nachhaltig?

Ja, da damit ausschließlich mit ganz wenig Wasser als Basis gearbeitet wird. In der Reinigung kann über 90% Wasser und somit auch Abwasser, das nicht mit Chemie belastet wird, eingespart werden. Da die Aufheizzeit des Micro Cleaners nur dreieinhalb Minuten benötigt, ist der Strombedarf sehr gering. Weiterhin wird Plastik vermieden, da durch den Wegfall der Chemie keine Verpackungen mehr benötigt wird. Der CO2-Fußabdruck wird wesentlich verbessert, da die Nutzer*innen „autark“ sind und die Reinigungsmittel nicht mehr regional, national und international transportiert werden müssen. Die Geräte sind innen und außen aus sehr robustem Material, wie Edelstahl und Messing, und haben so eine sehr lange Lebensdauer.

Fritz Pattis (Medeco Cleantec)

6. Was ist der Unterschied zwischen einem Dampfreiniger und einem Micro Cleaner?

Der Dampfreiniger produziert „normalen Dampf“: mit ca. 3 Bar Druck erzeugt ein Dampfreiniger ca. 130°C heißen Dampf, der einen hohen Wasseranteil (20 bis 25%) hat. Dadurch hat er viel weniger Leistung und kann starke Verschmutzungen oder Rückstände nicht lösen. Auf empfindlichen Oberflächen und Materialien wie Holz, Parkett, Textilien, Gummi oder Leder ist er nicht einsetzbar, da er diese beschädigen kann. Außerdem ist die Aufheizzeit mit 12 bis 15 Minuten sehr lang und es ist kein Dauerbetrieb möglich. Dadurch entstehen Wartezeiten und Unterbrechungen.

Der Micro Cleaner ist von einem Industriedampfgerät abgeleitet und weiterentwickelt worden, welches sehr trockenen und heißen Microdampf produziert. Dieser sogenannte überhitzte Sattdampf ist molekular so klein und der Wasseranteil so gering (ca. 5%), dass er selbst in kleinste Poren eindringt und alle Arten von Oberflächen und Materialen rückstandsfrei und ohne Unterstützung von Reinigungsmitteln reinigen kann. Er ist überall und 24/7 einsetzbar.

Fritz Pattis (Medeco Cleantec)

Experte für nachhaltige Reingungstechnologie/Green Cleaning

Fritz Pattis, Inhaber und CEO von Medeco Cleantec

Fritz Pattis, mittlerweile bekannt als Pionier, Entwickler, Green Cleaning-Experte und Buchautor, ist von Beruf Hotelkaufmann und vor 31 Jahren in die Selbständigkeit mit Reinigungssystemen gewechselt. Auslöser für diesen Wechsel und seine Suche nach alternativen chemiefreien Reinigungsmethoden war sein allergischer Sohn. 2012 hat er dann die Firma Medeco Cleantec gegründet.

Medeco Cleantec bietet Produkte und Konzepte zur chemiefreien Reinigung und Desinfektion an, mit denen Betriebe auf chemiefreie hygienische Reinigung und Desinfektion umstellen können. Damit kann nicht nur für den Schutz unserer Umwelt und die Gesundheit von Mitarbeiter*innen, Gästen, Patient*innen oder Kund*innen gesorgt, sondern auch hohe Einsparungen an Zeit, Kosten und Wasser ermöglicht werden.

„Geputzt ist noch lange nicht sauber – Reinigungs- und Desinfektionsmittel selbst sind das größte Problem, in mehrerlei Hinsicht, in der Reinigung!“ (Fritz Pattis)

Was sind deine Fragen zum Thema nachhaltige Reinigunstechnologie oder Green Cleaning?

Schreib uns gerne an expertinnen@lifeverde.de, wir sichten und sammeln die Themen und geben sie dann weiter an unsere Expert*innen.

Du bist selbst Expert*in auf einem nachhaltigen Gebiet und möchtest als LifeVERDE-Expert*in Fragen zu deinem Fachthema beantworten? Wir freuen uns über eine Nachricht an expertinnen@lifeverde.de.




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen