Zero Waste Kosmetik
News & Tipps

Zero Waste Kosmetik

Zero Waste Kosmetik tut dir und der Umwelt gut. Wie kannst du deine Kosmetikprodukte auf Zero Waste umstellen? Lies hier mehr.

Zero Waste Kosmetik tut dir und der Umwelt gut. Wie kannst du deine Kosmetikprodukte auf Zero Waste umstellen? Lies hier mehr.

21.03.2019 - Ein Beitrag von Ella Poppensieker

Was ist Zero Waste?

Bei Zero Waste geht es darum, die eigene Abfallproduktion zu reduzieren. Die Zero Waste International Alliance definiert Zero Waste wie folgt: “Zero Waste bedeutet die Schonung aller Ressourcen durch verantwortungsbewusste Produktion, Verbrauch, Wiederverwendung und Rückgewinnung von Produkten, Verpackungen und Materialien, ohne diese zu verbrennen und ohne Abgaben in Land, Wasser oder Luft, die die Umwelt oder die menschliche Gesundheit bedrohen.” Es geht also darum, so wenig Müll wie möglich zu produzieren und stattdessen wiederverwertbare Materialien zu nutzen. Plastik, vor allem die Einwegverpackung, fällt dabei ganz klar unter die Kategorie wegwerf Materialien.

In der Lebensmittelindustrie hat der Trend hin zu Zero Waste schon festen Fuß gefasst. Immer mehr Zero Waste Supermärkte, etwa der Original Unverpackt Supermarkt in Berlin, öffnen in den Städten Deutschlands. In den Zero Waste Supermärkten kannst du Reis, Haferflocken, Nüsse und vieles mehr, ohne Verpackungen kaufen. Dafür bringst du einfach deine eigenen Aufbewahrungsgefäße mit und füllst sie mit deinen Einkäufen.

So funktioniert die Umstellung zu Zero Waste Kosmetik

Auch Kosmetik soll nach diesem Prinzip gekauft werden. Derzeit ist die Situation in konventionellen Drogerien und Kosmetikgeschäften noch eine andere. Mit bunten Boxen und Gefäßen, in großen, kleinen und ausgefallenen Formen und ansprechenden Etiketten sollen Kosmetikverpackungen unsere Aufmerksamkeit gewinnen und uns dazu bringen, die Pflegeprodukte zu kaufen. Und das mit Erfolg. Im Jahr 2016 generiert der Einzelhandel in Deutschland mit kosmetischen Erzeugnissen und Körperpflegemitteln einen Nettoumsatz von 16,23 Milliarden Euro (Quelle: Statistisches Bundesamt\ Statista.de).

Verpackungen sind im Bad und bei Kosmetik auf den ersten Blick nicht wegzudenken. Shampoo, Bodylotion, Wimperntusche und Make-Up fließen uns ohne eine Verpackung regelrecht davon. Der Ansatz bei Zero Waste Kosmetik ist jedoch nicht jener die Verpackung zu eliminieren, sondern vielmehr die Kosmetik in Verpackungen abzufüllen, die immer wieder aufgefüllt werden können. Und auch Zero Waste Kosmetik ist ästhetisch ansprechend. Dabei bleibt dir die Verpackung noch länger erhalten. Anstelle von Plastik rücken Materialien wie Holz, Bambus, Glas, Baumwolle, Hanf, Keramik und Metall. 2017 geben 28% der Käufer von Naturkosmetikprodukten an, auf eine umweltfreundliche Verpackung zu achten. Dass die Naturkosmetik kein Mikroplastik enthält, ist dagegen 33% der Käufer von Naturkosmetikprodukten wichtig (Quelle: Statista-Umfrage\ Statista.de). In der Zero-Waste-Bewegung wird außerdem viel selbst hergestellt. Alltagsartikel, wie Waschmittel, Handseife oder Haarmasken, sind leicht und schnell selbst gemacht.

Das Kreislaufsystem von Fair Squared

Der Firma Fair Squared ist Zero Waste ein wichtiges Anliegen. Die Firma entwickelt daher ein Kreislaufsystem für Kosmetik und besinnt sich dabei auf ein altes Prinzip: das Mehrwegglas. Fair Squared bietet Kosmetik in verschieden großen Glasflaschen und -Tiegeln an. Sobald die Kosmetikprodukte aufgebraucht sind, können die Kunden die Glasgefäße ab 10 Gläsern zurück schicken. Für das Einsenden von 10 Gläsern erhalten die Kunden im Gegenzug einen Gutschein im Wert von 10 Euro. Bei Fair Squared angekommen werden die Gläser dann für den nächsten Gebrauch gereinigt. Durch den Kreislauf mit dem Mehrwegglas für Zero Waste Kosmetik erhofft sich Fair Squared eine effektive Müllvermeidung. Nebenbei geben die Tiegel und Flaschen aus Glas in jedem Badezimmer ein schönes Bild ab.

Beim Kleinen beginnt alles

Um nach und nach weniger Ressourcen zu verwenden und auf Zero Waste Kosmetik umzusteigen, muss erstmal ein Anfang gemacht werden. Ein paar Pflegeprodukte sind sofort und ohne großen Aufwand austauschbar (natürlich erst, wenn die alten Produkte aufgebraucht sind).

Seifenstück statt Flüssigseife

Der einfachste Ansatzpunkt ist die Handseife. Anstelle von Flüssigseife aus der Plastikflasche, kannst du Seifenstücke verwenden. Die sind oft sogar besser für deine Haut, weil sie diese weniger austrocknen, als ihr flüssiges Pendant. Die feste Seife kannst du sowohl am Waschbecken als Handseife, als auch in der Dusche anstelle von Duschgel verwenden. Mit dem Seifenstück werden so gleich zwei Pflegeprodukte ersetzt: die Handseife und das Duschgel.

Shampoo Bars

Das nächste Pflegeprodukt, das leicht ausgetauscht ist und keinen Verpackungsmüll produziert, ist dein Shampoo. Anstelle von flüssigem Shampoo aus einer Plastikflasche, kannst du ein festes Shampoo am Stück verwenden. Ähnlich wie das Seifenstück, schäumt ein Shampoostück bei dem Kontakt mit Wasser. Dazu das Shampoostück einfach über die Haare oder zwischen deinen Händen reiben und anschließend einmassieren. Der Vorteil von Shampoostücken ist ihre Ergiebigkeit. Mit bis zu 80 Haarwäschen hält dein Shampoo, je nachdem wie oft du deine Haare wäschst, zwischen knapp 3 und bis zu 6 Monaten. Etwa die Shampoo Bars von Lush kommen ganz ohne Einwegverpackungen aus. Lush’s Shampoo Bar ist effektiv, effizient, nackt und selbstkonservierend. Lush recycelt außerdem ihre leeren Kosmetiktöpfchen und -tiegel. Kunden können mit 5 leeren Töpfchen in den Laden kommen, erhalten dafür eine frische Gesichtsmaske und tun der Umwelt mit Zero Waste Kosmetik etwas gutes.

Wiederverwertbare Abschminkpads

Als drittes kannst du deine Kosmetikapplikation auf Zero Waste umstellen. Abfälle werden vor allem auch mit den Applikatoren für Kosmetik erzeugt. Wattepads und Wattestäbchen werden oft täglich benutzt und landen sofort im Müll. Bei Wattestäbchen ist es wichtig, Stäbchen aus Holz zu kaufen anstelle von Plastikstäbchen. Für Wattepads hat die französische Firma Lamazuma eine Lösung gefunden. Lamazuma stellt Abschminkpads her, die gewaschen und so wiederverwertet werden können. Ein Abschminkpad kannst du bis zu 300 Mal verwenden, um dein Gesicht zu reinigen oder Make-Up zu entfernen. Beim Kauf der Lamazuma Wattepads, die im 10er Pack kommen, gibt es ein Wäschesäckchen aus Baumwolle dazu, damit die Abschminkpads in der Waschmaschine nicht verloren gehen. Alternativ kannst du die Abschminkpads auch einfach per Hand im Waschbecken waschen. So berücksichtigst du neben den eigentlichen Pflegeprodukten, auch die Applikation von Zero Waste Kosmetik.

Deo am Stück

Auch dein Deodorant kannst du umstellen zu Zero Waste. Auch hier hat die französische Firma Lamazuma eine Zero Waste Lösung zur Hand, ein festes Deodorantstück. Mit 0% Aluminium ist es für deine Haut und deine Gesundheit unbedenklich. Für die Anwendung das Deo unter dem Wasserhahn etwas anfeuchten und dann ganz normal auftragen. Es hält doppelt so lange frisch wie flüssige Deos, deinen Aktivitäten steht also nichts im Wege.

Zero Waste Kosmetik für die Umwelt und für dich

Mittlerweile gibt es viele Kosmetikprodukte ohne Einwegverpackungen zu kaufen. Das Design und die plastikfreie Verpackung von Zero Waste Kosmetik ist dabei ästhetisch sehr ansprechend. Die Produkte selbst sind oft ergiebiger als konventionelle Kosmetik. Außerdem ist die Zero Waste Kosmetik auch häufig Naturkosmetik, sodass die Inhaltsstoffe natürlich und hautverträglich sind.  Zero Waste Kosmetik tut nicht nur dir gut, sondern vor allem der Umwelt. Durch Zero Waste Kosmetik wird der Verbrauch von Ressourcen und Müllproduktion merklich verringert. Denn leider landet zu viel unseres Mülls, besonders Plastikmüll, in den Meeren. Kleine Schritte Richtung Zero Waste können schon viel bewegen. Das nächste Mal, wenn dein Shampoo, deine Handseife oder dein Deo leer sind, greif doch anstelle von grellen Plastikverpackungen, mal nach Zero Waste Kosmetik in schicken, umweltfreundlichen Gefäßen.

Auch interessant: Kleidung mieten, aus zweiter Hand oder von der Straße, das ist nachhaltig!

DU möchtest zum Thema Nachhaltigkeit auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren kostenlosen LifeVERDE-Newsletter & JOBVERDE-Newsletter.

 

 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen