News & Tipps

Taschen und Accessoires aus 90 % upgecycelten Werbebannern – nachgefragt bei maesh

INTERVIEW | maesh stellt Mode aus upgecycelten Materialien lokal in Hannover her. Wie das Unternehmen aus Werbebannern wahre Unikate kreiert und damit Geflüchtete unterstützt. 

INTERVIEW | maesh stellt Mode aus upgecycelten Materialien lokal in Hannover her. Wie das Unternehmen aus Werbebannern wahre Unikate kreiert und damit Geflüchtete unterstützt. 

15.08.2022 | Ein Interview geführt von Veronika Gruber und Ariane Jäger | Bild: maesh

Fast-Fashion, lange Produktionswege, niedrige Preise und Löhne, sowie schlechte Qualität - das sind nur einige negative Assoziationen, mit denen die Modeindustrie zu kämpfen hat. Besonders der enorme Ressourcenverbrauch und die Schädigung der Natur durch die Produktion von Massenware stößt vielen Verbraucher*innen negativ auf. 

Dieser Problematik möchte das Unternehmen maesh etwas entgegensetzen und versucht, die Welt mit ihren upgecycelten Taschen und Accessoires ein kleines Stück besser zu machen. Wie es das Modelabel schafft, ihre Produkte lokal zu produzieren und gleichzeitig Geflüchtete zu unterstützen, erfährst du im Interview mit Geschäftsführerin Isabel Winarsch. 

LifeVERDE: Liebe Isabel, schön, dass du dir Zeit für unser Gespräch nimmst. maesh bietet coole Taschen, Rucksäcke und Co. aus recycelten Werbebannern an. Welche Mission steckt dahinter?

Isabel Winarsch: Unser Motto lautet: „maesh it better“ - weil wir Ressourcen sparen und etwas gegen die Fast Fashion Industrie entgegen zu setzen haben. Wir sind 100 Prozent made in Germany mit viel Leidenschaft und Engagement. Wir denken, dass es Zeit ist umzudenken und können mit unseren maesh Bags die Welt ein bisschen besser machen.

Wie seid ihr auf den Unternehmensnamen „maesh“ gekommen? 

Unsere Taschen bestehen aus 90% upgecycelten Werbebannern. Diese Werbebanner bestehen aus einen stofflichen Gittergewebe mit einer PVC bedruckten Folienbeschichtung. Dieses Material nennt sich Mesh und Hannovers großer Stadtsee heißt Maschsee. Diese beiden Begriffe haben die Grundlage für unseren Unternehmensnamen gebildet.


Die Taschen von maesh sind in den unterschiedlichsten Größen und Formen erhältlich (Bild:maesh). 

Maesh ist 2016 aus der Initiative UNTER EINEM DACH gewachsen. Erklär doch unseren Leser*innen kurz, worum es bei dieser Initiative geht und inwiefern diese zur Gründung von maesh beigetragen hat.

UNTER EINEM DACH ist eine gemeinnützige Organisation, die sich für die Bedürfnisse von Menschen mit internationalen Hintergrund stark macht. Sprachkurse, Ausbildungsbetreuung, Vermittlung von Arbeit und Wohnungen und das Schaffen von Arbeitsplätzen in der UNTER EINEM DACH Nähwerkstatt sind nur ein Teil der alltäglichen Arbeit. Vor allem geht es darum, den Menschen zu helfen sich hier eine sichere Zukunft mit ihren Expertisen und Wüschen aufzubauen. Die UNTER EINEM DACH Nähwerkstatt hat mittlerweile 6 Mitarbeiterinnen mit diverser Herkunft. Durch einen Taschenauftrag für ein Fotofestival ist das Bannermaterial das erste Mal 2016 aufgetaucht. Mit dem Wissen, dass das Material in einer gefühlt unendlichen Anzahl existiert und oftmals nur kurz als Werbeträger dient, ist die Idee, das Material zu recyceln, schnell gewachsen. Und bis heute sind die unterschiedlichsten Größen an Taschen entstanden, um so optimal das Material zu verarbeiten und kaum Abfall zu haben.

Inwiefern macht sich maesh auch heute noch für geflüchtete Menschen stark?

Wir arbeiten exklusiv mit der UNTER EINEM DACH Nähwerkstatt zusammen, in der Menschen mit internationalen Hintergrund mit ihren Expertisen im Textilhandwerk arbeiten. Uns ist, neben der Nachhaltigkeit und der lokalen Produktion, vor allem der soziale Aspekt wichtig. Sprach- und Bewegungskurse werden durch den Kauf der maesh-Taschen mit finanziert. Die maesh GmbH und die Organisation UNTER EINEM DACH arbeiten direkt Tür an Tür zusammen, was eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe innerhalb unserer Community einfach gestaltet. Und mit dieser, auch räumlichen, Zusammenarbeit können wir auf alle bei uns eingehen.


Neben Nachhaltigkeit ist dem Team von maesh auch soziales Engagament wichtig. Sie arbeiten eng mit der Integrations-Initiative UNTER EINEM DACH zusammen (Bild: maesh). 

Recycelte Rucksäcke und Taschen gibt es mittlerweile von mehreren Anbietern. Warum habt ihr euch bei den Recyclingmaterialien ausgerechnet für Werbebanner entschieden?

Sie hängen oft nur für 2 Wochen an Häuserfassaden und werden danach zu Sondermüll und oftmals verbrannt. Eine riesen Ressourcenverschwendung unserer Meinung nach. Das Material ist leicht und immer mit unterschiedlichen Farben, Formen, Mustern oder Fotos bedruckt. Die Vielfalt ist unerschöpflich. Dadurch haben wir die Möglichkeit, jede Tasche zu einem eigenen Unikat entstehen zu lassen. Uns war es außerdem wichtig mit einem Material zu arbeiten, welches hier vor Ort existiert und wir auch hier durch kurzen Transportwege Ressourcen sparen.

Wie stellt ihr sowohl die soziale als auch die ökologische Nachhaltigkeit von Beschaffung bis hin zur Logistik sicher?

In dem wir 100 Prozent made in Germany sind. Mit unser Produktion und den zusätzlichen verwendeten Materialien. Bei der Herstellung unserer Taschen achten wir drauf, dass wir kaum Transportwege haben und wir mit 100 Prozent Ökostrom produzieren.

Unserer Produktionsstätte in Deutschland ermöglicht uns kurze Produktionszeiten und –wege. Wir werden hier vor Ort unsere Taschen in der UNTER EINEM NÄHWERKSTATT auch in Zukunft produzieren lassen und somit dauerhaft Arbeitsplätze für Menschen mit internationalen Background sichern.


Bei der Produktion der Taschen und Accessoires von maesh ist Nachhaltigkeit das oberste Gebot (Bild: maesh). 

Welche Herausforderung in Sachen Nachhaltigkeit ist für euch am schwierigsten zu bewältigen?

Ein ganzheitliches nachhaltiges Produkt sollte, wie in unserem Fall, auch möglichst wenig Ressourcen in der Produktion und im Vertrieb verbrauchen. Da wir lokal zu fairen Löhnen in Hannover produzieren, unser Produkt zu 90 Prozent aus upgecycelten Materialen besteht und all unsere zusätzlichen Zutaten, wie Reißverschlüsse und Gurte aus Deutschland stammen, sind unsere Produktionskosten dementsprechend hoch. Die Herausforderung liegt also darin, in einem Markt, welcher niedrigpreisige Produkte bevorzugt, mit unseren Produkten einen Platz zu bekommen.

Auf welche Produktneuheiten bei maesh können sich unsere Leser*innen in Zukunft freuen?

Wir arbeiten gerade an Fahrradtaschen, die als Shopper in einem schönen Design existieren werden. Wir sind hier in der Entwicklungsphase und hoffen sie ab Herbst auf den Markt zu bringen.

Wo sind die Taschen, Rucksäcke und Accessoires von maesh erhältlich?

Unsere Produkte sind in unserem Online-Shop, sowie in einigen Verkaufsläden in Hannover erhältlich. Ab nächstem Jahr dann vielleicht auch in vielen anderen Städten. Events wie Pop-Up-Stores und Werksverkäufe findet man auf der Webseite.

Wer aus Hannover oder Umgebung kommt, kann uns jederzeit in unserer Produktionsstätte und unseren Showroom besuchen kommen. Natürlich können Kund*innen uns jederzeit eine Mail an hello@maesh.de schreiben.

Vielen Dank für das Interview, liebe Isabel!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an maesh stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare – wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________

Das könnte dich auch interessieren:

9 nachhaltige Sommerkleider für einen besonderen Anlass

10 coole vegane Mode-Shops in Berlin, Köln, München und Hamburg

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

 




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen