Grüne Wirtschaft

Rohrverstopfungen ade – so wirst du sie auf nachhaltige Weise los

INTERVIEW | Bei einem verstopften Abfluss greifen die meisten zu starken chemischen Mitteln. Das geht aber auch ohne Schadstoffe: zum Beispiel mit dem Rohrreinigungsstab aus Holz von TwistOut.

INTERVIEW | Bei einem verstopften Abfluss greifen die meisten zu starken chemischen Mitteln. Das geht aber auch ohne Schadstoffe: zum Beispiel mit dem Rohrreinigungsstab aus Holz von TwistOut.

01.06.2021 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bilder: TwistOut, Unsplash


Wer kennt es nicht: Die Dusche läuft mal wieder schlecht ab, weil sich zu viele Haare im Abfluss tummeln. Als Lösung für das Problem mit der Rohrverstopfung werden häufig chemische Abflussreiniger eingesetzt oder versucht, die Haare irgendwie mit den Fingern herauszubekommen. Das ist umständlich und im Falle des Abflussreinigers auch umweltschädlich.

TwistOut hat eine nachhaltige Variante der Abflussreinigung entwickelt: Verstopfte Rohre können einfach mit einem speziellen Holzstab problemlos von Ablagerungen befreit werden. Wie der Holzstab funktioniert, was ihn so nachhaltig macht und wie die Idee entstand, erfährst du von TwistOut-Gründerin Jutta Jertrum.

 

LifeVERDE: Beim Thema Abflussreiniger denkt man sofort an chemische Mittelchen, die in einer Plastikflasche daherkommen. Jutta, deine Variante des Rohrreinigers ist ganz anders – stelle uns den TwistOut zu Beginn kurz vor.

JUTTA JERTRUM: TwistOut ist ein spiralförmiger Rohrreinigungsstab aus PEFC-zertifiziertem Buchenholz. Im Handumdrehen zieht er die Verstopfungen in Badewanne, Dusche und Waschbecken aus dem Abfluss. Aufgrund seiner speziellen Beschaffenheit lassen sich die Rückstände, die meist durch Haare verursacht werden, einfach und schnell am Stab aufwickeln und bleiben beim Herausziehen auch sicher in dessen Rillen haften.

Der TwistOut packt das Problem buchstäblich bei den Haaren und schont die Umwelt durch seine schadstofffreie Reinigung.
 

Zu deiner Erfindung kamst du durch das allseits bekannte Problem „verstopfter Duschabfluss“. Erzähle unseren Leser*innen einmal, wie daraufhin dein Unternehmen entstand.

Genau, es war mein verstopfter Abfluss, der mein ganzes Leben veränderte. Ich hatte ein Problem mit meinem Duschabfluss und wollte eine anständige Lösung, die mir die Produkte auf dem Markt nicht bieten konnten. Die Suche nach einer einfachen und funktionellen Lösung brachte mich auf die Idee mit dem spiralförmigen Holzstab, der wie ein Korkenzieher arbeiten sollte. Mein Schreiner konnte meine Idee mit robustem Buchenholz umsetzen. Der Spiralstab hat dann auch tatsächlich das Innere meines Abflusses zum Vorschein gebracht. Mein Problem war gelöst.

Wochen später habe ich ein Hotelzimmer mit einer Kollegin geteilt. Sie kam aus dem Badezimmer und sagte zu mir: «Jutta, ruf bitte an der Rezeption an, die Dusche läuft schlecht ab». In diesem Moment wurde mir klar, dass meine Lösung auch anderen Haushalten helfen kann. Als ich meinem Mann von meiner Vision erzählt habe, hat er mich ausgelacht. Davon habe ich mich aber nicht beeindrucken lassen, ich habe es einfach ignoriert und weiter an meine Idee geglaubt!

Nach mehreren Optimierungsprozessen habe ich meinen Abflussreinigungsstab zum Patent angemeldet, eine Firma gegründet und den heutigen TwistOut dann 2017 auf den Markt gebracht.

Heute ist der TwistOut in sechs Ländern im Handel erhältlich. Er hat den German Innovation Award gewonnen und wurde für den Green Product Award, sowie für den Eco-Bundespreis nominiert, was ich sehr schätze und mich besonders freut.
 

Das ist eine schöne und inspirierende Geschichte. Wie genau funktioniert der TwistOut Rohrreiniger und welche Anwendungstipps kannst du uns mitgeben? 

Die Anwendung mit dem TwistOut ist einfach, unkompliziert und hygienisch. Der Stab wir mit der angespitzten Seite so tief wie möglich in den Abfluss gesteckt. Dann wird der Stab von Hand in die immer gleiche Richtung um die eigene Achse gedreht (wie beim Spaghetti-Essen). Die Rückstände im Abfluss wickeln sich so um den Stab. Sobald ein Widerstand bemerkt wird, kann er herausgezogen werden. Die Rückstände bleiben sicher in den Rillen des Stabs haften. Nach Gebrauch kann der unbehandelte Stab gesäubert und nochmals verwendet oder auf dem Kompost oder im Müll entsorgt werden.
 

Der TwistOut kommt wie gesagt völlig ohne Chemie bzw. Schadstoffe aus, stattdessen besteht er aus dem natürlichen Material Holz. Woher beziehst du das Holz und wie wichtig ist dir dabei Nachhaltigkeit?

Das PEFC-zertifizierte Buchenholz stammt aus der Slowakei und wird luftgetrocknet.

Das Produkt an sich ist somit völlig natürlich. Damit sich der Kreislauf stimmig schliesst, achten wir beim Verarbeitungsprozess auf wenige und kurze Transportwege. Wir arbeiten mit drei deutschen Partnern zusammen (Holzverarbeitung, Kartonagenhersteller, Konfektionieren & Lagern), die alle im Süden von Deutschland ansässig sind. Wir können die Transporte innerhalb der einzelnen Betriebe auf ein Minimum reduzieren, indem wir die Menge der Lagerware erhöhen. Dies ist zwar im Vorfeld ein finanzieller Mehraufwand für uns, dafür werden aber die einzelnen Prozesse/Transporte minimiert. Wichtig war uns auch, dass wir eine soziale Einrichtung finden, die nicht nur verpacken, sondern auch lagern kann. So muss die Ware nicht ein weiteres Mal transportiert und umgelagert werden.
 

Welche Herstellungsschritte durchläuft das Buchenholz, bis es zum spiralförmigen Rohrreinigungsstab wird?

Das luftgetrocknete Buchenholz wird als Vierkantholz angeliefert. Maschinell werden dann in einem Schritt die Spiralrillen eingefräst.
 

In einem deutschen Familienbetrieb werden die TwistOut´s gefertigt. Wie eng arbeitest du mit dem Betrieb zusammen und wie achtest du auf eine nachhaltige und faire Produktion?

TwistOut wird in Bayern hergestellt. Der Familienbetrieb sendet die fertigen Stäbe dann weiter an eine Werkstätte für Menschen mit Beeinträchtigung. Da werden die TwistOuts plastikfrei verpackt, gelagert und an den Endkunden verschickt.

Die kurzen Transportwege sowie die Nähe zur Produktion/ Verpackung sind ein wichtiger Aspekt für uns. Die erfolgreiche Zusammenarbeit basiert auf gegenseitigem Vertrauen, Verlässlichkeit und Sympathie.
 

Welche Vorteile – neben dem Aspekt, dass keine Chemie zum Einsatz kommt – hat der TwistOut im Vergleich zu herkömmlichen Abflussreinigern?

Der wichtigste Aspekt ist sicherlich die Natürlichkeit und Funktionalität von TwistOut. Er erzielt schnell und unkompliziert, ohne Schnickschnack und ohne Gedöns, ein tolles Ergebnis.

Die plastikfreie Verpackung von TwistOut, die auch in Deutschland hergestellt wird, besteht aus reiner Pappe. Durch und durch ein nachhaltiges Produkt, made in Germany!

Hast du für die Zukunft weitere schadstofffreie Alternativen oder neue Varianten des TwistOut geplant?

Wir arbeiten bereits an weiteren nachhaltigen Haushaltshelfern. Wichtig sind auch hier die Aspekte einer einfachen und unkomplizierten Anwendung, die unsere Umwelt nicht belasten.

 

Vielen Dank für das Interview, liebe Jutta!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an TwistOut stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

Das könnte dich auch interessieren: Zero Waste Hygiene – nachhaltige Pflege für Haut und Haar

Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen