Suche
Grüne Wirtschaft

Spaß mit Holz – nachhaltiges Liebesspielzeug

INTERVIEW | In diesem Beitrag geht es mal um eine ganz andere Art von Produkten: Lovetoys. Gerade hier spielt Nachhaltigkeit und Gesundheit eine große Rolle – wir zeigen dir, welche nachhaltigen Alternativen es gibt.

INTERVIEW | In diesem Beitrag geht es mal um eine ganz andere Art von Produkten: Lovetoys. Gerade hier spielt Nachhaltigkeit und Gesundheit eine große Rolle – wir zeigen dir, welche nachhaltigen Alternativen es gibt.

Mehr zu den Themen:   infantasie lovetoys liebesspielzeug holz
01.09.2020 | Ein Interview geführt von Deborah Iber


Die meisten Lovetoys bestehen aus Plastik – nicht gerade gesund für unseren Körper und die Umwelt. Eine ökologische und gesunde Alternative bietet aus Holz gefertigtes Liebesspielzeug. Infantasie stellt solche Toys her. Geschäftsführer Roman Biedron gibt uns im Interview einen Einblick in das Unternehmen und deren Einsatz für Nachhaltigkeit.  
 

LifeVERDE: Roman, bitte stelle uns Infantasie einmal kurz vor.

ROMAN BIEDRON: Infantasie ist ein kleines Familienunternehmen, geboren aus der Leidenschaft für das Handwerk.
 

Wie entstand die Idee, nachhaltige Love-Toys herzustellen und welche Mission verfolgt ihr damit?

Als ich eines Abends mit meiner Frau vor dem Fernseher saß und Werbung für Sexspielzeug sah, fiel mir auf, dass wirklich alles aus Plastik gemacht ist. Da ich gelernter Tischler bin und mich auch in der Freizeit viel damit beschäftige, kam in mir die Frage auf: Warum gibt es keine Lovetoys aus Holz? So wurde der Grundstein für Infantasie gelegt.

Die Mission von Infantasie ist es, langfristig Kunden nachhaltige Lovetoys anzubieten, die einerseits durch Premiumqualität bestechen und dabei ebenso eine beachtliche Ökobilanz aufweisen.

Was genau macht die Infantasie Love-Toys zu einer nachhaltigen und gesundheitlich unbedenklichen Alternative?

Holz ist bekannt als ein natürlicher Rohstoff, der in seiner Beschaffenheit ökologische Vorteile gegenüber anderen Materialen bietet. Holz wird ausschließlich aus Sonnenenergie produziert.

Wir von Infantasie haben uns für Eschenholz entschieden, da es durch Robustheit und gleichzeitig einem hohen Grad an Elastizität besticht. Esche liefert des Weiteren beeindruckende Strukturen: Das Zusammenspiel zwischen schmalen und dunklen Linien, gepaart mit gewölbten Holzmaserungen ist ein echter Blickfang.

Nachhaltigkeit ist ein wichtiger Faktor für uns, daher machen wir ausschließlich Gebrauch von heimischem Holz. Da im Eschenholz Gerbsäure vorhanden ist, vermehren sich Bakterien nicht so schnell, was ein Vorteil gegenüber herkömmlichen Lovetoys ist.

Trotzdem empfehlen wir natürlich das Spielzeug regelmäßig gründlich zu reinigen. Unsere Lackierungen sind ohne Härtungsmittel und nach DIN EN 71-3 hergestellt, also unbedenklich bei Einführung in den Mund.
 

Im Gegensatz dazu – warum sind die „konventionellen“ Produkte dieser Art nicht gerade umwelt- und körperfreundlich?

Für die Herstellung von Lovetoys aus Plastik werden fossile Energieträger eingesetzt, was im Hinblick auf Nachhaltigkeit nicht dem ökologischen Zeitgeist entspricht.

Weiter lässt sich sagen, dass Bakterien und Keime sich auf herkömmlichen Lovetoys schneller verbreiten.

Welche Rolle spielt das Thema Nachhaltigkeit in eurem Unternehmen und welche Aspekte liegen euch besonders am Herzen?

Wir handeln nicht nachhaltig, weil es gerade on vogue ist, wir handeln nachhaltig, weil wir der Überzeugung sind, dass wir mit unseren Produkten erreichen, dass sich unsere Gesellschaft von einer Wegwerfgesellschaft distanziert. Da der Grad der Persönlichkeit bei einem Lovetoy groß ist, möchten wir, dass der Kunde eine lange Zeit davon hat und nicht wie bei herkömmlichen Artikeln mit einer geringen Lebensdauer enttäuscht wird.
 

Die Produkte von Infantasie entstehen in Handarbeit. Erläutere uns einmal den Produktionsprozess.

Zu allererst wird das Holz ausgesucht. Dies geschieht bei einem Vertrauenshändler aus der Region, der hohe Qualität liefert.

Daraufhin wird das Stammholz in kleinere Einheiten geschnitten. Hiernach wird das Holzelement gedrechselt. Zu guter Letzt wird das Produkt gebeizt, grundiert und nach der Trocknung geschliffen, sodass es dann nur noch mit einem wasserbasierten Lack nach DIN EN 71-3 Norm versiegelt wird.
 

In welchem Preissegment liegen die Produkte und welche Rolle nimmt das Thema Preis bei euch ein?

Unser Preis spiegelt die Qualität wieder. Wie zuvor geschildert ist der Prozess im Kern schon sehr aufwendig, aber wir wollen uns gerade mit der Hingabe und unserem Know-how von Wegwerfartikeln distanzieren.
 

Welche Bedingungen in eurer Branche würdest du gerne ändern, damit alles noch etwas nachhaltiger abläuft?

Sexualität sollte nicht mit billiger Massenproduktion in Verbindung gebracht werden. Generell sollte Produkten aus nachhaltigen Materialien viel mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Wir wollen Hand in Hand mit den Menschen in eine nachhaltigere Zukunft gehen, weil es unsere Verantwortung gegenüber unseren Kindern ist.

 

Lies auch: Unsere Tipps für nachhaltige Valentinstags-Geschenke

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folg uns: lifeverde.de



Bilder: unsplash, Infantasie

 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen