Taschen und Portemonnaies aus Kork
Grüne Wirtschaft

Taschen und Portemonnaies aus Kork

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Bei MATES OF NATURE gibt es vegane Taschen und Portemonnaies aus Kork. Das junge Kölner Unternehmen fertigt in kleinen Stückzahlen und limitierten Auflagen. Es entstehen somit Designerstücke, die nicht jeder hat.

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Bei MATES OF NATURE gibt es vegane Taschen und Portemonnaies aus Kork. Das junge Kölner Unternehmen fertigt in kleinen Stückzahlen und limitierten Auflagen. Es entstehen somit Designerstücke, die nicht jeder hat.

04.12.2017 - Das Interview führte Gessica Mirra

LifeVERDE: Frau Moore, welche Produkte bieten Sie mit MATES OF NATURE an?

Rhea Moore: Unser Produktsortiment umfasst vegane Korktaschen in Schwarz und Rot, als auch Portemonnaies aus Kork in den Farben Naturkork und Rot.

Hinter MATES OF NATURE stecken Nina und Rhea. Wir sind ein junges eigenfinanziertes Unternehmen aus Köln und wachsen natürlich. Aus diesem Grunde fertigen wir in kleinen Stückzahlen, limitierten Auflagen und bieten unseren Kunden somit Designerstücke an die nicht jeder hat. Wir designen unsere Produkte selber und lassen diese in Portugal fertigen.

Welches Feedback erhalten Sie dazu von Ihren Kunden, welche Produkte kommen besonders gut an?

Ein großes Augenmerk unserer Arbeit und der Produkte liegt auf unserem Design. Für die offene, anspruchsvolle, urbane Frau wollen wir besondere Mode mit Stil, Liebe zum Detail, Leichtigkeit und Femininität schaffen.

Viele bisherige Korktaschen und -portemonnaies haben das typische “Öko”-Aussehen oder sind eher “Oma”-Handtaschen. Der Mix aus modernem, stilvollem Design und dem Naturmaterial Kork, den wir mit unseren Produkten schaffen kommt besonders gut an.

Woraus bestehen beispielsweise Ihre schicken Handtaschen und Portemonnaies?

Als Basis unserer veganen Taschen und Portemonnaies nutzen wir das Naturmaterial Korktextil. Kork wird von der Rinde der portugiesischen Korkeiche gewonnen und ist als Material sowohl langlebig, wasserresistent und schmutzabweisend als auch samtweich, leicht und flexibel. Kork ist damit eine ideale Basis für Handtaschen und Portemonnaies.

Für die Korkproduktion muss kein einziger Baum gefällt werden, die Rinde der Korkeiche wird lediglich geschält. Das Schälen der Korkbäume hat keine negativen Auswirkungen auf die natürliche Entwicklung der Korkeiche.

Wir wurden von PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) als „Approved Vegan“- Partner zertifiziert. Als tierfreundliches Label sind all unsere Modelle vegan und frei von tierischen Materialien. Wir verzichten grundsätzlich auf Leder, Seide, Horn, Daunen sowie andere tierische Materialien.

Woher beziehen Sie den Kork dafür und wo wird Ihre Mode hergestellt? Ist der gesamte Liefer- bzw. Produktionsprozess für Sie transparent?

Die Umsetzung der Designs entsteht in Zusammenarbeit mit einem kleinen traditionellen Betrieb in Portugal – dem Ursprungslandes des Korks. Über die Hälfte des Welthandels von Kork wird in Portugal abgewickelt, wo auch über 30% der Korkbäume weltweit wachsen. Dies spiegelt sich in der wirtschaftlichen und sozialen Bedeutung der Korkeiche für die portugiesische Bevölkerung wider.

Als Bezugsland des Korks und auch für die Herstellung unserer Modelle haben wir uns deshalb für eine kleine lokale Produktion in Portugal entschieden. Dies hat für uns nicht nur den Umweltvorteil von kurzen Transportwegen innerhalb der EU, sondern bestärkt für uns auch den traditionellen Hintergrund des Korkhandwerks.

Wie setzen Sie sich als Unternehmen für Nachhaltigkeit ein, wie leben Sie selbst Nachhaltigkeit?

Das Unternehmen entstand aus der Motivation heraus moderne Designs mit einem nachhaltigen Gedanken und veganen Materialien zu kombinieren. Kork war für uns als Material ideal, da es per se ein Naturprodukt ist. Korktextil wird insoweit verarbeitet, dass es als Material vergleichbar mit Leder ist. Nur müssen wir uns für die Korkproduktion nicht der Lederherstellung gegenüber verantworten.

Dadurch, dass die Korkeiche ein langlebiger und immergrüner Laubbaum ist, nimmt er einen erheblichen Teil von Kohlendioxid (CO2), u. a. hauptverantwortlich für die globale Erwärmung, bei der Fotosynthese auf. Die portugiesischen Korkeichenwälder binden jährlich rund 4,8 Millionen Tonnen CO2 von insgesamt 14 Millionen Tonnen weltweit. Durch die Verwendung von Korktextilien fördern wir somit den Ausbau und die Aufforstung der Korkeichenwälder.

Außerdem achten wir auf wiederverwendbare, recyclebare und sparsame Verpackung. Mit DHL GoGreen stellen wir den klimafreundlichen Versand im Inland sicher. Durch unsere Produktion in Portugal bleiben außerdem die Wege kurz und der C02-Footprint gering gegenüber z.B. einer Produktion in Asien.

Als “Freunde der Natur” arbeiten auch wir selbst an unserer Beziehung zur Natur. Dies fängt in kleinem Rahmen an: keine Plastiktüten zum Einkaufen zu verwenden, Einwegpackungen vermeiden, Lebensmittel nicht zu verschwenden, eine ausgewogene vegane Ernährung, saisonale regionale Lebensmittel kaufen, Secondhand Kleidung kaufen und und und. Besten Gewissens unsere Freundschaft mit der Natur nicht nur aufrecht zu erhalten, sondern sie wachsen zu lassen ist unser Ziel.

Vor welche Herausforderungen stellt Sie das Thema Nachhaltigkeit gegebenenfalls?

Mit dem ökologischen Grundgedanken und all unseren Werten im Hinterkopf geben wir unser Bestes, so nachhaltig wie möglich unser privates Leben, als auch MATES OF NATURE zu gestalten.

Dabei sind wir nicht perfekt und immer wieder fallen uns Dinge auf, die man umweltfreundlicher, nachhaltiger oder grüner machen kann. Manchmal finden wir schnell eine Lösung und setzen Verbesserungen direkt um, z. B. das Vermeiden vom Kauf immer neuer Pakete und Umschläge. Hier verwenden wir gebrauchte Kartons und verwerten Umschläge wieder. Diese sind dann vielleicht nicht mehr ganz so schön, aber sie erfüllen ihren Zweck und verschwenden kein Papier. Andere nachhaltige Lösungen dauern länger oder sind mit hohen Kosten verbunden z.B. das Problem der Produktion und Lieferung kleiner Stückzahlen. Dies ist natürlich vom Versand nicht so klimafreundlich, wie wenn man auf einmal eine große Menge liefern lassen würde. Da wir aber eigenfinanziert sind können wir hier nicht so weit in Vorleistung gehen und müssen dennoch in geringen Stückzahlen bestellen. Teilweise müssen wir hier also Kompromisse eingehen. Wir hoffen mit unserer Haltung in Zukunft Selbstverständlichkeit für unsere Werte zu schaffen und mit wachsen des Unternehmens weitere Lösungen implementieren zu können.

Welche Trends im Bereich „Nachhaltige Mode“ finden Sie aktuell besonders spannend?

Nachhaltige Mode wird immer selbstverständlicher! Es freut uns zu sehen, dass es in der Gesellschaft akzeptiert wird für Produkte, die nachhaltig produziert werden, auch den Preis zu zahlen. Man merkt den Umschwung der “Hauptsache billig”-Gesellschaft hinzu Bewusstsein und Werten. Zudem gibt es neben Kork auch noch weitere sehr interessante Naturmaterialien, die mehr und mehr den Textilmarkt erobern z.B. Stoffe, die aus den Fasern der Ananas oder aus Pilzen gefertigt werden. Auch diese beiden Materialien kommen als Lederalternativen in Frage. Es wird in dieser Richtung immer mehr geforscht und entwickelt und wir sind sehr gespannt, was es bald noch alles geben wird.

Verraten Sie uns, was es künftig Neues von Ihnen geben wird?

Wir haben viel vor! Wir arbeiten auf Hochtouren mit unseren Produzenten an Herrenportemonnaies. Diese sollen Anfang 2018 auf den Markt kommen. Weiterhin haben wir für den Frühling 2018 eine Saddle Bag, also eine kleinere Handtasche, geplant. Und wir haben noch so viele tolle Ideen! Seid also gespannt :-)

Deutschlands Grüner-Newsletter – jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen