News & Tipps

Wie aus Teebeuteln neues Leben entsteht – primoza im Gespräch über ihre Weltneuheit

PRODUKTNEUHEIT | Mit dem wachsenden Tee von primoza gönnst du dir hochwertigen Teegenuss und kannst gleichzeitig dein Zuhause bepflanzen. 

PRODUKTNEUHEIT | Mit dem wachsenden Tee von primoza gönnst du dir hochwertigen Teegenuss und kannst gleichzeitig dein Zuhause bepflanzen. 

25.08.2022 | Ein Interview geführt von Eva Moschin und Ariane Jäger | Bild: primoza

Wer sich für Nachhaltigkeit interessiert, sucht ständig nach neuen Lösungen, um weniger Müll zu produzieren und die Umwelt zu schonen. Wie toll wäre es da, wenn aus verbrauchten Lebensmitteln und genutzten Materialien neues Leben entstehen würde? primoza macht dies möglich. Das Unternehmen stellt Grußkarten und Kalender her, die in Erde eingepflanzt werden können. 

Die neueste Erfindung von primoza ist der wachsende Tee: Das Etikett der Teebeutel enthält Samengut, welches nach dem Teegenuss samt Teebeutel ganz einfach eingepflanzt werden kann. Vorbei sind die Zeiten mit nassen Teebeuteln im Mülleimer - nun kommen sie in die Erde! Das Produkt ist nicht nur neu, sondern auch eine echte Weltneuheit, die es vorher noch nirgendwo so zu kaufen gab! Mehr über das neue Produkt und was beim Pflanzen der Teebeutel beachtet werden sollte, erfährst du hier im Interview mit Gründer Orlando Zaddach. 

LifeVERDE: primoza bietet bereits erfolgreich einpflanzbare Kalender und Grußkarten an. Seid ihr selbst enthusiastische Teetrinker*innen oder wie kam euch die Idee zum “Wachsenden Tee”?

Orlando Zaddach: Wir trinken tatsächlich alle gern Tee – und haben begeistert festgestellt, dass die Bergkräuter-Mischung, die wir für unseren „Wachsenden Tee“ ausgesucht haben, jetzt im Sommer auch als Eistee total klasse schmeckt. Ausgangspunkt für unsere Idee war aber, dass viele Gärtner*innen Tee schon immer als natürlichen Dünger nutzen. Deshalb lag für uns die Überlegung irgendwie nahe, Teebeutel als Anzuchtschälchen im Miniaturformat zu nutzen. 

Eure Produkte richten sich auch an Anfänger*innen im Gärtnern. Kannst du die Funktionsweise des “Wachsenden Tees” einmal kurz für unsere Leser*innen zusammenfassen?

Es ist wirklich total easy: Erst kocht man sich wie gewohnt seinen Tee. Und wenn der Beutel abgekühlt ist, reißt oder schneidet man ihn auf und pflanzt das Etikett ein – fertig. Im Etikett stecken Samen, die nach etwa 10 bis 15 Tagen keimen. Wir empfehlen, den Teebeutel auf einen Teller zu legen, ein Glas darüber zu stülpen und den Beutel feucht zu halten. Wenn es dann aus dem Tee zu wachsen beginnt, sollte man die Pflänzchen natürlich umtopfen – und das geht sogar mitsamt dem Beutel, weil der komplett biologisch abbaubar ist.


Tee trinken, Beutel aufschneiden, Etikett in den Beutel und fertig: Nun kannst du deiner Pflanze beim Wachsen zusehen (Bild: primoza). 

Die Idee vom “Wachsenden Tee“ ist nicht nur neu in eurem Sortiment, sondern man kann hier nach unserem Wissensstand von einer Weltneuheit sprechen. Was macht das Produkt so einzigartig und welche Varianten bietet ihr an?

In der Form existiert das Produkt tatsächlich bislang nirgends – ebenso wie unsere „Wachsenden Kalender“ unserer Wissens nach die ersten weltweit gewesen sind. Obwohl es eigentlich eine so naheliegende Idee ist, Teebeutel als „Nahrungsgrundlage“ für Pflanzen zu nutzen. Wir haben viel getestet und uns am Ende für eine Bergkräuter-Mischung entschieden, die uns sowohl geschmacklich total überzeugt als auch gute Ergebnisse bei der Anzucht geliefert hat. In einer Variante lassen wir die Mischung mit Kräutersamen im Etikett produzieren, eine zweite enthält die Samen von seltenen Tomatenpflanzen. 

Eure Produkte eignen sich hervorragend als Geschenk an Naturliebhaber*innen. Muss dabei etwas Bestimmtes beachtet werden? Gedeihen die Samen auch Indoor oder brauchen Nutzer*innen einen Garten oder Balkon?

Orlando: Die Samen gedeihen auch prima auf der Fensterbank! Es ist uns ganz wichtig, auch Menschen zu erreichen, die keinen Balkon oder Garten haben. Unsere Mission lautet „Mach’s grün“ und das kann auch heißen, sich einfach nur eine Zimmerpflanze anzuschaffen oder den eigenen Straßenzug mit einer Samenbombe zu begrünen. Oder sich eben mit einem kleinen Teebeutel als Gärtner:in zu versuchen. Ob mit dem Wachsenden Tee oder mit den Wachsenden Kalendern: Die Menschen sollen wieder in Kontakt mit der Natur kommen und Spaß daran haben, sich mit Pflanzen zu beschäftigen. 


Der wachsende Tee von primoza ist nicht nur neu, sondern eine Weltneuheit! (Bild: primoza). 

Nachhaltige Teetrinker*innen konsumieren meist losen Tee, um Müll durch verwendete Beutel zu vermeiden. Was passiert mit dem Beutel eures “Wachsenden Tees”, nachdem die entstandene Pflanze in die Erde umgesetzt wird?

 Wenn die Pflänzchen anfangen zu keimen, kann der Teebeutel einfach mit umgesetzt werden. Die Beutel bestehen aus Baumwolle und sind wirklich komplett biologisch abbaubar. Wer nur den Tee trinken und sich nicht am Einpflanzen versuchen möchte oder die Etiketten gleich in einen Topf oder ein Beet pflanzt, kann die Beutel auch kompostieren oder als Dünger für andere Pflanzen verwenden. Alle Inhaltsstoffe stammen aus kontrolliert biologischem Anbau. Wir haben auf alle Details geachtet bei der Konzeption und möchten, dass unsere Produkte so nachhaltig wie möglich sind.

Euer Tee ist das erste Produkt, das auch selbst als Nährboden für die beinhalteten Samen dient. Gibt es weitere Bestrebungen in diese Richtung – können wir uns auf weitere Lebensmittel freuen, aus denen durch Saatgut etwas Neues entsteht?

Was die Produktentwicklung angeht, befinden wir uns noch am Anfang – auch was unsere Methodik angeht. In diesem Jahr haben wir verschiedene Tools getestet, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was für uns funktioniert. Erst einmal sind wir sehr gespannt, wie der „Wachsende Tee“ bei unseren Kund*innen ankommt. Bislang waren die „Wachsenden Kalender“ ja unser Kernprodukt, das viele Menschen kannten – oft ohne zu wissen, wer als Unternehmen dahintersteht. Unser Ziel ist erst einmal, primoza auch als Marke bekannter zu machen und sowohl Produkte als auch Konzepte und Ideen zu entwickeln, die die Welt grüner machen. 

Vielen Dank für das Interview, lieber Orlando!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an primoza stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare – wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________

Das könnte dich auch interessieren:

Nachhaltige Geschenkideen für Pflanzenfans - die wichtigsten Fragen und Antworten 

Nachhaltige Gartengestaltung - die wichtigsten Fragen und Antworten 

Bitterstoffe - gesund oder nicht? 

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

 




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen