Suche
Grüne Wirtschaft

Schmuck, der langlebig, puristisch und nachhaltig ist – geht das?

INTERVIEW I Ketten, Ohrringe und Ringe aus recycelten und nachhaltigen Materialien – ist das möglich und wenn ja, wie? Hier erfährst du mehr über ressourcenschonenden Schmuck.

INTERVIEW I Ketten, Ohrringe und Ringe aus recycelten und nachhaltigen Materialien – ist das möglich und wenn ja, wie? Hier erfährst du mehr über ressourcenschonenden Schmuck.

12.10.2020 I Ein Interview geführt von Dorothea Meyer

Zwei beste Freundinnen, eine Mission – nachhaltige, funktionale und schöne Schmuckkollektionen zu kreieren und dem herkömmlichen Modeschmuck-Markt die Stirn bieten. Daraus entstand das innovative Schmucklabel ALEXASCHA, welches für langlebigen, puristischen und transparenten Schmuck mit zeitlosen Designs aus haltbaren Materialien steht.

Woher stammt das nachhaltige Material für die Schmuckkollektionen, wie sehen die Schmuckstücke aus und was ist die Bauhaus-Kollektion? Fragen, die Mitgründerin Alexandra Bauer für euch im Interview beantwortet.  

LifeVERDE: Alexandra Bauer, bitte erzählen Sie uns etwas über ALEXASCHA. Was steckt hinter dem Unternehmen?

Alexandra Bauer: Hinter ALEXASCHA stehen zwei Designerinnen und beste Freundinnen, die zusammen die mutige Entscheidung getroffen haben ein Unternehmen in ständigem „Learning-by-doing“-Prozess zu gründen. Dies auf einem so vollen Markt mit einem enormen Wettbewerb wie Schmuckmarkt. Und dann auch noch mit der Vision Produkte zu entwickeln, die gleichzeitig funktional, zugänglich, haltbar, schön und nachhaltig sind. Eine Herausforderung, die wir sehr gerne angenommen haben, weil wir sehen, wie sich die Einstellung zum Konsum in der Gesellschaft jeden Tag zum Guten verändert und wie viel Interesse unsere Produkte, das Konzept und die kreative Mitarbeit bei einem nachhaltigen Unternehmen wecken.

Wenn du die Schmuckkollektionen von ALEXASCHA in drei Worten beschreiben müsstest, welche fallen dir dabei als erstes ein?

• Langlebig dank des zeitlosen Designs und der haltbaren Materialien
• Puristisch, denn wir verzichten gern auf das Unnötige
• Transparent – so wie unser Lieblingsmaterial Glas und unsere Unternehmenskultur

Woher bezieht ihr das Material eurer Schmuckstücke und wie stellt ihr sie her?

Wir sind stolz darauf unsere Produkte so entwickelt zu haben, dass sie maximal aus 3 Komponenten bzw. Materialien bestehen und aus unserer eigenen Manufaktur kommen. Zerlegt man ein Schmuckstück, so kann man die Wege dieser wenigen Bestandteile auf der EU-Karte nachverfolgen und feststellen, dass sie auch in der globalen Welt ziemlich kurz sein können.

Was bedeutet für euch bewusster Konsum in der Schmuckbranche?

Der bewusste Konsum ist etwas, was mehr Aufmerksamkeit bei weniger Shoppen erfordert. Ein Blick hinter die Kulissen eines Unternehmens, um sicher zu sein, dass die Produkte ein gutes Karma haben. Die Frage an sich selbst „Brauche ich das wirklich?“ und eine ehrliche Antwort darauf. Und nicht zuletzt der scharfe Blick auf das Design und die Beschaffenheit der Produkte, denn nur minimalistische und hochwertige Schmuckstücke werden ein wirklich langes Leben haben und nicht dem veralteten Muster des Wegwerfens und der Neuanschaffung zu jedem neuen Trend entsprechen.

 

Alles über ALEXASCHA und nachhaltigen Schmuck erfährst du auf nachhaltige-mode.deSchmuck, der langlebig, puristisch und nachhaltig ist – geht das?

Folg uns auch auf Instagram: nachhaltigemode.de

Bildquellen: ALEXASCHA



Kommentare
Ema von One Planet
20.10.2020
SO schön! Es ist erstaunlich zu sehen, wie viele Unternehmen anfangen, Nachhaltigkeit an die erste Stelle zu setzen - es ist eine Bewegung!

Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen