Grüne Wirtschaft

Nachhaltige Matratzen - von Bio über Naturlatex

Umweltschutz durch Schlaf – Mit Bio-Matratzen tun wir unserem Geist und unserer Umwelt gleichzeitig etwas Gutes. Doch was macht sie so besonders? Wie viel kostet die Öko-Variante und welcher Härtegrad ist der Richtige für mich?

Umweltschutz durch Schlaf – Mit Bio-Matratzen tun wir unserem Geist und unserer Umwelt gleichzeitig etwas Gutes. Doch was macht sie so besonders? Wie viel kostet die Öko-Variante und welcher Härtegrad ist der Richtige für mich?

05.02.2024 | Ein Beitrag von Mirja Schönfeldt | Bild: Maddi Bazzocco

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein ist aus unserem Alltag kaum mehr weg zu denken und hört auch nicht im Schlafzimmer auf, beispielsweise bei unserer Wahl für eine neue Matratze. Da bekommt das Sprichwort „Wie man sich bettet, so liegt man“ eine ganz neue Bedeutung. Nachhaltige Matratzen sind nicht nur aus biologisch abbaubaren Materialien, sondern werden auch unter fairen Bedingungen hergestellt. Wir schauen uns die Besonderheiten von Bio-Matratzen und solche aus Naturlatex dabei genauer an!

Was macht Bio-Matratzen so besonders und woraus bestehen sie?

Bio-Matratzen sind wohl bekanntlich besser für die Umwelt und die Gesundheit des Verbrauchers. Im Gegensatz zu herkömmlichen Matratzen enthalten sie keine chemischen Zusätze oder Schadstoffe, die während des Schlafs freigesetzt werden könnten. Sie werden stattdessen aus natürlichen Materialien hergestellt, die vor allem biologisch abbaubar sind und somit die Umwelt weniger belasten.

Bio-Matratzen bestehen demnach typischerweise aus natürlichen Materialien wie Bio-Baumwolle, Kokosfasern, Schafschurwolle, Naturkautschuk und anderen organischen Stoffen. Diese Materialien werden unter strengen ökologischen Standards angebaut und verarbeitet, um sicherzustellen, dass keine schädlichen Chemikalien verwendet werden. Dabei achtet zum Beispiel der Qualitätsverband umweltfreundlicher Latexmatratzen e.V. (QUL) bei der Zertifizierung, dass nur schadstofffreie Matratzen aus 100 % Naturlatex ein Gütesiegel erhalten.


Bild: DLX Mattress

Naturlatex-Matratze – eine langlebige Alternative

Eine Naturlatex-Matratze ist eine Matratze, die hauptsächlich aus Naturlatex hergestellt wird. Das ist ein Material, das aus dem Saft des Kautschukbaums gewonnen wird. Naturlatex ist elastisch, atmungsaktiv und langlebig, was ihn zu einer beliebten Wahl für nachhaltige Matratzen macht. Diese Matratzen bieten eine gute Unterstützung und Anpassungsfähigkeit an die Körperform des Schlafenden. Dank ihrer hohen Qualität und Langlebigkeit kann eine Naturlatex-Matratze in der Regel sehr lange halten – dies kann unter normalen Bedingungen und bei angemessener Pflege bis zu zehn Jahre oder sogar länger betragen.

Was kostet eine Naturlatex-Matratze?

Die Kosten für eine Naturlatex-Matratze können je nach Hersteller, Größe und Qualität variieren. In der Regel sind Naturlatex-Matratzen jedoch etwas teurer als herkömmliche Matratzen auf Grund der Herstellung mit nachhaltigen Materialien und fairen Arbeitsbedingungen. Der Preis für eine hochwertige Naturlatex-Matratze kann zwischen einigen hundert bis über tausend Euro liegen.

Öko-Matratzen: weit mehr als eine Schlafunterlage

Nach der Stiftung Warentest werden jene Matratzen ausgezeichnet, die eine gute Unterstützung, Atmungsaktivität und Haltbarkeit bieten. Naturlatex-Matratzen und Bio-Matratzen haben in der Vergangenheit oft gute Bewertungen erhalten, da sie alle genannten Kriterien erfüllen und gleichzeitig umweltfreundlich sind.

Hier stellen wir Euch eine Auswahl an Matratzen vor, die uns überzeugt haben:


Bild: slaapwijsheid.nl

Finde den richtigen Härtegrad bei Matratzen

Die Wahl des Härtegrads einer Matratze hängt vom individuellen Schlafverhalten und Körpergewicht ab. Allgemein gilt jedoch, dass leichtere Personen tendenziell einen weicheren Härtegrad bevorzugen, während schwerere Personen eine festere Unterstützung benötigen. Es gibt verschiedene Härtegrade von weich über mittel bis fest, die den unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht werden sollen. Am besten einmal Probe liegen!

Nachhaltige Matratzen – schont die Umwelt und fördert die Schlafqualität

Die Entscheidung für eine nachhaltige Matratze – sei es eine Bio-Matratze oder eine Naturlatex-Matratze – bietet zahlreiche Vorteile für Umwelt und Gesundheit. Durch den Verzicht auf schädliche Chemikalien und die Verwendung von natürlichen, biologisch abbaubaren Materialien tragen diese Matratzen nicht nur zum persönlichen Wohlbefinden bei, sondern auch zur Schonung unserer Umwelt. Auch wenn nachhaltige Matratzen insgesamt eine umweltfreundlichere Option sind, spielt für einen ausgeruhten Schlaf auch der richtige Härtegrad eine wichtige Rolle. Daher unser Tipp: die meisten Hersteller bieten Verbrauchenden ein Zeitraum zum Probeschlafen an! Denn es dauert in der Regel bis zu 6 Wochen, dass sich unser Körper an eine neue Unterlage gewöhnt hat. In diesem Sinne: Schlaf gut!

 

* Affiliatelinks/Werbelinks: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen solchen Affiliate-Link klickst und eine Aktion ausführst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

___________________________________________

Das könnte dich auch interessieren:

Für einen erholsamen Schlaf – Bio-Bettwäsche von Waschbär

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen